Start A.W. von Staufen Enthüllung Teil 2: Die unheimlichen Experimente auf der deutschen Insel des Todes

Enthüllung Teil 2: Die unheimlichen Experimente auf der deutschen Insel des Todes

5006
0
Die unheimlichen Experimente auf der deutschen Insel des Todes
Die unheimlichen Experimente auf der deutschen Insel des Todes

„Krieg“ in der Ukraine mit gefakten Bildern in den „Qualitätsmedien“, böse Putin-Propaganda von Biowaffenlaboren in der Ukraine, schon wieder ein „unwissender“ Bundeskanzler, 140 Container mit gefährlichsten Fledermausparasiten, eine „Pandemie“ zweifelhafter Herkunft, eine tonangebende Angela Merkel, ein wissenschaftsverrückter stinkreicher Betriebssystementwickler, eine Flüchtlingswelle von sehr  gebräunten, oft gewaltbereiten und scheinbar triebgesteuerten „Ukrainern“ (die Meldungen überschlagen sich diesbezüglich), Baby-, Kinder- und Menschenhandel der perversesten Art, eine Inflation und künstlich erzeugte Lebensmittelverknappung biblischen Ausmaßes, eine schon oft erwähnte und von Jesuiten gegründete Akademie der LEOPOLDINA mit angeschlossener Freimaurerloge und Spuren die nach Deutschland auf eine Privat-Insel in der Ostsee führen, wo schon die Nazis tödliche Seuchen entwickelten; dass ist der Stoff, aus dem normalerweise Blockbuster „Made in Hollywood“ sind. Jedoch sollte jeder „Aufgewachte“ wissen, dass SIE uns die Wahrheit in ihren Filmen zeigen!


Ein Kommentar von A.W. von Staufen

Liebe Leser,

um den momentan stattfinden Wahnsinn systematisch zu erläutern, habe ich mich dazu entschieden, diese scheinbaren Machenschaften offenzulegen. Da der Sachverhalt zu komplex für nur einen Artikel ist, wird es mehrere Beiträge geben. Dieser Artikel ist die Fortsetzung von: „CORONA – Die synthetische Weiterentwicklung von BORRELIOSE?!“.
Bitte lesen Sie diesen Artikel aufmerksam und vor allem bis zum Ende durch, in aller Ruhe. Nehmen Sie sich eine Auszeit, wenn Sie von den Zusammenhängen getriggert werden sollten. Überprüfen Sie meine Angaben. Recherchieren Sie selber. Ziehen Sie persönlich Ihr Fazit aus den nachfolgenden Informationen. Beurteilen Sie selber und eigenständig, wie es zu dieser „Pandemie“ gekommen ist, wer sie plante, wer sie finanzierte und welche Institutionen nebst Personen an der Durchführung maßgeblich beteiligt waren.

Mit besten Grüßen
Ihr Alfred Walter von Staufen

Schlagzeile vom 10.03.2022 der „Deutschen Wirtschafts Nachrichten“:

„USA räumen Existenz gefährlicher Bio-Labore in der Ukraine ein – Die US-Diplomatin Victoria Nuland hat die Existenz von gefährlichen Bio-Laboren in der Ukraine eingeräumt. Diese dürften nicht in russische Hände fallen.“ *1

Am 11.03.2022 meldete die Tagesschau:

„Die WHO warnt vor Gefahren, die von zerstörten ukrainischen Forschungslaboren ausgehen könnten. Sie rät, Krankheitserreger vorsorglich zu zerstören.“!

Eine Pressekonferenz im russischen Fernsehen, am 24.03.2022 stand unter dem Thema: Menschenversuche in US-Biolaboren in der Ukraine – Der US-Präsidentensohn Hunter Biden, das CDC (ähnlich dem Robert Koch-Instituts, mit Verbindungen zur Rockefeller-Stiftung) und die George-Soros-Stiftung sind daran beteiligt“. *2.

