Start Der Kommentar 200 JAHRE KÖLNER KARNEVAL: Das Fest der Narren oder ein Ritual des...

200 JAHRE KÖLNER KARNEVAL: Das Fest der Narren oder ein Ritual des Totengerichts der Pharaonen?!

3191
1
200 JAHRE KÖLNER KARNEVAL: Das Fest der Narren oder ein Ritual des Totengerichts der Pharaonen?!
200 JAHRE KÖLNER KARNEVAL: Das Fest der Narren oder ein Ritual des Totengerichts der Pharaonen?!

Februar 2023 im „besten Deutschland, dass wir je hatten“ und mit der „Sprache der Täter“, laut dem Bundes-Reichs-verWalter Steinzeitmeier, dem Schirmherren der von Jesuiten gegründeten Denkfabrik und „Wissen-schaffende“ Akademie der LEOPOLDINA, mit der angeschlossenen „Großen Nationalen Freimaurer-Mutterloge „Zu den drei Weltkugeln““ 😉! Während in Schleswig-Holstein die Reichswindkraftmühlen aus dem Boden schießen, wie der Spargel auf den Feldern in Brandenburg, selbstverständlich „im Namen des Herrn Habenichts Habeck“, spielt das amerikanische Militär in Game-Boy-Manier „Luft-Schiffe versenken“. Im babylonischen Berlin konnte man vor Tagen wieder einmal wählen, zwischen Döner und „Curry-esst-mehr-Wurst“ und die Öffentlich-Rechtlichen sind noch immer im MK-Ultra-Modus geil auf das absolut kranke baphometische Gendern. Einige Politikern, denen man anscheinend schon als Kind den Kakao aus der Schokolade nehmen musste, weil sonst ihre Gesinnung zu „Braun“ werden würde, fordern von uns Steuerzahlern, dass wir nur noch 3 Blatt Klopapier für das „große Geschäft“ benutzen sollten, während sie für ihre „großen Geschäfte“ noch jede Menge Papierblätter, getarnt als bedruckte Banknoten, erhalten! Der treudoofe deutsche Michel spendet selbstlos, wie er nun mal ist, für die Opfer in der Türkei und Syrien, aber hat bisher vermutlich noch nicht begriffen, dass die dortigen Leute bis heute keine Lust auf Unterstützung im Ahrtal hatten. Eine Anregung von mir an die ReGIERENDEN: Warum schicken wir statt unser sauerverdientes und am Monatsende noch übrig gebliebenes Geld, nicht einfach ein paar „Fachkräfte“ in ihre heimatlichen Gefilde, welche noch dazu die dortige Sprache sprechen. Das wäre mal echte gelebte Solidarität 😉! Und was gibt es sonst noch Neues?! Ach ja, Yvonne Woelki (Stichwort: Dschungelcamp und Peter Klein, Stiefvater der nervenden Katzenberger,  der Herrin des Costa-kost-garnix-Cordalis Sprößlings) ist genauso „in aller Munde“, wie ihr Kölner Namensvetter Kardinal Woelki, welcher gern mal seinen „Klingelbeutel“ von den kleinen Messdienern schütteln und dabei die „Messlatte“ sehr hoch legen lässt, nach dem Motto: „Da simmer dabei, dat is prima“ oder „Maach et joot, ävver nit zo off.“ („Mach es gut, aber nicht zu oft.“). So manch ein Kuttenträger schwebt doch schließlich wegen der kleinen Bengels auf „Woelki 7“ und denkt sich: „Et hätt noch emmer jot jejange.“ („Es ist bisher noch immer gut gegangen.“) oder hinterher „Kenne mer nit, bruche mer nit, fott domet.“ („Kennen wir nicht, brauchen wir nicht, fort damit.“).  So bekommen die Begriffe „Kölscher Klüngel“ oder auch „mein Freund und Kupferstecher“ gleich eine ganz neue Bedeutung 😊! Viele Widerständler meinen noch immer, dass wir gerade George Orwells (ein geborener Blair!) „1984“ live und in Farbe erleben, aber haben es noch nicht begriffen, dass auch dieser Autor ein Freund von dem Satanisten Aldous Huxley und den Freimaurern Ernest Hemingway und Leopold Kohr war, sowie ein überzeugter linker sozialistischer Kommunist, dessen risikobereiter britischer Verleger Fredric Warburg (Verlag Secker & Warburg) seine Bücher verlegte, nichts weiter als ein Systemling war, denn sonst hätte er keinen Erfolg gehabt [1]!  Und was machen die aufgeklärten Aufklärer vom aufklärendem Telegram-Kartell?! Sie verbreiten Angst und Schrecken wegen Käferbrot und Insektenschmalz, täglich neue Übersterblichkeitszahlen selbstverständlich wegen der Impfung, die seit Jahren andauernde Aufdeckung des „Laptops aus der Hölle“, deren angeblich verstörende Beweise bis heute noch keiner gesehen hat und der kommende Transhumanismus vom bösen Onkel Schwab und seinem stiefelleckenden Lakaien Elon Musk. Ach nee, der war ja einer von den Guten, ich Dummerchen! Eigentlich wurde der „Tiefe Staat“ ja sowieso schon längst gestürzt und wie wir wissen, ist eh alles erledigt und wir sehen nur noch einen Film. Man ist sich nun aber mal wirklich absolut sicher, dass Trump bald, ja echt jetzt ganz bald zurückkommt und innerhalb von 24 Stunden den satanisch-kommunistischen und freimaurerischen „Weltfrieden“ der Zionisten ausrufen wird. Der rote LENIN wird sich vor Freude in seinem Pharaonengrab schneller drehen, als eine Tesla-Spule. Na das wird ein Spaß, glauben Sie mir! Jedoch die Realität zeigt uns etwas anderes, wenn man sie sehen möchte. Die Wirklichkeit spielt sich unentdeckt vor aller Augen ab, denn nie gekannte Rituale werden seit Jahren ausgeführt, Zeremonien ganz öffentlich abgehalten und ein dunkles Unheil kommt daher, was keine Seele mehr stoppen kann! Die sogenannten „zehn Plagen“ ziehen gerade symbolisch auf, aber nicht als Blue-Beam-Effekt aus der khasarischen Alchemisten-Schmiede von Disney und Hollywood, sondern als wahre Bedrohung für uns alle, auch für die „Neue-Welt-Mantra-tanzende-Querdenker-Sekte“, die vom RBB und Spiegel beworbenen „Gute-Laune-Partypeople-Schein-Oppositionellen“ oder „Der-Jude-ist- immer-Schuld-Anhängern“ und deren nachlaufenden hypnotisierten Schlafschafe. In meinem heutigen Artikel gehe ich der Frage nach: Was hat der Karneval, mit dem Brand von Notre Dame und dem Mumienumzug in Kairo, das altägyptische Totengericht und die Auferstehung von einem neuen Messias miteinander zu tun?!

