Start A.W. von Staufen War JESUS der Sohn GOTTES oder der Lichtbringer SATAN?

War JESUS der Sohn GOTTES oder der Lichtbringer SATAN?

1600
0
War JESUS der Sohn GOTTES oder der Lichtbringer SATAN?
War JESUS der Sohn GOTTES oder der Lichtbringer SATAN?

Gerade in Zeiten des großen Erwachsens beginnen immer mehr Menschen Fragen zu stellen. Wir hinterfragen die Corona-Politik, die ReGIERenden, dieses teuflische System und die Chefs der großen Konzerne. Wie sieht es aber mit der Religion aus? In Kommentaren liest man immer wieder: ich vertraue auf Gott, ich vertraue auf Jesus oder ich vertraue den Erzengeln. Aber was wissen wir wirklich über diese „Heiligen“?

 

„Wenn du die Wahrheit spürst, brauchst du weder Verrat noch Lügen fürchten.“
(Alfred Walter von Staufen)

Ein Kommentar von A.W. von Staufen

Viele Stimmen sind sich einig: Momentan scheint es so, als herrsche Luzifer auf dieser Erde. Gewalt, Kriege, geschürte Angst vor totbringende Viren und Klimaerhitzungen nebst deren Folgen oder die ständigen Bedrohungen unserer selbst gewählten Führungseliten: Du musst Dich impfen lassen, Du musst die Maske tragen oder Du darfst die Maßnahmen niemals hinterfragen. Jeder der Fragen stellt oder nicht mit diesen hirnfreien Kaspermaßnahmen einverstanden ist, stellt ein Extremist, ein Rechtsradikaler oder schlimmeres dar. In Wahrheit sind es aber Menschen die es momentan protestierend auf die Straße treibt, die Angst vor der Zukunft haben und der ihrer Kinder oder Enkelkinder.

Viele von diesen Menschen sind „bewaffnet“ mit dem Kreuz der Kirche, mit einem Rosenkranz oder einfach nur einer erhellenden Kerze, als Zeichen für den Frieden.

Doch woher stammen diese Symbole? Was wissen wir wirklich über deren Bedeutung? Wer sind all´ die „Heiligen“, die das Christentum anbetet? Für was stehen die Gotteshäuser in Wahrheit?

Auch ich musste in der DDR (aus Familientradition) als Kind am Religions- und später Konfirmationsunterricht teilnehmen. Ich wurde durch meinen Großvater so erzogen, dass ich, um der Wahrheit näher zu kommen, Fragen stellen sollte. Das habe ich ausgiebig in der Schule, als auch im Religionsunterricht getan. Die Folge war, dass meine Eltern laufend in der Schule und beim Religionsunterricht antanzen mussten, was zu Hause für ausreichend Sprengstoff sorgte. Schon sehr früh erkannte ich, dass all das, was uns beigebracht wurde, so nicht der Wahrheit entsprechen kann. Auch liebte ich als Kind Drachen und hatte ständig Mitleid, wenn diese in Sagen oder Filmen von Rittern in glänzenden Rüstungen zur Stecke gebracht wurden. Mein Gefühl sagte mir schon immer, dass ist alles erfunden oder wurde gefälscht.

Daher stelle ich hier an dieser Stelle eine These auf, für die mich vermutlich sehr viele Menschen verfluchen oder beschimpfen werden. Andere wiederum werden meinen: So etwas sagt man nicht oder dass dies Gotteslästerung wäre. Wiederum wird es Menschen geben, welche dann meinen, dass man dies niemals hinterfragen darf, ähnlich wie die Corona-Maßnahmen der ReGIERenden oder die geführten Corona-Spaziergänge der Querdenker.

Aber genau aus diesem Grund frage ich hier: Wer war Jesus?! War er wirklich der Sohn Gottes oder werden wir durch die gefälschten Überlieferungen der Bibel in die Irre geführt?