„Der Chef der russischen Streitkräfte für biologische Verteidigung, Igor Kirillow, präsentierte auf dieser Pressekonferenz Dokumente, die aufzeigen sollen, dass die USA vielfach in militärischen biologischen Programmen in der Ukraine verwickelt sind. Bemerkenswert ist die Beteiligung an der Finanzierung dieser Aktivitäten von Strukturen, die der derzeitigen US-Führung nahstehen, insbesondere der von Hunter Biden geführte Rosemont Seneca Investmentfonds. Der Fonds verfügt über erhebliche finanzielle Mittel in Höhe von mindestens 2,4 Milliarden Dollar. Darüber hinaus steht der Fonds in enger Verbindung mit großen Auftragsnehmern des US-Militärs, darunter Metabiota, dass zusammen mit Black and Veach ein wichtiger Lieferant von Ausrüstungen für die Biolaboratorien des Pentagon in aller Welt ist. Der Umfang des Programms ist beeindruckend. Die US-Behörde für internationale Entwicklung, die George-Soros-Stiftung und das Center for Disease Control and Prevention sind neben dem Militär direkt an der Umsetzung beteiligt. Die wissenschaftliche Betreuung erfolgte durch führende Forschungseinrichtungen, darunter das Los Alamos National Laboraty, das im Rahmen des Manhatten-Projekts Kernwaffen entwickelte. … Die Ukraine unterhält ein Netz biologischer Labore, die sich der Erforschung von Krankheitserregern widmen und diese Labore werden von den USA finanziell und durch Forschung unterstützt. Die Finanzierung militärischer biologischer Aktivitäten hat es den Vereinigten Staaten und ihren Verbündeten ermöglicht, mindestens 16.000 Biosonden aus der Ukraine zu exportieren. So wurden im Rahmen des UP-8-Projekts Blutproben von 4.000 Soldaten in Lemberg, Charkiw, Odessa und Kiew auf Antikörper gegen Hantaviren und von 400 Soldaten auf Antikörper gegen das Kongo-Krim-Virus untersucht. Ein solches, groß angelegtes Screening der natürlichen Immunität der Bevölkerung wurde wahrscheinlich durchgeführt, um die für die Bevölkerung einer bestimmten Region gefährlichsten biologischen Agenzien auszuwählen. (Anmerkung der Redaktion: rassespezifische Biowaffen, daher die PCR-Tests!!!) Die Analyse der Unterlagen hat gezeigt, dass nicht nur menschliche Gewebe- und Serumproben, sondern auch gefährlichste Krankheitserreger und deren Vektoren ins Ausland ausgeführt wurden. So wurden beispielsweise mehr als 10.000 Proben an das Lugar-Zentrum in Georgien geschickt. Zu den weiteren Empfängern gehören Referenzlaboratorien im Vereinigten Königreich und das Loeffler-Institut in Deutschland. Eine der Prioritäten der amerikanischen Auftraggeber ist der Milzbranderreger, der sich durch hohe Anfälligkeit und Persistenz in der Umwelt auszeichnet. … Das Verschicken des pathogenen Materials aus der Ukraine in die europäischen Länder kann zum Tod der Menschen und zur Schaffung eines Herdes für eine epidemiologisch unstabile Lage führen, deren Ausmaß mit der andauernden Pandemie des Coronavirus vergleichbar wäre.“ *2

Drei Tage später, am 27.03.2022 war Bundeskanzler Olaf Scholz zum Klönsnack bei Anne Will im TV eingeladen. Es ging unter anderem um die Themen Krieg in der Ukraine und damit auch die Neuausrichtung der deutschen Sicherheitspolitik, sowie die Abhängigkeit Deutschlands von russischen Energieträgern und Biowaffenlabore, welche unter anderem mit deutscher Beteiligung geführt wurden. „Dass Deutschland auf einen sofortigen Lieferstopp seitens Russlands vorbereitet wäre, sehen viele Wissenschaftler anders, merkt Anne Will an. Der Bundeskanzler reagiert patzig – die Moderatorin kann ihren Satz nur nach mehreren Unterbrechungen mit Mühe beenden: „Die sehen das aber falsch. Das ist ehrlicherweise unverantwortlich, irgendwelche mathematischen Modelle zu berechnen, die dann nicht wirklich funktionieren. Ich kenne in der Wirtschaft niemanden, der nicht genau wüsste, dass das die Konsequenz wäre.“. Will zu Scholz: „Alle Wissenschaftler haben das nicht verstanden?““ *3.

Ganz ehrlich kann ich diese Antwort von Bundesolaf zu Wirecard und Warburg absolut nicht nachvollziehen. Spätestens bei dieser Bemerkung hätte das tiefschlafende Volk aufwachen müssen, denn wegen genauso blödsinnigen mathematischen Modellen, die nicht wirklich funktionierten, haben diese Clowns unsere Wirtschaft, die Gesellschaft und somit unser komplettes Land vor die Wand gefahren! Für den Coronascheiß waren sogenannte „Experten“ und „PeudoWissenschaftler“ gut genug und nun plötzlich haben genau die gleichen Wissenschaftler keine Ahnung?! Was für ein Hohn!!! In meinen Augen gehören diese Politiker und ihre wissenschaftlichen Schergen vor ein faires Kriegsgericht!!! Jedoch sollte das Gericht aus dem Volk bestehen und nicht aus bezahlten Handlangern des Satans! Es heißt nicht umsonst: „Im Namen des Volkes ergeht folgendes Urteil …“! Aber das ist nur meine Meinung.

Apropos Gericht und Gefängnis: Ist Ihnen, sehr geehrter Leser, eigentlich aufgefallen, dass, seit Mitte 2020 nach und nach in den meisten deutschen Haftanstalten Internet, Handy und Telefon (WiFi) zugelassen wurden, die Coronazahlen nach oben geschnellt sind?! Aber nein, dass eine hat garantiert nichts mit dem anderen zu tun Das muss wieder nur eine Verschwörungstheorie sein!!! Bitte recherchieren Sie selbst.