Ein Kommentar von Mara Josephine Lützeler von Roden & Alfred Walter von Staufen

Entweder man liebt oder man hast ihn, aber was ist eigentlich Karneval, auch Fastnacht, Fasching oder fünfte Jahreszeit genannt. Wo kommt dieser Brauch her und wieso feiert man dies so ausgelassen?

Fragt man einen Kölner Jecken, so meint er: „Dat kütt vum Napoleon, d´r hätt m’r dat hingerloße“ (Übersetzt: Das kommt vom Napoleon, der hat uns das hinterlassen.). Fragt man in der nördlichsten deutschen Karnevalshochburg Marne (Dithmarschen, Schleswig-Holstein) nach deren Ursprung, hört man einstimmig: „Keine Ahnung, der war auf einmal da!“. Aber auch in der damaligen DDR feierte man recht ausgelassen den Fasching, wenn auch etwas staatlich eingeschränkter. Fragt man nun einen Ossi (bitte keinen Shitstorm, ich bin selber einer!!!), warum man dieses Narrenfest feiert, kommt zur Antwort: „Nun, weil es wie „Jacobs Kaffee“ und „Fa-Seife“ aus dem Westen kommt.“ 😉. Wie man sieht, viele Karnevalisten feiern eine feucht-fröhliche Zusammenkunft, mit allerlei Lachen und Liebeleien, aber kaum einer dieser Spaßgesellen weiß, was sie da in Wirklichkeit feiern. Fakt ist aber, dass 9 Monate nach Karneval überdurchschnittlich viele Babys geboren werden, aber auch die Scheidungsrate nach den Narreteien extrem ansteigt.

Nun ist es wieder einmal so weit: die Zeit des Schunkelns, Mitsingens, des alkoholischen Frohsinns, das Fest der „Nächstenliebe“ und des freimaurerischen „Mopsordens“ gipfelt nun in dem Höhepunkt des Jahres, welches vielerorts mit dem altägyptischen und rituellem „Opferfeuerfest“ (Feuerkult) namens Nubbel, Ääzebär, Bacchus, De Böögg, Hieronymus, Hoppeditz, Lazarus oder Zachaies endet. Das dieses Feuerfest ein 5.000 Jahre altes Ritual ist, welches im Ursprung zu Ehren von Baal oder auch Moloch genannt galt, ist den meisten Feiernden gar nicht bewusst. Damals wurden Kinder in dem brennenden Feuerschlund geopfert, zum Wohle ihrer „heiligen Götter“. Nur so nebenbei bemerkt existieren noch zahlreiche andere Namen für Baal und Moloch, zum Beispiel: Jupiter, Zeus, Poseidon, Helios, Sol (Sonne) oder Talos, um nur einige zu nennen [2]. Ja, Sie haben richtig gelesen, dass all diese geschichtsträchtigen Figuren ursprünglich ein und dieselbe Gottheit ist/war.

Dieser Feuerkult, auch „Opferfeuer“, „Feuerfeste“ oder „Brandopferfest“ genannt, „gehörte im Alten Ägypten als Feuerweihe zu den rituellen Opfergaben an wichtige Gottheiten und ist seit dem Alten Reich belegt. Es diente zunächst im alten Königskult als Wegöffner für das Ach, das nach dem Brandopfer den Aufstieg aus dem Grab in den Nordhimmel antreten konnte. … Im Alten Reich galt das Brandopfer den Himmelsgöttern Horus, Re, Hathor, Nechbet und Anubis. Im Mittleren Reich kamen Re-Harachte, Amun und Amun-Re hinzu. Während der Zeit des Neuen Reiches konzentrierten sich die Brandopfer als Dankesgaben an Amun-Re, Aton und Re-Harachte. Echnaton erklärte schließlich Aton zur allumfassenden Gottheit, weshalb während seiner Regierungsdauer nur noch Aton mit Brandopfern bedacht wurde.“ [3].

Okay zugegeben, kleine Kinder werden heute nicht mehr offiziell so oft geopfert. Oder etwa doch?!

Solche „Feuerkulte“ spielen auch in modernen Zeiten noch immer eine große Rolle, zum Beispiel: die Fackel der amerikanischen Freiheitsstatue, das Osterfeuer, Silvester, Feuerstürme oder beim Feuerwerk („Rhein in Flammen“), um nur wenige Beispiele zu nennen. Nicht zu vergessen ist die olympische Flamme, welche während einer sehr pompösen, rituellen und immer symbolträchtigen Eröffnungsshow entzündet wird! Während solcher Spektakel zeigen die Weltenlenker immer ihre kommenden Vorhaben.

Ein sehr trauriges Kapitel dieses Opferkults, auf das ich besonders hinweisen möchte, ist die Hexenverbrennung „Im Namen der (schein-) heiligen Kirche“!

Das Feuer steht symbolisch für die Sonne und als Sonne ist das Auge von Ra eine Quelle von Wärme und Licht und wird wiederum so mit Feuer und Flammen in Verbindung gebracht. Selbstverständlich gibt es für die Sonne auch ein Symbol: Das Sonnenzeichen.

„Das Sonnensymbol (Kreis mit einem Punkt in der Mitte) findet man häufig in der Architektur wieder. Dort wird dieser Kreis auch häufig mit Strahlen aus der Mitte verbunden. Das kann wie ein Rad oder auch wie eine Blume aussehen. Dieses Symbol kann jedoch auch halbiert oder geviertelt dargestellt werden, was jedoch die gleiche Bedeutung hat. … Wenn man diese Symbole an Häusern findet (in der Regel sind oder waren dies Geschäfte, Geld- oder Wohnhäuser von khasarisch-jüdischen Kaufleuten ein Zeichen dafür, dass sich in diesen Gebäuden Sonnenanbeter, sprich Pharaonen (oder deren Nachfahren) befinden und/oder das man dort einkaufen sollte, bzw. unterkommen kann. In diesen Häusern sollte man entsprechend sein Geld investieren, weil „es in der Familie bleibt“, wie es auch in dem uralten Sprichwort heißt.“ [4]

Bild 1: Das Sonnensymbol (Kreis mit einem Punkt in der Mitte) findet man häufig in der Architektur wieder. Dort wird dieser Kreis auch häufig mit Strahlen aus der Mitte verbunden. Jedoch erfreut sich dieses durchaus negativ besetzte Zeichen auch unter „Aufklärern“ größter Beliebtheit und ist somit ein großer finanzieller Erfolg!
Bild 1: Das Sonnensymbol (Kreis mit einem Punkt in der Mitte) findet man häufig in der Architektur wieder. Dort wird dieser Kreis auch häufig mit Strahlen aus der Mitte verbunden. Jedoch erfreut sich dieses durchaus negativ besetzte Zeichen auch unter „Aufklärern“ größter Beliebtheit und ist somit ein großer finanzieller Erfolg!

