Start Das organisierte Verbrechen DAS ORGANISIERTE VERBRECHEN (2. Teil): Der pädophile “Sachsensumpf” und die „Rosenholzdatei“

DAS ORGANISIERTE VERBRECHEN (2. Teil): Der pädophile “Sachsensumpf” und die „Rosenholzdatei“

4439
5
DAS ORGANISIERTE VERBRECHEN (2. Teil): Der pädophile
DAS ORGANISIERTE VERBRECHEN (2. Teil): Der pädophile "Sachsensumpf" und die „Rosenholzdatei“

„Zehn Jahre ist es her, da erschütterte eine ebenso spektakuläre wie verwirrende mutmaßliche Kriminalaffäre den Freistaat Sachsen. Der Inhalt geheimer Verfassungsschutzakten schien damals ein vermeintliches Netzwerk korrupter Seilschaften in Politik, Justiz und Organisierter Kriminalität freizulegen. Die – allerdings mit wenig Nachdruck geführten – Ermittlungen der Polizei förderten jedoch kaum Belege für den sogenannten Sachsensumpf zutage. Und auch zwei parlamentarische Untersuchungsausschüsse des Dresdner Landtages vermochten es nicht, die tatsächlichen Hintergründe der Affäre aufzuklären.“[1]

Eine Beobachtung von Alfred-Walter von Staufen

Wir sind in unserer Reihe „DAS ORGANISIERTE VERBRECHEN(siehe 1. Teil RAF, NSU, Ahrtal und Thomas de Maizière im „Sachsensumpf“) bei dem Stichwort „Sachsensumpf“ stehen geblieben und möchten an dieser Stelle dieses Thema etwas ausführlicher behandeln. Vielleicht erinnern Sie sich ja noch, meine lieben Leser an den „Sachsensumpf“, der bis heute nicht allumfassend aufgeklärt wurde, bzw. aufgeklärt werden darf!

Der „Sachsensumpf“ führt uns zurück in die Zeit des Mauerfalls, Anfang der 1990er Jahre, im Raum Leipzig und Dresden. Diese Affäre begann aber nicht erst nach der sogenannten Wende, sondern soweit wie ich recherchierte, gehen die Handlungen dieser mehr als „unrühmlichen Angelegenheiten“ bis in die 1970er Jahre zurück, jedoch war der Beginn wahrscheinlich noch viel früher.

An dieser Stelle möchte ich über einen krassen Fall aus der ehemaligen DDR berichten, von einem Opfer sexuellem Missbrauchs, der zahlreiche Anzeigen gegen seine Peiniger stellte, trotz vieler Zeugenaussagen und Unmengen an glaubhaften Beweisen bis heute kein Recht in diesem System erfahren durfte.

A. Jans, Jahrgang 1969, wurde bereits als 11-jähriges Kind in der damaligen DDR, in Leipzig, Berlin und Dresden auf den Strich geschickt und das alles mit Duldung im Auftrag der Staatssicherheit! Seit mehr als 30 Jahren fordert er Aufklärung und Verfolgung der Täter, darunter zahlreiche Prominente, welche nach der Wende Karriere in Politik und TV machten. Sämtliche Anzeigen bei verschiedenen Staatsanwaltschaften waren ergebnislos, trotz Aussagen von mehr als ein Dutzend Zeugen! Die Spuren führen direkt in Richtung „Sachsensumpf“.

Wikipedia erklärt die Geschehnisse sehr oberflächlich und in meinen Augen alles andere als Wahrheitsgetreu, wie folgt:

„„Sachsensumpf“ ist ein Schlagwort für eine bislang nicht gänzlich aufgeklärte Affäre um die angebliche Verwicklung hochrangiger Persönlichkeiten aus Justiz, Politik, Verwaltung und Wirtschaft in die Prostitution Minderjähriger, in Immobiliengeschäfte und die damit in Zusammenhang stehenden kriminellen Machenschaften in Sachsen, insbesondere in Leipzig. Nach anderer Sichtweise soll es sich um das unzulässige Sammeln von falschen oder nicht nachweisbaren Vorwürfen und Gerüchten durch das Referat für Organisierte Kriminalität des sächsischen Landesamts für Verfassungsschutz (LfV) und die Verbreitung und Überbewertung dieser Anschuldigungen durch Journalisten handeln.“[2].

Wie tief Thomas de Maizière in diese „Sache“ in Wirklichkeit verwickelt war/ist, wurde bis heute, wie bereits erwähnt, nicht geklärt. Stattdessen wurden Opfer immer wieder bedroht, eingeschüchtert und sollten notfalls in eine Psychiatrie abgeschoben werden!