Auf die Frage nach Biolaboren sagte Bundeskanzler Olaf Scholz am 27.03.2022 bei Anne Will: „Ich habe das in meinem Gespräch mit Putin auch angesprochen und hab ihm gesagt, was auch andere gesagt haben und was wir auch öffentlich sagen, (Anmerkung der Redaktion: Scholz holt bei diesem Satz mit dem Arm aus, als wolle er Oliver Pocher einen irreparablen Schaden zufügen 🙂 wenn jetzt ihre Propaganda darauf hinausläuft zu sagen, dass die Ukraine B und C-Waffen-Labore habe, dann sage ich, DAS IST FALSCH!“ *4. Da haben wir diesen Bundesolaf schon wieder beim lügen erwischt. Aber sicher kann er sich wieder nicht daran erinnern! Und so etwas nennt sich Bundeskanzler, im „besten Deutschland was wir je hatten“, mit „der Sprache der Täter“! Wo bleibt da DIE Reaktion des Volkes?! Ach ja, die klatschen nur Beifall und veranstalten Kerzengedenkmärsche, wenn Möchtegern-Stars sich als scheinbare Antisemitismusopfer präsentieren und das komplette deutsche Volk somit beleidigt!

Nun meine Frage an Sie: Könnte Deutschland tief im Biolabor-Sumpf involviert sein? Gennadi Gatilow, ständiger Vertreter Russlands im UN-Büro in Genf, sagte am 31.03.2022: „Es ist wichtig festzustellen, dass die Dokumente die Tatsache bestätigen, dass Deutschland sein eigenes militärisch-biologisches Programm in der Ukraine durchgeführt hat“ *5. Laut Gatilov bestand der Zweck dieses Programms darin, das Potenzial tödlicher Krankheiten wie des hämorrhagischen Krim-Kongo-Fiebers in Osteuropa zu untersuchen. Gatilov wies auch darauf hin, dass das Projekt vom deutschen Außenministerium und der Bundeswehr finanziert wurde.

Aber das kann doch nicht sein, dass Deutschland, mit seiner dunklen Vergangenheit, wie es dem Volk immer wieder vorgehalten wird, solche Programme durchführt! Oder etwa doch?!

Dann schauen wir uns doch einmal das oben genannte Friedrich-Loeffler-Institut auf der privaten Ostseeinsel Riems etwas genauer an:

„Das Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) ist das Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit: Gegründet wurde es 1910 von dem Bakteriologen Friedrich Loeffler; seinen Hauptsitz hat es auf der zur Hansestadt Greifswald gehörenden Insel Riems. … Das FLI ist eine selbstständige Bundesoberbehörde des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft. Es erforscht vornehmlich die Infektionskrankheiten von landwirtschaftlichen Nutztierarten sowie angrenzende Wissenschaften, unter anderem Molekularbiologie, Virusdiagnostik, Immunologie und Epidemiologie. Das Tierseuchengesetz und das Gentechnikgesetz weisen dem Institut spezielle Aufgaben der Überwachung und Forschung zu. Das Institut publiziert seine Forschungsergebnisse international und arbeitet mit anderen nationalen und internationalen Wissenschaftlern und Instituten zusammen. Das Friedrich-Loeffler-Institut beherbergt über 80 Nationale Referenzlaboratorien (NRL) für anzeigepflichtige Tierseuchen und meldepflichtige Tierkrankheiten, ferner ist es Collaborating Centre for Zoonoses in Europe der Weltorganisation für Tiergesundheit (OIE). … Präsident und Leiter des Institutes ist Thomas Mettenleiter, der auch einen Lehrauftrag an der nahegelegenen Universität Greifswald und an der Universität Rostock hat.“ *6

Thomas Mettenleiter studierte Biologie an der jesuitischen Eberhard Karls Universität Tübingen und promovierte 1985 im Hauptfach Genetik. Nach einem Forschungsaufenthalt am Department of Microbiology der Medical School der Vanderbilt University in Nashville, USA, arbeitete er bis 1993 am Institut für Impfstoffe der Bundesforschungsanstalt für Viruskrankheiten der Tiere in Tübingen und habilitierte sich 1990. Selbstverständlich ist er seit 2000 Mitglied der von Jesuiten gegründeten Deutschen Akademie der Naturforscher LEOPOLDINA in Halle/Saale, der einer Freimaurerloge angeschlossen ist. Aber bestimmt konnten Sie sich das schon denken! Dieser Thomas C. Mettenleiter ist Gründungsvorsitzender des 2021 von WHO, OIE, FAO und UNEP gemeinsam initiierten „One Health High Level Expert Panel“.  Mettenleiter behauptete in einem Interview: „Ohne Viren würden wir nicht existieren“ *7. Jemand in dieser Position, der so einen dummen Spruch von nichtexistierenden Viren von sich gibt, scheinbar nur um Forschungsgelder zu kassieren, gehört ebenso vor einen Richter! Im Namen des Volkes … Die komplette Wissenschaft gehört abgeschafft, denn sie dient nur den Superreichen und deren Machterhalt! Es gibt keine tödlichen Krankheiten in der Natur, außer die von diesen Pseudo-Wissenschaftlern kreierten Erreger! Die Natur hat die Fähigkeit, sich selber zu heilen! Alles andere, künstlich Geschaffenes stammt aus dem Programm der Jesuiten, des Vatikans und weiterer satansanbetenden Sekten! Heiner Niemann ist ein weiteres LEOPOLDINA-Mitglied, welches für das Loeffler-Institut auf Riems tätig ist.