Auch künstlich erzeugte „Feuerstürme“, wie in Hamburg oder Dresden (Veilchendienstag), am Ende des 2. Weltkrieges, mit Hunderttausenden, wenn nicht sogar Millionen von Opfern, gehören leider zu diesem Feuerkult und verleiht der „Autorität“ einen Energieschub, den sich die überwiegende Mehrheit der kleinen schuldlosen Seelen kaum vorstellen, geschweige denn begreifen können. Das waren Megarituale, welche nur in ebenso kranken Hirnen reifen konnten, wie all die anderen weltweiten Kriege, „Im Namen des Herrn“. Ja Sie haben richtig gelesen, auch der 1. und der 2. Weltkrieg waren „Heilige Kriege“ („Holy War“) [5]! Was für eine „heilige Scheiße“ kann ich nur dazu sagen!

Aber zum Feuerkult gehören auch uns durch die Medien eingetrichterte „Brandkatastrophen“, welche alles andere als zufällig geschehen. Im Gegenteil, durch solche Feuer und deren Symbolen werden Nachrichten und Botschaften übermittelt. Was, Sie können sich dies nicht vorstellen meine lieben Leser?! Na dann kommt hier mal ein Beispiel:

Am 15. und 16.04.2019 wurde bei einem Großbrand das historische Bauwerk der Kathedrale Notre-Dame de Paris teilweise zerstört. Notre-Dame stand schon einmal im Mittelpunkt der Geschichte, während der Französischen Revolution, welche Victor Hugo in seinem Roman „Der Harald Glöckner von Notre Dame“ verewigte.

Wissen Sie eigentlich, was der Name „Paris“ bedeutet?!

„Paris kommt von „Parisis“ oder auch „Par“ „Isis“ und steht für „Das Haus der ISIS““ [6]

Ist das nicht interessant? Nun gibt es da auch noch die offizielle „Geschichtsfälschung“, welche besagt:

„Notre-Dame de Paris, was “Unsere (liebe) Frau von Paris” bedeutet. Der Name bezieht sich auf die Gottesmutter Maria, der die Kirche geweiht ist.“ [7].

Das bedeutet mit logischen Worten erklärt, dass die Jesus-Mutter Maria aus der Bibel identisch ist, mit ISIS, der ägyptischen Gottheit, welche ihren Sohn Horus gebar, wie Maria ihren Sohn Jesus. Die immergleiche „Erzählung“ wurde in allen Religionen benutzt, nur stets mit anderen Namen, Orten und Jahresangaben versehen!

Anmerkung: Es liegt mir fern, irgendeine Religion zu verunglimpfen, denn jede Seele sollte an das glauben, wie ihr beliebt. Und so kommt es auch vor, dass manch ein Narr an Trump und Putin als Erlöser glaubt. Jedem das seine!

Bild 2: In allen Religionen der identische Ablauf. Geschaffen von der „Autorität“, welche man fälschlicherweise auch den „Tiefen Staat“ nennt!
Bild 2: In allen Religionen der identische Ablauf. Geschaffen von der „Autorität“, welche man fälschlicherweise auch den „Tiefen Staat“ nennt!

Während der von Freimaurern organisierten Französischen Revolution wurde die Kathedrale Notre-Dame verwüstet und entweiht, später dann zum „Tempel der Vernunft“ erklärt. Nach der Unterzeichnung des Konkordats von 1801 gestattete Napoleon I. im Jahr 1802 die erneute Nutzung der Kathedrale, wo er sich zwei Jahre später in diesem Gotteshaus zum Kaiser krönen lies.

Bild 3: Die Symbolik zu dem Feuerkult von Notre Dame.
Bild 3: Die Symbolik zu dem Feuerkult von Notre Dame.

Bereits seit mehr als 3 Jahren weise ich immer wieder in verschiedenen Artikeln oder in meinem 2021 erschienenen Buch: Der geheime Pakt der Freimaurer, Khasaren und Jesuiten: Wir bleiben durch unser Blut verbunden. Tod dem, der darüber spricht!“ darauf hin, dass dieser Brand der Startschuss zur letzten Stufe der praktischen Umsetzung der Neuordnung des bestehenden Systems auf dieser Erde war. „Zufällig“ begann kurze Zeit später der Hokuspokus mit „Corona“ und die Unterdrückung der Völker nahm weltweit ihren Lauf. Durch dieses Brandritual der Kathedrale, in der Osterwoche 2019, wurde  Notre Dame erneut so verwüstet, dass sie nun neu aufgebaut werden muss. Bitte betrachten Sie meine lieben Leser nun die Symbolik, denn wenn man sich das Datum des Brandes anschaut, stößt man automatisch auf das Fest der „Auferstehung“. Ein sehr wichtiges Detail haben all die sich „Aufgewachte“ oder „Aufklärer“ nennende in den damaligen Nachrichten überhört und zwar die Schlagzeile: Bienenstöcke überstehen Brand von Notre-Dame. In den Medien hieß es:

Die Bienen leben. Das hatte ich nicht erwartet. … „Diese Art gibt ihre Bienenstöcke nicht auf“, sagte Géant stolz über seine europäischen Bienen. Im Fall eines Brands saugten sie sich mit Honig voll und schützten ihre Königin. Der Imker hofft, die rund 180.000 Insekten kommende Woche in Augenschein nehmen zu können, wenn die wichtigsten Arbeiten zur Stabilisierung des Gotteshauses beendet sind. … dass die Bienen putzmunter seien und um ihre Häuser herumschwirrten. Auch auf Satellitenbildern seien die Bienenstöcke erkennbar.“ [8].

Liebe Leser: Mehr Symbolik geht nun wirklich nicht, wenn man allein die bildlich gestaltete Sprache/Wörter entsprechend interpretiert!!!

Stichwort: Bienen! In den „3 Notre-Dame-Bienenstöcken“ leben seit 2013 zirka 180.000 Bienen der Rasse „Apis Mellifera“, welche auch Westliche oder Europäische Honigbiene genannt wird und selbstverständlich als eine Art „Unterart“ bereits seit 5.000 Jahren in Ägypten vorkommt [9].