Auf der Seite evangelisch.de habe ich folgende Frage gefunden:

„Ist Jesus der Morgenstern?
Hallo Herr Muchlinsky!
Ist Jesus ein leuchtender Planet über uns?
Ein Fixstern? …“
*1

Auf diese Frage antwortete Herr Muchlinsky:

„Lieber Gast,
die Tradition Jesus Christus mit dem Morgenstern zu identifizieren, geht auf eine Stelle in der Offenbarung des Johannes (oder Apokalypse) zurück. Dort heißt es (Offb 22,16): „Ich, Jesus, habe meinen Engel gesandt, euch dies zu bezeugen für die Gemeinden. Ich bin die Wurzel und das Geschlecht Davids, der helle Morgenstern.“
Der Morgenstern ist der Stern, der vor dem Sonnenaufgang aufgeht. Er führt sozusagen den Tag herauf. Insofern ist der Morgenstern ein Bild für Jesus, der das Licht bringt.
Bereits in den vorchristlichen, altorientalischen Religionen wurden im Morgenstern Manifestationen von Göttinnen gesehen. Wenn zum Beispiel in Jesaja 14,12 steht: “Wie bist du vom Himmel gestürzt, du Morgenstern“, so ist damit die assyrische Göttin „Ischtar“ (oder auch „Astarte“) gemeint. Jesaja kündigt den Fall des assyrischen Reiches und damit auch der Göttin Ischtar an.“
*1

Man sollte wissen, dass der Morgenstern die Venus ist, bzw. uns als die Venus „verkauft“ wurde. Wissen Sie aber auch, wie der Morgenstern auf Lateinisch heißt?! Hier finden Sie die Antwort von Wikipedia:

Luzifer, auch Lucifer, ist der lateinische Name des Morgensterns (Venus). Wörtlich übersetzt bedeutet er „Lichtträger“ (zu lateinisch lux, ‚Licht‘ und ferre, ‚tragen, bringen‘). Im Christentum gilt Luzifer als Name des obersten Teufels, der gegen Gott rebellierte, um sich ihm gleichzumachen und daraufhin aus dem Himmel verbannt wurde. Daraufhin wurde Luzifer zum Gegenspieler Gottes und Urheber des Bösen. Nach manchen häretischen Bewegungen, wie den Bogomilen und Katharern, hätte Luzifer daraufhin sein eigenes Reich gegründet, welches in der Schöpfung der Welt resultierte. In der Belletristik taucht Luzifer häufig als Herrscher der Hölle auf.“ *2

Und Luzifer hat sein eigenes Reich gegründet, was für die meisten Menschen die Hölle darstellen soll, wir jedoch als Erde kennen. Das ist die teuflische Umkehrung, in der wir leben. Nichts ist wie es scheint!

In meinem vor Kurzem erschienenem Buch Der geheime Pakt der Freimaurer, Khasaren und Jesuiten: Wir bleiben durch unser Blut verbunden. Tod dem, der darüber spricht!“ bin ich ausführlich auf das Thema der falschen Götzenbilder wie folgt eingegangen. Hier ein Auszug:

 

Die Anbetung der Götzen des Teufels und Khasaren

Meine Fahrt Richtung Büsum führte mich durch Marne, eine wundervolle langgestreckte Stadt, mit sehr schönen kleinen Häuschen an der Hauptstraße. In Marne ist ein Skatmuseum, was sehr an Freimaurerei erinnert, wenn man Symbole lesen kann. Marne ist auch die größte Norddeutsche Hochburg des durch Freimaurer initiierten Karneval‘s. Dort entdecke ich an der Hauptkreuzung das Hinweisschild „St. Michaelisdonn“.

Spontan entschloss ich mich einen kleinen Umweg zu machen, um zu sehen. Schon sehr oft besuchte ich in den vergangenen Jahren diesen Ort in der „Bio-Region“.