Nun tauchte im oberen Abschnitt der Begriff Zoonosen auf. Was ist das eigentlich?

„Der Begriff Zoonose leitet sich aus den griechischen Wörtern zoon (Lebewesen) und nosos (Krankheit) ab. Zoonosen sind Infektionskrankheiten, die von Bakterien, Parasiten, Pilzen, Prionen oder Viren verursacht und wechselseitig zwischen Tieren und Menschen übertragen werden können.“ *8

In Deutschland existiert eine Zoonosen-Forschungsgruppe, wussten Sie das?

„Die Erforschung von Zoonosen dient der schnelleren Erkennung, Heilung und Bekämpfung von Zoonosen, was ein wesentlicher Beitrag zur Gesunderhaltung von Menschen und Tieren ist. Dies ist ein wesentlicher Baustein des One Health-Gedankens, der den Zusammenhang der Gesundheit von Mensch, Tier und Umwelt betont. Bei der Erforschung von Zoonosen ist es essentiell, dass Human- und Tiermediziner eng zusammenarbeiten und ihr fachspezifisches Wissen einbringen. Die Nationale Forschungsplattform für Zoonosen unterstützt diesen fachlichen Austausch und die interdisziplinäre Kooperation.“ *9

Finanziert wird dieser Spaß selbstverständlich von unseren Steuergeldern, der EU, von der Volkswagen Stiftung, von AXA Research Fund und nicht zu vergessen der Bill & Melinda Gates Foundation.

Folgende Institute sind in dieser Gruppierung vertreten:

  • Bundesinstitut für Risikobewertung,
  • Friedrich-Loeffler-Institut,
  • Institut für Mikrobiologie der Bundeswehr,
  • Paul-Ehrlich-Institut und
  • Robert Koch-Institut

Standortleiter der Nationalen Forschungsplattform für Zoonosen ist unter anderem Prof. Dr. Christian Drosten.

Ein Mitglied dieser Truppe ist Frau Prof. Dr. Cornelia Silaghi. Die weite Öffentlichkeit nimmt von dieser Virusdompteurin und ihrer Arbeit kaum Notiz. Umso größer war der Schock als die Forschung von Cornelia Silaghi plötzlich Thema im UN-Sicherheitsrat war. Die Arbeit der Fachtierärztin für Parasitologie vom Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) auf Riems bei Greifswald sei Teil eines geheimen Biowaffen-Programms in der Ukraine, das von den USA finanziert wird, erklärte der russische Diplomat Wassili Nebenzia auf der von Russland einberufenen Sitzung. Mehr als 140 Container mit Fledermausparasiten seien von Ukraines zweitgrößter Stadt Charkiw ins Ausland verschickt worden, führte Nebenzia aus. Er zeigte sich besorgt angesichts des unbekannten Schicksals dieses „gefährlichen Materials”. „Es besteht das große Risiko, dass es gestohlen wird für terroristische Zwecke oder, um es auf dem Schwarzmarkt zu verkaufen”, so der russische Diplomat weiter. Als Beweis veröffentlichte das russische Verteidigungsministerium kurz vor der Sicherheitsrat-Sitzung u.a. eine Vereinbarung zwischen Forschern in Charkiw und Cornelia Silaghi zum Transfer von 147 Proben mit Parasiten zum FLI nach Riems. Die Forscherin bestätigt den Erhalt von Proben aus der Ukraine. Weiter wolle man sich in der Angelegenheit aber nicht äußern. Demnach begann angeblich die Zusammenarbeit zwischen dem FLI und Forschern in der Ukraine 2020, um Fledermausparasiten wie Zecken und Fliegen auf Bakterien zu untersuchen, die eine potentielle Gefahr für die menschliche Gesundheit darstellen können. Leider kann man entsprechende Daten auf der Homepage der LEOPOLDINA nicht mehr finden!

Doch nun zurück zum Friedrich-Loeffler-Institut auf der Insel Riems?