Bild 4: "Apis" der heilige Stier von Memphis wird in anderen Geschichten auch Minotaurus genannt.
Bild 4: “Apis” der heilige Stier von Memphis wird in anderen Geschichten auch Minotaurus genannt.

Nun fragen Sie sich sicherlich, warum Ihnen der Begriff „Apis“ bekannt vorkommt, hoffe ich zumindest. Richtig, der ägyptische heilige Stier von Memphis „Apis“, welcher als irdische Verkörperung des Osiris verehrt wurde. Osiris war der Bruder und Ehemann von Isis = Paris = „Das Haus der ISIS“, nicht zu verwechseln mit der Terrorbande oder etwa doch?!

Bild 5: „Ich glaube, dass es eine höhere Repräsentation gibt, die der Bienenstock nachahmt, die spiritueller Natur ist … Könnte es in den Religionen auf der ganzen Welt eine Beziehung zum Bienenstock geben? Ja!“ [10]
Bild 5: „Ich glaube, dass es eine höhere Repräsentation gibt, die der Bienenstock nachahmt, die spiritueller Natur ist … Könnte es in den Religionen auf der ganzen Welt eine Beziehung zum Bienenstock geben? Ja!“ [10]

Die Bienen und der Bienenstock nannte man die Freimaurerlogen im alten Altertum natürlich auch „rein zufällig“: Bienenkorb“! Dieser wurde als Symbol auch zahlreich verwendet, als Metapher für die „Gemeinschaft“!

„Als gemeine Figur wird sie einzeln oder im Dreipass, also 2:1 im Wappen dargestellt, andere Darstellungen sind jedoch nicht ausgeschlossen. Die in der Draufsicht gezeigte Biene ist leicht stilisiert und die Farbgebung ist sehr häufig gold oder gelb. Die Biene steht für Fleiß, Arbeitseifer und Ordnung. … Als Symbol der Unsterblichkeit und Auferstehung wurde die Biene gewählt, um die neue Dynastie von Napoleon mit den Ursprüngen Frankreichs zu verbinden. … Sie galten als das älteste Emblem der Herrscher Frankreichs. Napoleon Bonaparte hat die Biene vielen Städten als Auszeichnung verliehen. Die Wappen dieser Städte „erster Ordnung“ (Bonne ville de l’Empire français; dt.: Gute Stadt des französischen Imperiums) hatten im roten Schildhaupt drei Bienen gemäß napoleonischer Heraldik. Eine dieser so ausgezeichneten Städte war Mainz. In der Franzosenzeit (napoleonische Kaiserzeit) sind viele Wappen geändert worden, indem die Lilien durch die bonapartischen Bienen ersetzt wurden, die im Grunde nichts anderes als umgedrehte Lilien (Fleur de Lys) waren.“ [11]

Die Biene selbst ist Arbeiter, Architekt, Erbauer und somit ein Maurer, wie auch schon im alten Ägypten.