St. Michaelisdonn, liebevoll nur St. Michel genannt, wurde laut Bürgererzählungen von Erik Michael Grigorius im Jahre 1267 gegründet.

Wappen von St. Michaelisdonn
Wappen von St. Michaelisdonn

Schauen Sie sich bitte das Wappen an. Sehen Sie auch was ich sehe? Erinnert diese Abbildung nicht an die Nibelungen? Erinnern Sie sich, als ich von der „Schwarzen Madonna“ in Koblenz schrieb, dass „unsere Heiligen“ nicht die Heiligen sind, wie uns gelehrt wurde? Diese „Heiligen“ stammen nicht von unseren Urvölkern ab, sondern sind satanische Götzenbilder der Khasaren!!! Wikipedia liefert uns über das Wappen von St. Michel und den falschen „Heiligen“ hierzu die passende Erklärung und den Beweis:

„… ein barhäuptiger, bärtiger Mann (St. Michael) mit blondem Haar in goldener bäuerlicher Kleidung, der einem auf dem Rücken liegenden, rotbewehrten goldenen Drachen eine Lanze mit goldenem Schaft und einem silbernen Sensenblatt als Spitze in den Hals stößt und oben rechts von vier ins Kreuz gestellten goldenen Windmühlenflügeln begleitet wird. … Das Motiv des Wappens geht auf das alte Kirchensiegel zurück, welches den heiligen Michael im Kampf mit dem Höllendrachen zeigt.“(236)

Soweit so gut. Wer aber war dieser heilige „St. Michael“, der in anderen Geschichten auch St. Georg, St. Jürgen, Siegfried oder Sigurd, Marduk, Teššup, Apollon, Python, Prinz Gozu, Bayajidda, Siegfried, Dietrich von Bern, Hildebrand, Wolfdietrich, Beowulf, Tristan, Bogatyrs Dobrynja Nikititsch, Aljoscha Popowitsch oder Krak, um wirklich nur einige zu nennen.

„Michael (deutsch ‚Wer ist wie Gott‘) ist nach dem Tanach ein Erzengel und kommt in den Traditionen des Judentums, Christentums und Islams vor. Anders als im Christentum wird der Engel Michael im Judentum nie mit ‚Attributen der Göttlichkeit‘ versehen. … Das himmlische Wesen Michael wird sowohl im Tanach als auch im Neuen Testament erwähnt.

In Dan 10,13 ff. EU kämpft Michael mit dem ‚Engelsfürsten des Perserreiches‘, darauf erhält Daniel seine Vision. Darin erscheint Michael wiederum als Verteidiger des Volkes Gottes (Dan 12,1 EU).

In der Vision des Sehers Johannes (Offb 12,7 EU) besiegt der Erzengel Michael den Teufel in Gestalt eines Drachen und stößt ihn hinab auf die Erde.

In den 1947 entdeckten Schriftrollen vom Toten Meer wird Michael als ‚Fürst des Lichts bezeichnet, der die Heerscharen Gottes gegen die Mächte des Bösen unter Belial führt.“(237)

Ich wiederhole kurz:

  • Ursprünglich war der Erzengel Michael im Judentum nie mit den „Attributen der Göttlichkeit“ versehen
  • Michael wurde als „Fürst des Lichts“ bezeichnet, also „Lichtbringer“ und schon sind wir bei dem „Geheimbund der Illuminaten“
  • Michael ist der Patron der Katholischen Kirche, der Armen Seelen, der Sterbenden, Deutschland, Israel, der Apotheker, der Kaufleute, der Polizei (Schweiz), der Bankangstellten und der Radiomechaniker.

Und was hat es mit den Schriftrollen vom Toten Meer auf sich?

Anfang 1947 entdeckte ein junger Beduinenhirte angeblich sieben alte Schriftrollen in einer Höhle in der Nähe der archäologischen Stätte von Qumran, etwa 1,5 Kilometer von der nordwestlichen Küste des Toten Meeres entfernt. 1952 wurden weitere Höhlen mit Schriftrollen entdeckt.  