Von 1942 bis 1948 arbeitete Erich Traub als Labordirektor der Reichsforschungsanstalt für Viruskrankheiten der Tiere, ab 1943 wurde das Institut als „Reichsforschungsanstalt Insel Riems“ direkt dem Reichministerium unterstellt. Leiter des Instituts war von 1920 bis 1948 Otto Waldmann, der nach Kurt Blome und Leonardo Conti (Leiter des Hauptamtes für Volksgesundheit), direkt Reichsführer SS Heinrich Himmler unterstand. Waldmann, Traub und Hanns-Christoph Nagel arbeiteten während dieser Zeit u. a. an biologischer Kriegsführung. Erich Traub entwickelte für das Nazi-Regime Borreliose als Kriegswaffe, welche erstmals in der Ukraine eingesetzt wurde.

„Erich Traub erhielt in der Zeit vor dem Zweiten Weltkrieg ein Stipendium des Rockefeller Institute in Princeton. In den 1930er Jahren war er Mitglied des Camp Siegfried und des NSKK. Ab 1942 war er Laborchef in einem Geheimlabor der Nationalsozialisten auf der Insel Riems in der Ostsee. 1949 floh Traub mit seiner Familie aus dem Ostsektor Berlins nach West-Berlin und erhielt bald darauf eine Stelle beim Paperclip Program und später eine Einladung nach Fort Detrick, wo die Army ihr Hauptquartier für biologische Kriegsführung hatte. Er arbeitete danach auf Plum Island, wo er bis in die 1950er Jahre an biologischen Waffen forschte und mit mehr als 40 tödlichen Keimen arbeitete. Seine Assistentin auf Plum Island war Anna Burger. Weitere Arbeitsstätten Traubs in den USA waren das Naval Medical Research Institute in Bethesda, Maryland, sowie die United States Department of Agriculture research laboratories, die sich ebenfalls in Maryland befanden, und das Armed Forces Institute of Pathology in Washington. Unter anderem wird den Aktivitäten auf Plum Island die Verbreitung der Lyme-Borreliose angelastet. Traub arbeitete später noch in verschiedenen Ländern und kehrte schließlich nach Deutschland zurück. Er wurde 1955 Präsident der Bundesforschungsanstalt für Viruskrankheiten der Tiere in Tübingen. Unter Traub erhielt dort Eugen Haagen, der im KZ Natzweiler in medizinische Experimente an Häftlingen verstrickt war, eine Beschäftigung. Traub war ab 1956 Honorarprofessor an der Universität Tübingen.“ *10

Mir scheint es, dass sehr viele Nazis in Deutschland und von deren Führern hofiert wurden (und werden), statt denen den Prozess zu machen! Nun wieder zurück zum Friedrich-Loeffler-Institut.

„Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges entzog man im Zuge der Reparationsleistungen dem Institut die Ausstattung fast vollständig. Allerdings nahm das Institut Ende 1945 seine Arbeit wieder auf, denn die MKS breitete sich erneut aus. Ab 1948 leitete Heinz Röhrer die „Forschungsanstalt für Tierseuchen Insel Riems“. Nach Gründung der DDR übernahm die Akademie der Landwirtschaftswissenschaften die Verantwortung für das Institut. 1952 benannte man das Institut nach Loeffler, der in diesem Jahr 100 Jahre alt geworden wäre. In den folgenden Jahren forschte das Institut an der MKS, an der Afrikanische Schweinepest, an Geflügelseuchen und an weiteren Krankheiten von Nutztieren. Bis 2010, dem 100. Gründungsjubiläum des Instituts, wurde das FLI zum modernsten Tierseuchenforschungsinstitut Europas ausgebaut. Für ca. 260 Millionen Euro entstanden neue Labore und Ställe. In den Laboren mit der weltweiten höchsten biologischen Schutzstufe (BSL-4) kann auch an den gefährlichsten Viren gearbeitet und geforscht werden. Von Anfang 2012 bis Ende 2013 wurde im Rahmen der dritten Baustufe das Karree saniert, dabei wurde das denkmalgeschützte Hauptgebäude rekonstruiert und drei weitere Gebäudeflügel abgerissen und neu errichtet. 300 Millionen Euro aus dem Bundeshaushalt wurden investiert. Anfang 2020 nahm das neu gegründete Institut für Internationale Tiergesundheit/One Health seine Arbeit auf.“ *11

„Rein zufällig“ kam es in den vergangenen 60 Jahren immer wieder zu „seltsamen“ Seuchenausbrüchen, in der Region. Sei es Schweinegrippe, Vogelgrippe, Maul- und Klauenseuchen und nicht zu vergessen 1985 ein Corona-Ausbruch in der DDR. Sehr schön kann man auf Karten erkennen, dass immer wieder Krankheiten ausbrachen, die in der Vogelfluglinie dieses Institutes lagen. Aber das muss Zufall sein und hat wohl nichts zu bedeuten Bitte recherchieren Sie selber und ziehen Ihre eigenen Schlüsse. … noch ein kleiner Tipp von mir: ES GIBT KEINE ZUFÄLLE!!!

Wussten Sie, dass Impfungen so alt sind wie der Orden der Illuminaten? Sicher wieder nur Zufall.