Im Januar 2020 läutete eine Zeitung das Ende des Sachsensumpfs ein und schrieb:

„Es ging um angebliche kriminelle Netzwerke. Von den Vorwürfen blieb nicht viel übrig.“[3].

Aber nun  einmal von vorn: Für die STASI der DDR wurde A. Jans zu einem wichtigen „Werkzeug“. Er „diente“ in Berlin, Leipzig und Dresden als Lockvogel für Geschäftsleute und Politiker (auch ausländische Staatsbürger), die im Anschluss mit kompromittierenden Fotos und Videos erpressbar und willfährig gemacht werden konnten. Diese Pädo-Netzwerke ziehen sich unter anderem bis in die USA, Kanada oder Australien. Die „Erpressten“ machten anschließend zufälligerweise immer Karriere und bekamen ihre Handlungsrichtlinien und ausführbare Aufträge von ihren Erpressern diktiert. Manche von ihnen haben es auch in der BRD bis nach ganz oben an die Spitze der Macht geschafft!

Im Februar 2003 schrieb die „Welt“ über den Sachsensumpf:

„Das Ministerium für Staatssicherheit (MfS) der DDR hat mit Kinderpornografie einflussreiche Persönlichkeiten in Westeuropa erpresst. Das erklärt der ehemalige Verbindungsoffizier zwischen dem früheren sowjetischen Geheimdienst KGB und dem MfS, Wanja Götz, in einer eidesstattlichen Versicherung, die dieser Zeitung vorliegt.“… „Zu den Erpressten gehören Politiker, Richter und Industrielle, von denen einige nach wie vor Einfluss in den westlichen Demokratien haben.“[4].

Nach Recherchen dieser Zeitung hatte auch der im August 1996 verhaftete belgische Kinderhändler Marc Dutroux, dem der Mord an mehreren Mädchen zur Last gelegt wurde, zeitweise im Auftrag der Staatssicherheit gearbeitet.

„Es gab in der Tat Hinweise, wonach sich solche Informationen in dem Stasi-Material (Anmerkung der Redaktion: hier ist die Rosenholzdatei gemeint) wiederfinden, das dem CIA zugespielt wurde.“Die Kinder habe sich das MfS aus DDR-Heimen geholt.“[5]

Das Opfer A. Jans schilderte, wie er seit Jahrzehnten versuchte, sein „Erlebtes“ zu erforschen und seine wahre Identität zu finden. Er bemängelte, wie sich die Behörden taub und quer stellen oder immer wieder Einschüchterungsversuche unternehmen. Außer ihm gibt es noch viele weitere Opfer, die ebenfalls gehört werden sollten, um endlich ihre Gerechtigkeit zu erfahren.

A. Jans Erlebtes hat viele Facetten und sein Erfahrungsschatz bietet sehr tiefgreifende Einblicke. Laut seinen Erinnerungen und Schlussfolgerungen war es von langer Hand geplant, dass DDR und die Staatssicherheit ihren Einfluss auf die BRD ausdehnen, um diese zu „übernehmen“!

Viele ehemalige Stasi-Spitzel sind noch heute in leitenden Positionen und das weltweit. Zahlreiche Regierungsbeamte haben sich durch ihre „ausschweifenden Vorlieben“ erpressbar gemacht und dienen heute als politisches Werkzeug des voranschreitenden Kommunismus!

Ein ihm zugeteilter Psychiater wiederum wollte A. Jans Schizophrenie „einreden“, was nichtzutreffend, aber die Regel bei Zeugen ist. „Rein zufällig“ war dieser Psychiater im Westerwald auch der behandelnde Arzt von Andreas Lubitz, jenem „Unglückspiloten“, der „angeblich in selbstmörderischer Absicht“ in Frankreich 2015 eine Maschine der Lufthansa Tochtergesellschaft „Germanwings“ in einen Berg steuerte. No Comment!!!

Meine lieben Leser, was meinen Sie wohl, was die wahren Beweggründe waren, dass die politischen und geistlichen (in Westdeutschland geborenen) Oberhäupter, wie zum Beispiel Frank-Walter Steinmeier, Olaf Scholz oder der damalige Kardinal und späterer Papst Ratz-Fatz-Finger Ratzinger in den 1980er Jahren des Öfteren in die DDR eingeladen und mit sämtlichen „Annehmlichkeiten“ verwöhnt wurden. All diese ehemaligen „DDR-Besucher“ sind fast zeitgleich mit Joachim Gauck (angeblicher Stasi-name IM „Larve“) und Angela Merkel (angeblicher Stasi-name IM „Erika“) in die oberste Riege der Macht aufgestiegen! Glauben Sie noch immer an einen Zufall oder wurde über dieses Pädo-Netzwerk wirklich die BRD von der DDR mit Hilfe von Stasi und KGB übernommen?!