Chronologie

  • 15.-16.04.2019: Brand der Notre-Dame in Paris
  • 07.04.2020: Am Karfreitag wird der Pariser Erzbischof die Dornenkrone in der Kathedrale Notre-Dame verehren. Die Dornenkrone von „Jesus“ (Horus) wurde bei dem Brand am 15. April 2019 vor den Flammen gerettet. Dabei soll es sich um jene handeln, die römische Soldaten Jesus Christus vor seiner Kreuzigung auf sein Haupt gesetzt haben. [12]
Bild 6: ISIS = Phönix aus der Asche!
Bild 6: ISIS = Phönix aus der Asche!
  • 05.07.2020: Die Süddeutsche Zeitung titelt: „Aus der Asche“ – aha, wie der Phönix bei seinem Feuerkult/Feueropfer“ und sieht nicht ISIS mit ihren Flügeln wie ein Phönix aus?! LRMH-Forscher, welche die Ruine Notre-Dame untersuchten, arbeiten in den ehemaligen Ställen eines Schlosses aus dem 17. Jahrhundert in Champs-sur-Marne (Nicht zu verwechseln mit Marne in Dithmarschen, Schleswig-Holstein oder etwa doch?!) in den östlichen Vororten von Paris. Hier haben sie Proben von Frankreichs Top-Denkmälern – dem Eiffelturm, dem Arc de Triomphe – in denselben Räumen analysiert, in denen vor 120 Jahren einige der ersten Experimente zur künstlichen Befruchtung von Pferden durchgeführt wurden. [13] Ich frage mich, was diese Kreaturen noch durch künstliche Befruchtung erschaffen wollen?! Etwa die ISIS?!
  • 04.04.2021: In Kairo wurden die Überreste von 18 Pharaonen und Pharaoninnen (bitte denken Sie an die 180.000 Bienen von Notre Dame!) in ein neues Museum überführt – mit einer groß inszenierten Prozession! Unter dem Titel „Die goldene Parade des Pharaos“ fuhren die dekorierten Wagen (Schiffe = Barken) begleitet von einer Polizeikolonne die abgesperrte Nil-Promenade entlang. Dutzende Reiter und kostümierte Darsteller zogen Teile des Wegs ebenfalls mit. Am NMEC verfolgte Präsident Abdel Fattah al-Sisi (Rückwärts = ISIS!!!) die Ankunft der Mumien. Unter den Mumien sind die von Ramses II. und Hatschepsut!!! [14] Offiziell hieß es über den „spontanen Pharaonen-Umzug“, dass dieser eine Marketingkampagne für den Tourismus in Ägypten wäre. Marketing für Tourismus während des Lockdowns ist schon sehr seltsam und würde so kein Werbeunternehmen absegnen, geschweige denn durchführen lassen!!!
  • 20.02.2022: Beginn des Ukraine Krieges, was wieder ein Opferritual darstellt. Interessant dabei ist die Farbgebung des Wappens der Ukraine, Gelb/Gold für den Herrschaftsanspruch und Blau ist die Kriegsfarbe der alten Pharaonen
  • 30.03.2022: Sensationsfund unter Notre Dame – Beim Wiederaufbau der Kathedrale Notre Dame in Paris sind Forscher auf eine Sensation gestoßen: Gräber tauchen auf – und uralte Fundamente. „Die Fundstücke sind für unser Verständnis der Geschichte von Notre-Dame de Paris unglaublich wichtig“, erklärt das französische Kulturministerium. Für Frankreichs Geschichte hätten die Funde eine „bemerkenswerte wissenschaftliche Bedeutung“. Es war lange diskutiert worden, wie die Kathedrale wiederaufgebaut wird: Doch Notre Dame bekommt keinen Glasturm. Erinnert dies nicht sehr an Schneewittchen mit ihrem gläsernen Sarg(kophag!), welche dann später wiedererwachte?! [15]
  • 15.04.2022: Archäologen fanden zufällig mittelalterliche Artefakte unter Notre-Dame de Paris – Unter dem Boden der Kathedrale wurden mehrere mittelalterliche Gräber, ein körperförmiger Sarkophag und antike Statuen gefunden. Die Funde stammen aus dem 13. Jahrhundert und man vermutet im Grab „einflussreiche Würdenträger“. [16]
  • 17.04.2022: Sensationsfund – Forscher fanden bei Arbeiten in der Kirche einen weiteren mysteriösen Sarkophag aus Blei. Er soll jetzt geöffnet werden. [17]
  • 02.06.2022: FUNDE IN ÄGYPTEN – Isis und Neftis mit goldenen Gesichtern – Schon zum fünften Mal seit 2018 kann Ägypten neue spektakuläre Funde präsentieren. Die 250 Sarkophage aus Holz, die nun in der Nekropole unweit von Kairo entdeckt wurden, sind etwa 2500 Jahre alt und stammen aus der Spätzeit des alten Ägyptens, als das Land unter persischer Fremdherrschaft stand. Allerdings sind sie dafür in einem erstaunlich guten Zustand, selbst die Farben der Bemalung wirken noch frisch, wie die Archäologen des Ministeriums für Tourismus und Altertümer am Montag mitteilten. Und die meisten der Särge sind auch noch versiegelt, enthalten also noch die Mumien der jeweiligen Verstorbenen. [18]
  • 20.01.2023: Ein Pharao kommt nicht zur Ruhe [19]
  • 31.01.2023: Als Hatschepsut Pharao wurde: Amun schützt ihren Leib – So wird sie denn in der Königsliste von Karnak geführt als „Hatschepsut-chenemet-Amun“, „die erste der Damen, die Amun umarmt“. Amun war eine der bedeutendsten Gottheiten des pharaonischen Ägyptens. Er taucht auch als „Amen“ auf. Das lädt zu Spekulationen über die Herkunft des jüdisch-christlich-islamischen Amens ein. Ihr Thronname war „Maat-ka-Re“, „Gerechtigkeit und Kraft des ReRe war der Sonnengott. [20]
  • 01.02.2023: Ägypten 16-Meter langer Totenbuch-Papyrus entdeckt – 2.300 Jahre alte Schriftrolle ist erstes vollständiges Totenbuch aus Sakkara seit 100 Jahren. Zauberformeln und Gebete für den Toten. [21]
  • 05.02.2023: Wahrscheinlich älteste Mumie Ägyptens in Sakkara entdeckt – In der ägyptischen Nekropole Sakkara wurden eine goldverzierte Mumie und vier Gräber entdeckt. Vom Umfang her kein großer, allerdings ein spektakulärer Fund, weil über 4.000 Jahre alt. [22] Gold oder Gelb steht immer für Herrscher!!!
  • 10.02.2023: Geheimnis der Mumifizierung – In der Mumienwerkstatt von Sakkara südlich von Kairo hat der Boden eine abfallende Rinne, damit Blut und andere Körpersäfte abfließen können und im Dach sind Öffnungen, damit Verwesungsgerüche abziehen. … Aber in dieser 2.600 Jahre alten Werkstatt gibt es darüber hinaus fein säuberlich beschriftete Töpfe und Krüge, die verraten, was einst drin war! Und mehr noch, sagt Philipp Stockhammer, Archäologe an der Münchner Ludwig-Maximilians-Universität und Mitautor der Studie: Auf manchen der 31 Gefäße steht auch die Gebrauchsanweisung. [23] Kleine Anmerkung: Die Münchner Ludwig-Maximilians-Universität arbeitet selbstverständlich sehr eng mit der von Jesuiten gegründeten „Wissen-schaffende“ Akademie LEOPOLDINA in Halle an der Saale, mit der Großen Nationalen Freimaurer-Mutterloge „Zu den drei Weltkugeln“ zusammen, wie könnte es auch anders sein 😊! Interessant in diesem Zusammenhang ist, dass der Wissenschaftler und das LEOPOLDINA-Mitglied Svante Pääbo schon seit der 1980-er Jahre mit der DNA von den alten Pharaonen „herumspielt“ [24]!
  • 16.02.2023: Heute vor 100 Jahren: Der Fund und der Fluch des Pharao – Es war einer der größten Momente der Altertumswissenschaft überhaupt. Am 16. Februar 1923, heute vor hundert Jahren, wurde im ägyptischen „Tal der Könige“ die Grabkammer des Tutanchamun geöffnet. … Was auch folgte, war die weltweite Verbreitung der Legende vom „Fluch des Pharao“. [25]

Wenn man nun diese Chronologie „entschlüsselt“ und sämtliche Umstände berücksichtig, kommt man sehr schnell und leicht auf den „Gedanken“, dass da etwas sehr Großes im Hintergrund geschieht. Soll etwa der kommende Messias ein alter Pharao sein?! Aber es geht noch weiter und bleibt so spannend, wie die Gesichtshaut von Carmen Geiss und Harald Glööckler zusammen.

Was ist Karneval?

Der „Karneval“ ist auf „carnavalis“ zurückzuführen: Das bedeutet „Wagenschiff“ – ein Schiff also, das über Land gezogen werden konnte. Im „carnavalis“ fuhren bekannte Göttinnen wie Isis, Venus und Holle, ebenso Bacchus oder Mars. Die Ursprünge des Kölner Karnevals liegt in der Isis-Tradition!

Mit Maskenumzug und Musik und jeder Menge Frohsinn feierte man bereits im Alten Ägypten alljährlich am 05. März das sogenannte „Fest der Schifffahrt der Isis“. Bei diesem Anlass opferte man der Göttin ein voll beladenes Schiff, verbunden mit der Bitte um gute Seefahrt. So kam der Karneval über Ägypten, Griechenland und schließlich Rom bis an den Rhein. Und Isis segelte mit. Aus ihrem Schiff wurde ein „car(rus) navalis“ (daher auch das Wort Karussell), ein Wagenschiff, das nicht nur über Wasser fuhr, sondern vor allem auch – nach Art eines Pfluges – über Land gezogen wurde. Auf diesen Wagen-Schiffen und erst recht um sie herum herrschte ein ausgelassenes Treiben, das sich seit je um die Gottheiten der Liebe und des Weines drehte, von denen man annahm, dass sie auf dem car navalis mitfuhren, um die Menschen mit ihrer Anwesenheit zu erfreuen und zu beglücken und ihrerseits von ihnen beglückt zu werden.