Diese Ostseeinsel ist durch das Friedrich-Loeffler-Institut einer der gefährlichsten Orte der Welt!

„Die Ostsee-Insel Riems beherbergt die schlimmsten Seuchen“, schrieb die Berliner Morgenpost am 14.01.2017 *12. Unter anderem wird dort an der Blauzungenkrankheit, Borreliose, BSE, Corona, Ebola, Fledermausviren, Geflügelpest, Marburg Virus, Maul- und Klauenseuche, Spanische Grippe, Tollwut (Gelddruckmaschine) und Vogelgrippe geforscht.

2018 kam es dort zu einem „Unfall“. „Bei einem Arbeitsunfall im Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) auf der Ostsee-Insel Riems ist eine Frau ums Leben gekommen. Die 54-jährige Institutsmitarbeiterin sei am Mittwoch bei der Verladung von Heuballen schwer verletzt worden und im Krankenhaus gestorben, teilte die Polizei am Donnerstag in Anklam (Mecklenburg-Vorpommern) mit.“ *13 In einem Actionfilm a la James Bond könnte man daraus eine Story machen, dass diese Angestellte über die kriminellen Machenschaften der Chefs auspacken wollte. Aber nein, ist bestimmt wieder nur ein Zufall gewesen!

Da dieses Institut im Wahlbezirk von Angela Merkel lag, ließ sie es sich nicht nehmen, 2013 den neuen Forschungskomplex einzuweihen. „Die Bauarbeiten für das hochmoderne Tierseuchenforschungsinstitut bei Greifswald sind fast abgeschlossen. 300 Millionen Euro hat der Bund hier investiert.“ *14

Hier wird es nun richtig interessant. Nur wenige Meter von dem hochgefährlichen Biolabor befindet sich das Architekturbüro Rauh-Damm-Stiller-Partner Planungsgesellschaft mbH.

„Als renommierte, bundesweit tätige Architekten-Gruppe realisiert RDS Partner Maßnahmen in den Projektfeldern Bauten für die Gesundheit, für Senioren, für das Wohnen, für Verwaltung und Industrie, für die Umwelt, für Bildung und Kultur, für die Forschung und die Justiz und zur Denkmalpflege. Das Architekturbüro wurde 1950 in Hattingen gegründet und ist mit seinen inzwischen über 50 Mitarbeitern seit 72 Jahren insbesondere auf die Planung und die Sanierung von Bauten des Gesundheitswesens spezialisiert.“ *15

Viele Großprojekte entwickelte dieses Büro, unter anderem für die Vitos Kliniken für Psychiatrie und Psychotherapie Marburg, Klinikum Karlsburg / Greifswald, EVK Castrop Rauxel, LVR-Klinikum Düsseldorf, Klinikum Wolfsburg, Bezirksklinikum Regensburg, LVR-Klinikum Essen, Evangelische Stiftung Augusta Bochum und natürlich das mit tödlichen Krankheiten forschende Friedrich-Loeffler-Institut auf der Insel Riems (Greifswald).

Nun sehen wir uns einmal das Bauprojekt Friedrich-Loeffler-Institut*16 etwas genauer an, stellvertretend 2 Firmen, welche an diesem Neubau beteiligt waren. Dies ist zum einen „Heitkamp Ing.- u. Kraftwerksbau“ und zum anderen „CEMEX Deutschland AG“. Was wissen wir von diesen Unternehmen?

Heitkamp Ing.- u. Kraftwerksbau gehört zu der Heitkamp Unternehmensgruppe, zu welcher auch die Heitkamp Construction Swiss GmbH gezählt wird. Diese ist unter anderem Spezialist für Tunnelbau (Dumbs) und Bahntechnik. Als Prestigeprojekte dieser Firma sind der Magnacuntunnel und das Rechenzentrum Stollen Luzern zu erwähnen, aber auch der Gotthard Basis Tunnel sowie das Forschungslaboratorium CERN!

CEMEX Deutschland AG ist ein Tochterunternehmen von CEMEX SA de CV, einem global operierenden Baustoffhersteller und einer der größten Beton- und Zementhersteller der Welt (Jahresumsatz ca. 11 Mrd. Euro). Diese Firma ist bei allen Mega-Baustellen weltweit vertreten, wie z.B. BER, Stuttgart21, dem Gotthard Basis Tunnel und dem Forschungslaboratorium CERN!

Wussten Sie, dass Deutschland mit offiziell 224 Mio Euro der Hauptsponsor von CERN ist?