Insgesamt wurden angeblich 981 Manuskripte bis ins Jahr 2017 in über zehn verschiedenen Höhlen im selben Gebiet gefunden. Aber selbst in der offiziellen Geschichte über diese Schriftrollen der Qumran-Höhlen, die meistens als Schriftrollen vom Toten Meer bezeichnet werden, ist ihr Ursprung ein völliges Geheimnis. Die Wahrheit ist natürlich, dass all diese nicht belegten Schriftrollen Fälschungen sind, um der Entdeckung der echten Nag Hammadi-Schriften vor etwa eineinhalb Jahren entgegenzuwirken. Aus diesem Grund werden diese gefälschten Schriftrollen vom Toten Meer im Rockefeller Institute in Ostjerusalem versteckt.

Und was sind nun die Schriften von Nag Hammadi wieder?

Im Dezember 1945 fand ein örtlicher Bauer namens Muhammed al-Samman in der Nähe der oberägyptischen Stadt Nag Hammadi dreizehn in Leder gebundene Papyrus-Kodizes, die in einem verschlossenen Gefäß vergraben waren. Diese Codices umfassten 52 Abhandlungen, die in koptischer Sprache verfasst waren. Diese authentischen Schriften ermöglichen es uns, einen unzensierten Eindruck von Evangelisation zu gewinnen, bevor Rom sie entführt und in eine von oben nach unten kontrollierter Religion namens Christentum verwandelt hat. Aber das sei alles nur am Rande erwähnt. Weiter heißt es über St. Michael bei Wikipedia:

„In den eschatologischen Erzählungen des Buches Daniel hat Michael eine Schlüsselfunktion, da er die apokalyptischen Visionen des Daniel (im Judentum gilt er nicht als Prophet) entschlüsselt und damit eine Botenfunktion zum Volk Israel einnimmt. In den Visionen Daniels wird Michael auch als ‚Schutzengel Israels‘ benannt.

Der Name des himmlischen Wesens Michael ist eindeutig jüdisch-hebräischer Herkunft. Mi kamocha elohim bedeutet ‚wer‘ (mi) ‚ist wie du‘ (ka(mocha)), ‚Gott‘ (El(ohim)). Das Judentum wies früh und stetig die mögliche Mittlerrolle der ‚Erzengel‘ zu Gott, z. B. als Fürbitter zurück. Ebenso verwies es früh und stetig die Vorstellung als falsch, Engel bzw. ‚Erzengel‘ (‚Himmelsfürst‘, ‚Himmelsprinz‘) seien eigenständig handelnde Wesen, wie etwa der gefallene Engel Luzifer im Christentum. Das Verbot des Götzendienstes wird auf Michael und andere ‚Erzengel‘ ausgedehnt, wie auch die Lehre des Dualismus der zwei ewigen streitenden Mächte, des Reichs des Bösen/der Dunkelheit und des Reichs des Guten/des Lichts, verboten wird.“ *3

Na das nenne ich mal: satanische Umkehrung!!!

Ich bin mir sicher, dass nun einige Leser den Kopf schütteln werden und der felsenfesten Meinung sind, dass das nicht stimmen kann. Leider muss ich Sie da enttäuschen. Hier noch ein paar Belege, dass die Theorie des teuflischen „Heiligen Michael“ wohl wahr ist:

„Zum Beispiel werden Jesus Christus, Moses oder auch Erzengel Michael als Großmeister der Freimaurerei genannt. Durch die Verbindung bedeutender Persönlichkeiten zum Freimaurerbund soll ein ‚fabelhafter Stammbaum‘ erzeugt werden, wodurch ‚zum Ausdruck kommen soll, dass die Freimaurerei immer bestand hat, wenn nicht tatsächlich, so doch als geistiges Prinzip, und dass die Universalität der Menschheit über Raum und Zeit ihre Berufung ist.‘“ *4