Kommen wir nun zum Karneval, mit dem berühmten Kölner Beispiel der:

Symbolik vom Kölner Dreigestirn

Ich habe lange überlegt, wie man die Farben und Symbolik darstellen kann. Fangen wir mal so an:

Eine Vereinigung von Bürgern in Köln nannte man Gaffel, die ihren Ursprung in einer oder mehreren Zünften hatte. Der Name Gaffel stammt von den beim feierlichen gemeinsamen Essen verwendeten zweizinkigen Gabeln, eben den „Gaffeln“. Die Gaffeln waren von 1396 bis zur Besetzung durch die Franzosen 1794 die herrschende politische Vereinigung in der Stadt Köln. Man kann die Gaffeln als eine Mischung aus Bruderschaft und Berufsgenossenschaft ansehen, da sie auch verpflichtet waren, für ihre Mitglieder und deren Familien in Notsituationen zu sorgen. Diese „Gaffel“, also diese Vereinigung sind nichts weiter wie Freimaurer, unter einem anderen Namen!

Die Tradition des Kölner Karnevals geht zurück bis mindestens in das 13. Jahrhundert, was aber bis dato mehr oder weniger nur ein heilloses Besäufnis und unsittliche Begattungen zum Inhalt hatte. Erst nach dem Abzug der Franzosen 1815 und Köln Preußisch wurde, begann man 1823 geordnet mit der Gründung des Festordnenden Comites, vermehrt um die Komponente der Kritik an der fremden Obrigkeit einen „kulturpolitischen Streich mit humoristischem Ambiente“. Ab 1827 gab es den Brauch, gleiche Kappen zu tragen: „Gleiche Brüder, gleiche Kappen!“. Ab hier übernehmen die Freimaurer mit dem schwarzen Adel die Herrschaft über den Karneval in Köln, was man bis heute in allen Vereinen anhand der vorgegebenen Uniformen, inklusive aller symbolträchtigen Zeichen und Zubehörteile erkennen kann.

Nun kommen die typischen Farben im Kölner Karneval ins Spiel, als da wären:

Bild 7: Die Farben von den Pharaonen sind Rot, Weiß und Blau, sowie Gold/Gelb für das Herrscherhaus!
Bild 7: Die Farben von den Pharaonen sind Rot, Weiß und Blau, sowie Gold/Gelb für das Herrscherhaus!
  • Rot und Weiß für die 2 alten ägyptischen Reiche
  • Blau für deren Kriegsfarbe
  • Gold/Gelb selbstverständlich für die Besitzansprüche der Pharaonen, bzw. Herrscher und
  • Schwarz gilt nicht nur in der christlichen Welt als Farbe der Trauer und des Todes, bzw. Herrscher des Totenreiches.

Die 3 (Dreifaltigkeit = Trinität) obersten Repräsentanten vom Kölner Karneval nennt man das „Kölner Dreigestirn“. Dieses besteht aus dem Prinzen, dem Bauern und der Jungfrau und sind die offiziellen Regenten über das „närrische Volk“ und repräsentatives, gesamtstädtisches Aushängeschild während einer Session des Kölner Karnevals. Die darstellenden Personen werden jährlich neu bestimmt.

Können Sie sich vorstellen meine lieben neugierigen Leser, dass der Karneval das Totenfest/Totengericht der Gottesmutter ISIS ist?! Nun, dann schauen wir uns doch einmal die Symbolik des Kölner Dreigestirns an:

Bild 8: Das Kölner Dreigestirn - Bitte die untenstehende Beschreibung aufmerksam lesen!
Bild 8: Das Kölner Dreigestirn – Bitte die untenstehende Beschreibung aufmerksam lesen!

„Seine Tollität“ der „Prinz Karneval“: ist der höchste Repräsentant des Kölner Karnevals. Der Name löste im Verlauf des 19. Jahrhunderts die Bezeichnung Held Carneval ab. Der Prinz oder Held ist seit 1823 die wichtigste Figur des Rosenmontagszugs. Bei der Proklamation (immer Anfang Januar) durch den Kölner Oberbürgermeister erhält er als Symbol die „Pritsche“ (die „Pritsche“ ist dem pharaonischem/königlichen Zepter nachempfunden! [26]), die er über sein närrisches Volk schwingt. Prinz Karneval fährt im Rosenmontagszug immer auf dem allerletzten Wagen, sozusagen als Höhepunkt des närrischen Lindwurms. Sein Wagen ist der prunkvollste und größte des Zuges.

Der Bauer (kölsch: Buur): , wird als „Seine Deftigkeit“ angesprochen. Er trägt als Stadtbewahrer auch die Stadtschlüssel an seinem Gürtel, welche dem Ägyptischen „Anch“ (siehe Bild 9) nachempfunden ist, welcher auch als Nilschlüssel bezeichnet wird! Des Weiteren trägt der Kölner Bauer einen Dreschflegel in der linken Hand. Der Dreschflegel ist das typische Machtsymbol von Osiris, dem ägyptischen Gott des Jenseits, denn er führte den Vorsitz im Totengericht. Osiris war Ehemann der Isis und Vater des Horus und Bruder des Seth. Der Kölner Bauer trägt auf seinem mächtigen Hut Pfauenfedern, dem Herrschaftssymbol der Pharaonen, als Zeichen für „Unsterblichkeit“ [27]. Daher ist der Bauer auch immer teilweise schwarz gekleidet und für den Tod und das Totengericht verantwortlich!

Apropos Osiris, dem ägyptischen Gott des Jenseits: Ich persönlich finde es ja mehr als nur merkwürdig lustig, dass es sogar sarkastischer Weise Fakt ist, dass der Kölner Festkomitee-Präsident Christoph Kuckelkorn ein Doku-Soap-Darsteller, sowie Deutschlands bekanntester Bestattungsunternehmer ist und übermäßig viele Prominente unter die Erde brachte, wie zum Beispiel: Dirk Bach, Guido Westerwelle, Kardinal Meisner, Willy Millowitsch, Hans-Jürgen Wischnewski und zahlreiche bekannte Fabrikanten, Bankiers und Verleger.

Sehr geehrter Herr Kuckelkorn, falls Sie das hier lesen: Meine Seele bekommen Sie nicht!!! Zumindest nur über meine Leiche😉! Im Gegensatz zu Ihren Ex-Klienten (sagt man das so?!), benötigen Sie dort, wo Sie später einmal hinkommen, einen Feuerlöscher 😊! Oh Sorry, dass war unangemessen. Ich wollte Sie nicht auf das (Kuckel-)Korn nehmen 😉!!!