Erinnern Sie sich an die Eröffnungsfeier des Gotthard Tunnels, was einem satanischen Ritual gleichkam? Beachten Sie bitte unsere Artikel zu CERN und dem Gotthard Tunnel:

1980 erhielt Charles Laleman aus Frankreich ein US-Patent (Nr. 4.203.674 *17) für eine Technik zur Herstellung von Beton durch Mischen von Zement mit Blut. Der Vorteil der Verwendung von Blut, argumentierte Laleman, bestand darin, dass der darin enthaltene Sauerstoff einen leichteren Beton erzeugte. Seltsamerweise räumte Laleman ein, dass die Idee, Blut zur Herstellung von Beton zu verwenden, keineswegs neu sei. Er zitierte eine Vielzahl früherer Patente, wie das  US-Patent 1.020.325  von 1912, das das Einmischen von Blut in Beton beschrieb. Dieses Patent ist seit 1912 im Besitz von Rockefeller & Rothschild. Ironischerweise grassierte nur wenige Jahre später die Spanische Grippe, mit anschließendem Bauboom. Dann war der 2. Weltkriege und es kam wieder zu einer massiven Betonproduktion für den Wiederaufbau, usw. Das letzte Update zum Blut-Patent war 2019, kurz vor dem Ausbruch von Corona. Anschließend kamen die Lockdowns und unendlich viele Todesfälle, nicht erst seit der Impfung. Viele Hinterbliebene durften ihre Angehörige nicht sehen. Man behauptete, sie würden „die Leichen einäschern“, während weltweit riesige Bauaufträge mit Corona-Hilfsgelder genehmigt wurden, inklusive Tunnelanlagen (Dumbs). Und was braucht man zum Tunnelbau? Richtig, Beton mit EXTRASTÄRKE!

Rothschild und Rockefeller haben beide massive Anteile an CEMEX. Am 12.02.2021 hat die Edmond De Rothschild Holding Sa ein 13F-HR-Formular eingereicht, in dem der Besitz von 0 Aktien von CEMEX SAB de CV (US:CX) mit einem Gesamtbestand von 0 USD zum 31.12.2020 offengelegt wird. Edmond De Rothschild Holding Sa hatte am 12.11.2020 einen früheren 13F-HR eingereicht, in dem 7.060 Aktien von Cemex SAB de CV im Wert von 27.000 USD offengelegt wurden. Dies entspricht einer Anteilsveränderung von -100,00 Prozent und einer Wertveränderung von -100,00 Prozent während des Quartals. Andere Investoren mit geschlossenen Positionen sind  Wolverine Asset Management Llc, Deutsche Bank AG, Janus Capital Management Llc, Suntrust Banks Inc. und  Grantham, Mayo, Van Otterloo & Co. LLC.

Stichwörter: CEMEX – DISNEY – KIDS-TV – HOLLYWOOD – PLANNED PARENTHOOD – ROTES KREUZ – EVERGREEN – CLINTON FOUNDATION

Das in Arizona entdeckte „Kinderhandelslager“ befindet sich auf dem CEMEX-Gelände des Spenders der Clinton Foundation: Dutzende amerikanischer Bürger haben sich mit Veteranen zusammengetan, um aufzudecken, was ihrer Meinung nach ein Lager für Kinderhandel ist, das in den Wäldern von Arizona versteckt ist. … Wie Gateway Pundit am Sonntag berichtete , fand das Team von Veteranen Bäume mit Fesseln an der Baustelle, Kinderkleidung, ein Babybett, einen Kinderwagen, ein Badezimmer im Freien, Spielzeug, pornografisches Material, Haarfärbemittel und eine 5 Fuß hohe unterirdische Höhle eingerichtet mit Kommode und Kisten. … Das Grundstück, auf dem der Bunker gefunden wurde, gehört Cemex Construction Materials South, LLLC., einem multinationalen Baustoffunternehmen in Mexiko und Partner der Clinton Global Initiative. … CEMEX erhielt von der Clinton Global Initiative einen 7-Millionen-Dollar-Auftrag zum Bau von Häusern in Haiti während Clintons Amtszeit als Außenministerin im Jahr 2012, fast zweieinhalb Jahre nach dem Beben. Laut  Lobbying-Offenlegungen des Bundes hat Cemex 25.000 US-Dollar an die Clinton Foundation gespendet. Veteranen der Patrouille besetzen das Lagergebiet, bis das Gelände vollständig gesichert war und verwenden Youtube- und  FacebookLive-Sendungen, um Beweise zu dokumentieren, von denen sie glauben, dass es sich bei dem Ort um ein Kindersexhandelslager handelte, indem sie die Hashtags #OperationBackyardBrawl und #WhereAreTheChildren verwenden. YouTube soll einen Großteil des Filmmaterials von seiner Plattform entfernt haben, um diesen massiven Fund zu zensieren.“ *18

Lesen Sie bitte zu diesem Thema auch diesen Artikel: Neues Indiz für Pädophilie-Ring von Rothschilds, Clintons und NXIVM-Sexkult – Disney- und Legoland-Mitarbeiter wegen Kinderpornografie verhaftet

Abschließend stelle ich Ihnen, sehr geehrte Leser, noch eine Frage. Wer hat das Friedrich-Loeffler-Institut eingeweiht? Wer war bei der Eröffnung des Gotthard Tunnels anwesend? Wer hat eine Pandemiesimulation ausgearbeitet und vorgestellt? Wer verkehrte regelmäßig in der Akademie LEOPOLDINA? Wer hat die WHO nach Berlin geholt? Wer war während des Ausbruchs von Corona in Wuhan? Und wer war scheinbar die treibende Kraft dieser Pandemie (-simulation)?