„… der Erzengel Michael, der streitbare Fürst (eine deutliche Nachbildung des kämpfenden Mithra)“ *5

„Mithras ist eine römische Gottheit und als Göttergestalt eine mythologische Personifizierung der Sonne, die im Mithraismus verehrt wurde. Der Name Mithras geht auf den Gott Mithra aus der iranischen Mythologie zurück.“ *6

Das freimaurerische flammende Schwert des Erzengel Michael im Logo von SHAEF
Das freimaurerische flammende Schwert des Erzengel Michael im Logo von SHAEF

Das Schwert des Erzengel Michael nennt man auch das „flammende Schwert“, welches zugleich das Siegel der Johannisloge der Freimaurer und im Logo von dem „Supreme Headquarters, Allied Expeditionary Force“ (kurz SHAEF = „Oberkommando/Oberstes Hauptquartier der Alliierten Expeditionsstreitkräfte“) zu finden ist!

Sehr viele Menschen hoffen auf die Erlösung und Rettung der deutschen Völker durch SHAEF, so wie es zahlreich publiziert wird. Im Hintergrund, so sagt man, würde SHAEF agieren, DUMBs fluten, Kinder befreien, sowie Politiker und bekannte Kinderschänder und -händler verhaften und exekutieren. Wenn ich mich richtig erinnere, wurde Tom Hanks von März 2020 bis September 2021 schon 23-mal verhaftet und in Guantanamo hingerichtet. Steven Spielberg wurde auch schon 17-mal von den „Erlösern“ erschossen.

Ich habe absichtlich im letzten Absatz die Zahlen 23 (steht für die Illuminaten) und 17 (steht für Q) genannt, damit mich Q-Anons symbolisch zerreißen können, da ich ihren „Gott Q“ nun blasphemisch angezweifelt habe und zu 107 Prozent (… und wieder eine 17) als ablenkender Freimaurer und Verräter beschimpft und in Stasimanier diffamiert werde.

Niemanden möchte ich eine Hoffnung zerstören, die Hoffnung auf Weltfrieden, dass läge mir mehr als fern. Nicht umsonst sagt man: „Die Hoffnung stirbt zuletzt.“ Böse Zungen erweitern diesen Spruch mit: „Ja, aber sie stirbt.“

Pessimisten meinen: „Das Licht am Ende des Tunnels könnte auch ein ICE sein“, jedoch möchte ich nicht so weit gehen. Aber man sollte realistisch und rationell denken und nicht blindlings ins Verderben laufen, nur mit dem Glauben und Vertrauen an SHAEF, mit dem freimaurerischen „flammenden Schwert“ des „Erzengel Michael“ im Logo. Diese Hoffnung auf die Befreiung durch SHAEF ist, als würde man nackt in den Käfig eines Löwen steigen und sich dann wundert, wenn einem die Arme und Kehle fehlen! 

Seit dem 28. Oktober 2017 legt „Q“ eine anonyme Spur, die von Q-Anons (Anhänger dieser Theorie) „Q-Drops“ genannt werden, welche die angeblich „Erwachten“ auf der Suche nach der „Wahrheit“ beeinflussen sollen. Diese Nachrichten stammen von einer Geheimabteilung des Military Intelligence Corps der USA, die seit über sieben Jahrzehnten das mit Abstand aggressivste Land auf diesem Planeten ist. Donald J. Trump, der 45. US-Präsident ist nichts anderes als eine Marionette der Mächtigen hinter diesem Armee-Geheimdienst-Netzwerk des Tiefen Staates.

Dieser Erzengel Michael war ursprünglich nie ein Heiliger oder ein Prophet, sondern ein Lichtwesen jüdisch-hebräischer Herkunft! Aber was bedeutet nun wieder jüdisch-hebräische Herkunft?