Die Jungfrau wird auch „Ihre Lieblichkeit“ genannt und ist als beschützende Mutter Colonia (ein anderer Name für ISIS!) wird im Kölner Dreigestirn immer von einem Mann dargestellt, da der Kölner Karneval früher eine reine Männergesellschaft war. Das römische Gewand der Jungfrau erinnert an die römische Kaiserin Agrippina die Jüngere (welche schon wieder ein anderer Name der ISIS ist!!!). Bei der Proklamation erhält die Kölner Jungfrau als Symbol einen Spiegel.

Der Spiegel hat seinen Ursprung in Ägypten und ist gleichzeitig ein fast vergessenes Symbol der Freimaurer.

„Das Bijou der Loge “Zur Wahrheit und Freundschaft” zeigt zwei Frauen, die eine barbusig mit einem Spiegel in der Hand, die andere mit einem Hund zu Füßen. Die barocke Ikonographie liest diese Symbolik so: Die eine Dame symbolisiert die Wahrheit (nackt, Spiegel), die andere die Freundschaft (legt Arm auf die andere, Hund).“ [28]

Stichwort Freimaurer und Hund: Und schon sind wir bei dem Mopsorden, jenem Orden, wo Frauen einem Meister zugeführt wurden, um durch den „Akt“ für „angemessenen Nachwuchs“ für die Zukunft und Aufrechterhaltung der „Linien“ zu sorgen. Im Assi-Jargon würde man sagen: „Rudelbumsen“ 😉 [29] oder „altmodisch Klonfabrik“, wobei ich keinen Bezug zwischen Klon – Clown – Narr herstellen wollte oder etwa doch?!!

Nun schauen wir uns noch die Karnevalskappen (Schiffchen) an. Mal sehen, ob Sie sehen, was ich sehe!!!

Bild 9: Soll das nur ein Zufall sein?! Links Karnevalskappe und rechts eine ägyptische Sonnenbarcke mit Horus und dem Nilschlüssel „Anch“
Bild 9: Soll das nur ein Zufall sein?! Links Karnevalskappe und rechts eine ägyptische Sonnenbarcke mit Horus und dem Nilschlüssel „Anch“

Ebenfalls sehr interessant ist die Tatsache, dass das Kölner Dreigestirn in diesem Jahr für ein paar Tage nach Venedig geflogen ist, um sich mit den „alten Dogen und Logen“ (schwarzer Adel und khasarische Mafia) zu „vereinen“!!!

Was haben nun das „Fest der Schifffahrt der Isis“, Karneval und die Hexenverbrennung gemeinsam?

Antwort: Die symbolische Abfolge der Rituale! Aus Kapazitätsgründen hier nur ein kurzer Auszug.

  • Weiberfastnacht: Hexen wurden zusammengetrieben = Weiber übernehmen das Ruder.
  • Rosenmontag: Hexen wurden zum Scheiterhaufen getrieben = Rosenmontagsumzüge!
  • Veilchendienstag: Hexenverbrennung = Feuer- und Opferkultfest: Nubbel, Ääzebär, Bacchus, De Böögg, Hieronymus, Hoppeditz, Lazarus oder Zachaies wird verbrannt.
  • Aschermittwoch: Beginn der Fastens wegen der Sünden des Menschenopfers (Hexenverbrennung = Nubbelverbrennung).
  • Ostern: Fest der Auferstehung! Ohne Worte.

Das war eine stark verkürzte Version der Vergleiche. Die ausführlich recherchierte Reihenfolge können Sie in meinem neuen Buch: „Die geheime Macht der Pharaonen und deren Blutlinien“ lesen, was voraussichtlich im Frühjahr 2023 erscheint.

Nun frage ich Sie, meine lieben Leser, was hat es mit dem Brand von Notre-Dame de Paris, dem „Haus der Muttergottes ISIS“ auf sich. Will man etwa einen neuen Messias erschaffen, den Anführer der „Neuen Welt“, in Form eines Pharaos?!

Bleiben Sie stets neugierig und wachsam.

Alaaf, Helau und Kölle Allah 😉!
Ihre M.J. Lützeler von Roden & A.W. von Staufen


In eigener Sache:

Ich bin in meinem Buch: „Der geheime Pakt der Freimaurer, Khasaren und Jesuiten: Wir bleiben durch unser Blut verbunden. Tod dem, der darüber spricht!“ der Frage nachgegangen, wie aus einer kleinen Gruppe von scheinbar machtbesessenen Intriganten, der „Great Reset“ entstehen konnte.

Ich suchte auch Antworten, wie es geschehen konnte, dass eine kleine mächtige Clique die gesamte Menschheit manipulieren und Dank von PR zur Neuen Weltordnung voranschreiten konnte. Was ist eigentlich der Tiefe Staat und was hat dieser mit Baal zu tun? Wer sind die Wächter des Goldes und was der Schwur der Jesuiten? Sind die „Protokolle der Weisen von Zion“ wirklich eine Fälschung oder nur ein Duplikat? Was steht in der Balfour-Erklärung geschrieben und was hat dies mit den Rothschild´s zu tun? Ist die „Rose“ wirklich die Blume der Liebe oder steht sie viel mehr für eine Sklavengesellschaft, in der wir uns befinden? Was ist eigentlich aus dem Missbrauchskomplex Bergisch-Gladbach und dem Sachsensumpf geworden? Sind die Heiligen, welche wir anbeten, wirklich unsere Heiligen oder Götzenbilder des Teufels? Was haben Bio-Siegel und die Freimaurerei miteinander zu tun? Im vorletzten Kapitel dieses Buches geht es sich um die scheinbaren Lügen und das Zusammenspiel von Politik und Wissenschaft.

Eine sehr wichtige Botschaft möchte ich am Ende des Buches in die Welt senden: Wir dürfen uns nicht mehr spalten lassen, denn der kleinste gemeinsame Nenner zwischen uns allen dürfte sein, dass wir inzwischen ALLE extrem die Schnauze von diesem System voll haben und darauf sollten wir unsere neue Welt aufbauen!