Die Antworten auf all diese Fragen lesen Sie in meinem nächsten Artikel exklusiv hier auf PRAVDA-TV, mit dem Titel: „Enthüllung (Teil 3): Babylon Berlin – Die WHO als neue Weltregierung in der NWO“.

In eigener Sache:

Ich bin in meinem gerade erschienenem Buch: „Der geheime Pakt der Freimaurer, Khasaren und Jesuiten: Wir bleiben durch unser Blut verbunden. Tod dem, der darüber spricht! der Frage nachgegangen, wie aus einer kleinen Gruppe von scheinbar machtbesessenen Intriganten, der „Great Reset“ entstehen konnte.

Mich plagte auch die Frage: Was ist eigentlich Demokratie. Überlegen Sie doch bitte einmal selber: Wenn nach einer Wahl die großen Volksparteien entscheiden, wer in den Parteien das Sagen hat, um dann zu entscheiden, wer das Sagen im ganzen Land hat ohne dass die Menschen im Land etwas dazu zu sagen haben, nennt man dies noch Demokratie?!

Ich suchte auch Antworten, wie es geschehen konnte, dass eine kleine mächtige Clique die gesamte Menschheit manipulieren und Dank von PR zur Neuen Weltordnung schreiten konnte. Was ist eigentlich der Tiefe Staat und was hat dieser mit Baal zu tun? Wer sind die Wächter des Goldes und was der Schwur der Jesuiten? Sind die „Protokolle der Weisen von Zion“ wirklich eine Fälschung oder nur ein Duplikat? Was steht in der Balfour-Erklärung geschrieben und was hat dies mit den Rothschild´s zu tun? Ist die „Rose“ wirklich die Blume der Liebe oder steht sie viel mehr für eine Sklavengesellschaft? Was ist eigentlich aus dem Missbrauchskomplex Bergisch-Gladbach und dem Sachsensumpf geworden? Sind die Heiligen, welche wir anbeten, wirklich unsere Heiligen oder Götzenbilder des Teufels? Was haben Bio-Siegel und die Freimaurerei miteinander zu tun?

Im vorletzten Kapitel dieses Buches dreht es sich um die scheinbaren Lügen und das Zusammenspiel der Politik und Wissenschaft.

Eine sehr wichtige Botschaft möchte ich am Ende des Buches in die Welt senden: Wir dürfen uns nicht mehr spalten lassen, denn der kleinste gemeinsame Nenner zwischen uns allen dürfte sein, dass wir inzwischen ALLE extrem die Schnauze von diesem System voll haben und darauf sollten wir aufbauen!


*1           https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/518041/USA-raeumen-Existenz-gefaehrlicher-Bio-Labore-in-der-Ukraine-ein
*2           https://www.youtube.com/watch?v=Hezmzb8ohu4
*3           https://m.focus.de/politik/ausland/ukraine-krise/bei-anne-will-scholz-antwortet-barsch-auf-will-nachfrage-die-sehen-das-alle-falsch_id_74973368.html
*4           https://daserste.ndr.de/annewill/index.html
*5           https://ria.ru/20220331/germaniya-1781169131.html
*6           https://de.wikipedia.org/wiki/Friedrich-Loeffler-Institut
*7           https://www.deutschlandfunkkultur.de/virologe-thomas-mettenleiter-100.html
*8           https://www.bfr.bund.de/de/zoonosen.html
*9           https://www.zoonosen.net/startseite
*10         https://dewiki.de/Lexikon/Erich_Traub
*11         https://de.wikipedia.org/wiki/Friedrich-Loeffler-Institut
*12         https://www.morgenpost.de/politik/article209279649/Die-Ostsee-Insel-Riems-beherbergt-die-schlimmsten-Seuchen.html
*13         https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_84328476/ostsee-insel-riems-institutsmitarbeiterin-von-heuballen-erschlagen.html
*14         https://www.ostsee-zeitung.de/Nachrichten/MV-aktuell/Politik/Merkel-weiht-neuen-Forschungskomplex-auf-Insel-Riems-ein
*15         https://rdspartner.com/de/buero/profil/
*16         https://www.sbl-mv.de/gesamtausbau-des-friedrich-loeffler-instituts-fli-bundesforschungsinstitut-f%C3%BCr-tiergesundheit-auf-der-insel-riems+2400+1025100
*17         https://patents.google.com/patent/US4203674A/en
*18         https://www.thegatewaypundit.com/2018/06/update-child-trafficking-camp-discovered-in-arizona-is-located-on-clinton-foundation-donor-cemex-property/

Kommentar verfassen