Jiddisch ist die altjüdische Sprache der khasarischen angenommenen Juden. Hebräisch wird von Hebräern gesprochen, die angeblich von Eber abstammen, dem Urenkel von Noahs mittlerem Sohn Sem, von dem angeblich die Semiten abstammen. Die wörtliche Bedeutung des Begriffs „Hebräer“ ist „Einwanderer“ oder „jemand, der von der anderen Seite kommt“. Dieser Begriff wird auch verwendet, um eine Sprache zu bezeichnen. Diese hebräische Sprache ist jedoch nicht wirklich eine semitische Sprache, da sie in Wirklichkeit eine japhetische Sprache ist (in Bezug auf die Nachkommen von Noahs ältestem Sohn Japhet), da Hebräisch aus dem Jiddischen stammt. Die jüdisch-hebräische Sprache ist daher die „Sprache der eingewanderten Khasaren“.

Ende des Auszugs.

Ich bin in meinem gerade erschienenem Buch: „Der geheime Pakt der Freimaurer, Khasaren und Jesuiten: Wir bleiben durch unser Blut verbunden. Tod dem, der darüber spricht! der Frage nachgegangen, wie aus einer kleinen Gruppe von scheinbar machtbesessenen Intriganten, der „Great Reset“ entstehen konnte.

Mich plagte auch die Frage: Was ist eigentlich Demokratie. Überlegen Sie doch bitte einmal selber: Wenn nach einer Wahl die großen Volksparteien entscheiden, wer in den Parteien das Sagen hat, um dann zu entscheiden, wer das Sagen im ganzen Land hat ohne dass die Menschen im Land etwas dazu zu sagen haben, nennt man dies noch Demokratie?!

Ich suchte auch Antworten, wie es geschehen konnte, dass eine kleine mächtige Clique die gesamte Menschheit manipulieren und Dank von PR zur Neuen Weltordnung schreiten konnte. Was ist eigentlich der Tiefe Staat und was hat dieser mit Baal zu tun? Wer sind die Wächter des Goldes und was der Schwur der Jesuiten? Sind die „Protokolle der Weisen von Zion“ wirklich eine Fälschung oder nur ein Duplikat? Was steht in der Balfour-Erklärung geschrieben und was hat dies mit den Rothschild´s zu tun? Ist die „Rose“ wirklich die Blume der Liebe oder steht sie viel mehr für eine Sklavengesellschaft? Was ist eigentlich aus dem Missbrauchskomplex Bergisch-Gladbach und dem Sachsensumpf geworden? Sind die Heiligen, welche wir anbeten, wirklich unsere Heiligen oder Götzenbilder des Teufels? Was haben Bio-Siegel und die Freimaurerei miteinander zu tun?

Im vorletzten Kapitel dieses Buches dreht es sich um die scheinbaren Lügen und das Zusammenspiel der Politik und Wissenschaft.

Eine sehr wichtige Botschaft möchte ich am Ende des Buches in die Welt senden: Wir dürfen uns nicht mehr spalten lassen, denn der kleinste gemeinsame Nenner zwischen uns allen dürfte sein, dass wir inzwischen ALLE extrem die Schnauze von diesem System voll haben und darauf sollten wir aufbauen!


Quellenangaben

*1           https://fragen.evangelisch.de/frage/1383/ist-jesus-der-morgenstern
*2           https://de.wikipedia.org/wiki/Luzifer#Christentum
*3           https://de.wikipedia.org/wiki/Michael_(Erzengel)
*4           https://www.grin.com/document/345556
*5           http://www.internetloge.de/symhandb/symb03.htm
*6           https://www.google.com/search?client=firefox-b-d&q=mithra
Bild 1      https://de.wikipedia.org/wiki/Sankt_Michaelisdonn
Bild 2      https://de.wikipedia.org/wiki/Supreme_Headquarters_Allied_Expeditionary_Force

Kommentar verfassen