Textquellen:

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/George_Orwell

[2] Buch: „DIE GEHEIME MACHT DER PHARAONEN UND DEREN NACHFAHREN: Die satanischen Fälschungen der Vergangenheit durch den schwarzen Adel“ von A.W. von Staufen und M.J. Lützeler von Roden, erscheint im Frühjahr 2023

[3] https://de.wikipedia.org/wiki/Brandopfer_(Altes_%C3%84gypten)

[4] Buch: „DIE GEHEIME MACHT DER PHARAONEN UND DEREN NACHFAHREN: Die satanischen Fälschungen der Vergangenheit durch den schwarzen Adel“ von A.W. von Staufen und M.J. Lützeler von Roden, erscheint im Frühjahr 2023

[5] https://de.wikipedia.org/wiki/Heiliger_Krieg#Zweiter_Weltkrieg

[6] Buch: „DIE GEHEIME MACHT DER PHARAONEN UND DEREN NACHFAHREN: Die satanischen Fälschungen der Vergangenheit durch den schwarzen Adel“ von A.W. von Staufen und M.J. Lützeler von Roden, erscheint im Frühjahr 2023

[7] https://www.zeit.de/2019-04/kathedrale-notre-dame-daten-fakten

[8] Bienenstöcke überstehen Brand von Notre-Dame

[9] https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%84gyptische_Biene

[10] https://masonicvibe.com/blog/the-beehive-and-the-freemasons-apron/

[11] https://de.wikipedia.org/wiki/Biene_%28Wappentier%29

[12] https://www.rnd.de/panorama/dornenkrone-wird-an-karfreitag-in-notre-dame-verehrt-62Z27VQ5F3YQK7EVY4DF4KY6KU.html

[13] https://www.sueddeutsche.de/wissen/notre-dame-paris-brand-forschung-1.4955997

[14] https://www.sueddeutsche.de/kultur/mumien-kairo-parade-1.5254888

[15] https://www.merkur.de/welt/notre-dame-paris-frankreich-forscher-graeber-fundamente-sensationsfund-91446355.html

[16] https://planetofhotels.com/guide/de/blog/archaeologen-fanden-zufaellig-mittelalterliche-artefakte-unter-notre-dame-de-paris

[17] https://www.rtl.de/cms/mysterioeser-fund-nach-brand-in-notre-dame-20-meter-unter-der-kirche-wurde-ein-sarkophag-geborgen-4954721.html

[18] https://m.faz.net/aktuell/stil/funde-in-aegypten-isis-und-neftis-mit-goldenen-gesichtern-18076866.amp.html

[19] https://www.spiegel.de/deinspiegel/tutanchamun-ein-pharao-kommt-nicht-zur-ruhe-dein-spiegel-podcast-a-cceadff2-311a-43d8-bcfa-94399c493fe1

[20] https://www.fr.de/kultur/gesellschaft/als-hatschepsut-pharao-wurde-amun-schuetzt-ihren-leib-92060030.html

[21] https://www.scinexx.de/news/archaeologie/aegypten-16-meter-langer-totenbuch-papyrus-entdeckt/

[22] https://www.br.de/nachrichten/amp/kultur/sakkara-wahrscheinlich-aelteste-mumie-aegyptens-entdeckt,TURJbEv

[23] https://www.srf.ch/wissen/mensch/geheimnis-der-mumifizierung-einzigartige-mumienwerkstatt-in-aegypten-entdeckt

[24] https://www.eva.mpg.de/documents/Isensee/P%C3%A4%C3%A4bo_Nachweis_Altertum_1984_2110621.pdf

[25] https://www.tagesspiegel.de/wissen/heute-vor-100-jahren-der-fund-und-der-fluch-des-pharao-9352472.html

[26] https://de.wikipedia.org/wiki/Pritsche_(Symbol)

[27] http://www.ubique.org/Webfans/pfau/pfau.htm

[28] https://www.freimaurer-wiki.de/index.php/Hunde-Symbolik

[29] https://www.freimaurer-wiki.de/index.php/Mopsgesellschaft_1745

Bildquellen:
Bild 1: Alfred Walter von Staufen
Bild 2: https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Egyptian_-_Isis_with_Horus_the_Child_-_Walters_54416_-_Three_Quarter_Right.jpg; https://www.pinterest.de/pin/551268810635292398/, https://de.wikipedia.org/wiki/Mahapajapati_Gotami
Bild 3: https://de.wikipedia.org/wiki/Kathedrale_Notre-Dame_de_Paris, https://www.dbz.de/artikel/dbz_Brand_und_Reparatur_Notre-Dame_de_Paris-3371301.html, https://www.spiegel.de/panorama/notre-dame-180-000-bienen-ueberleben-den-brand-in-ihren-stoecken-a-1263722.html, https://www.freimaurer-wiki.de/index.php/Biene#/media/Datei:Spurmont_reverse.JPG, Alfred Walter von Staufen
Bild 4: https://de.wikipedia.org/wiki/Apis_(%C3%A4gyptische_Mythologie), https://de.wikipedia.org/wiki/Apis_(%C3%A4gyptische_Mythologie), https://www.tagblatt.ch/international/kann-ein-stier-rassistisch-sein-ld.2177640
Bild 5: https://www.freimaurer-wiki.de/index.php/Bienenstock
Bild 6: https://pixabay.com/de/
Bild 7: https://de.alegsaonline.com/art/43209; https://de.alegsaonline.com/art/26840; https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Double_crown.svg; https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Blue_crown.svg; https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Flaggen_deutscher_L%C3%A4nder
Bild 8: https://www.kinderzeitmaschine.de/fruehe-kulturen/aegypten/lucys-wissensbox/religion/die-aegyptischen-goetter-komische-verwandtschaften/, https://de.cleanpng.com/png-jhwp2o/, https://www.selket.de/pharaonen/wie-der-pharao-aussah/krummstab-geissel-was/, https://www.freimaurer-wiki.de/index.php/Hunde-Symbolik, https://www.freimaurer-wiki.de/index.php/Rezension:_Bastian_Salier_-_Warum_war_K%C3%B6nig_Salomon_so_weise%3F, https://www.wissenschaft-x.com/ancient-egyptians-invented-the-ubiquitous-things-we-use-today, https://www.tonight.de/koeln/karneval-koeln/karnevals-aus-in-koeln-dritte-amtszeit-fuers-dreigestirn-2023_159543.html
Bild 9: https://www.karnevalskappen.de/produkt/komiteekappe-k7111-00/, https://www.mein-altaegypten.de/Website/C-Religion-Totenkult-Sonnenlauf.html

Von "Freunde der Erkenntnis" empfohlene Bücher:
Vorheriger ArtikelDie gesteuerte Opposition: Sind die Parallelen von 1933, 1989 und 2023 reiner Zufall oder ein Plan?!
Nächster ArtikelHEIDE IST ÜBERALL: Vom täglichen unsäglichen Leid Deutscher Opfer

1 Kommentar

Kommentar verfassen