Bild 1: Welche Rolle spielen/spielten diese Personen wirklich? Sie sind selbstverständlich wichtige Schachfiguren auf dem Spielbrett der Welt, damit die EU, wie wir sie heute kennen, aufgebaut werden konnte!
Bild 1: Welche Rolle spielen/spielten diese Personen wirklich? Sie sind selbstverständlich wichtige Schachfiguren auf dem Spielbrett der Welt, damit die EU, wie wir sie heute kennen, aufgebaut werden konnte!

Oder meinen Sie, dass es ein Zufall war, dass Guido Westerwelle immer wieder die Offenlegung der Stasi-Akten aller Parlamentarier forderte, plötzlich unheilbar an Leukämie erkrankte. Sicher ist es auch wieder Zufall, dass sein behandelnder Arzt kurz zuvor als Mitglied in der „Wissen-schaffenden“ Akademie der LEOPOLDINA in Halle/Saale aufgenommen wurde, jener Akademie, welche indirekt an den Gräueltaten im II. Weltkrieg beteiligt, sowie „Politikberater“ während „Corona“ war und für die G7-, sowie G20-Treffen ist!

Ein kleiner Denkanstoß sei mir an dieser Stelle gewährt: In der ehemaligen DDR wurde an politischen Häftlingen sogenannte Strahlenwaffen getestet, um Leukämie und dadurch den vorzeitigen Tod herbeizuführen[6]. Was unglaublich klingt, war ist bittere Realität[7]!

Soviel sei noch zu dem Thema „Sachsensumpf“ gesagt: Wenn man bedenkt, dass Thomas de Maiziere wahrscheinlich höchstpersönlich den deutschen Kinderhandelsring schützte und bis heute schützt und „man“ jede polizeiliche Ermittlung gegen die pädophil-sadistische Mafia untersagte.

Auch vor Mordaufträgen schreckte die Politik und deren Hintermänner womöglich nicht zurück, um ihre „Frischfleischlieferanten“ zu schützen. Eine der wenigen überlebenden Zeuginnen des Sachsensumpfs wurde ein erfundener Prozess wegen versuchten Totschlags angehängt, um sie davon abzuhalten, eine Aussage zu tätigen. Der Haftantritt der überlebenden Zeugin ist noch ausstehend und wird wohl erst vollstreckt werden, sollte die Zeugin es wagen, sich mit ihrem Wissen um die pädophilen Machenschaften der (sächsischen) Politik, an die Öffentlichkeit zu bringen.

Oder denken wir an die Kinderporno-Affäre namens Sebastian Edathy, Mitglied der SPD, ehemaliger und über viele Jahre Leiter des Innenausschusses und sogar des Rechtsausschusses des Deutschen Bundestags, der nach langem Hick-Hack wegen des Besitzes von „nur“ kinderpornografischem Material, mit der milden Strafe von 5.000 Euro wegkam.

In meinen Augen müssten solche Knülche, dieser perverse Abschaum, welche sich an Kinderpornos ergötzen und dabei befriedigen, genauso hart bestraft werden, wie diese abartig gearteten Typen, welche die eigentlichen Handlungen an den Kindern vornehmen! Sie müssten aus der Gesellschaft komplett ausgeschlossen werden, wie man es mit Impfunwilligen machte!

Und solche Leute wie dieser Kinderporno-Fan Sebastian Edathy schafft es die SPD nicht einmal aus der Partei zu entfernen?! Nein, ganz im Gegenteil: man muss nur ausreichend Dreck am Stecken haben, dann klappts auch ganz gewiss mit der Karriere, denn der Kinderpornomann Edathy war auch zufällig der Vorsitzende im Bundestags-NSU-Untersuchungsausschuss.

Ich muss/möchte an dieser Stelle, meine lieben Leser, wieder einmal an den Fall „Peggy Knobloch“ erinnern:

„Am 7. Mai 2001 verschwand die damals neunjährige Peggy Knobloch (* 6. April 1992 in Bayreuth; † vermutlich am 7. Mai 2001) aus dem oberfränkischen Lichtenberg. Ihre sterblichen Überreste fand man fünfzehn Jahre später, am 2. Juli 2016, in einem Waldstück in Thüringen, rund zwölf Kilometer Luftlinie von Lichtenberg entfernt. Der geistig behinderte Ulvi Kulaç (* 13. Dezember 1977 in Naila) wurde nach Peggys Verschwinden verhaftet und wegen Mordes angeklagt. Das Aufsehen erregende und umstrittene Verfahren endete am 30. April 2004 am Landgericht Hof mit einem Schuldspruch und einer lebenslangen Haftstrafe. Außergewöhnlich daran war, dass die Verurteilung allein aufgrund eines – unter fragwürdigen Umständen zustande gekommenen und noch vor Prozessbeginn widerrufenen – Geständnisses von Kulaç erfolgte; es gab weder eine Leiche noch forensische Beweise oder belastende Zeugenaussagen gegen den Angeklagten. Am 9. Dezember 2013 ordnete das Landgericht Bayreuth schließlich ein Wiederaufnahmeverfahren an, dieses endete am 14. Mai 2014 mit dem Freispruch von Ulvi Kulaç. Im Oktober 2020 wurden die Ermittlungen eingestellt. Der Fall Peggy Knobloch gilt damit weiterhin als ungelöst.“[8].

Dort, wo man die Leiche der kleinen Peggy Knobloch fand, wurden DNA-Spuren des mutmaßlichen NSU-Terroristen Uwe Böhnhardt sichergestellt, was jedoch, wie man später wieder einmal erklärte, angeblich eine Ermittlungspanne gewesen sein soll[9]. Naja, wer´s glaubt 😉!!!

Der damalige deutsche Außenminister und heutige Schirmherr der „Wissen-schaffenden“ Akademie LEOPOLDINA in Halle an der Saale, sowie Bundeslogenbruderpräsident des „besten Deutschland, dass wir je hatten“, mit der „Sprache der Täter“, Frank-Walter Steinmeier, setzte sich seinerzeit scheinbar auch schon für Kinderhändler ein, wenn irgendwo im Ausland ein Teil des weltweit pädophilen Netzwerks aufzufliegen drohte. So ließ er aus meiner Sicht den deutschen Botschafter in Polen Ende 2013 einen Anruf tätigen, um eine deutsche Staatsangehörige und Aktivistin  einzusperren und vor allem von der Presse zu isolieren. Ihr eigenes, bei ihr befindliches Kleinkind, wurde noch vor Ort in Polen an einen bekannten Berliner Kinderhändler übergeben, um sie davon abzuhalten, eine Zeugenaussage, betreffend der deutschen Kinderhandelsmafia zu machen. Das Anrufprotokoll mit der Isolationsanweisung, konnte von anderen Aktivisten gesichert werden. (Bitte beachten Sie auch unseren Artikel: „SPD-Mann Frank-Walter Steinmeier: Die rote Schande des Deutschen Volkes“!)

Regelmäßig kam es wohl auf Anweisungen des damaligen Außenministers Steinmeier zu Telefonaten des Auswärtigen Amtes, mit der immer gleichen Forderung, scheinbar ertappte pädophile Täter, sofern sie zum „Lieferservice“ elitärer Kundenkreise gehören oder deren Angehörige „bedienen“, aus den weltweiten Gefängnissen zu entlassen, um diese mit neuen Pässen die Rückreise nach Deutschland zu ermöglichen, wie es auch in Thailand, Vietnam und Kambodscha geschehen war.

In Kambodscha flog beispielsweise 2015 ein deutscher „Lieferant“ von Kinderpornos und Kindersexsklaven auf. Udo Sabiniewicz hatte 5 Jungen im Alter von 6 bis 11 Jahren brutal vergewaltigt und dieses gefilmt. Franz-Walter Steinmeier schickte darauf wohl wieder das Auswärtige Amt ins Rennen, um den Kinderpornolieferanten Sabiniewicz aus der Angelegenheit „raus zu boxen“. Vermutlich wurden, wie in diesen Strukturen so üblich, wieder einmal Zeugen bedroht, Polizisten bestochen und die deutsche Botschaft forderte, man möge ihn aus der Haft per sofort entlassen, damit man ihm in Deutschland den Prozess machen kann, weil es schließlich auch dort ähnliche Anschuldigungen gäbe. Passiert ist freilich mal wieder nichts.

Beachtet man noch dazu, das Udo Sabiniewicz in Deutschland einen Verein „Pro Humane e. V.“ betrieb, der vorgab, Kinder aus dem ukrainischen Kriegsgebiet zu betreuen, weiß man auch, woher derzeit so viele europäisch aussehende Kinder für ihr pädophile Kundschaft bereitstehen.

Bereits im Rahmen der Dutroux Ermittlungen wurde seinerzeit eine CD-Rom, mit den Abbildungen von mehr als 3.000 Kindern deutschen Ursprungs, an die Berliner Polizei übergeben, mit der Bitte, die Identität der Missbrauchsopfer zu klären. Selbstverständlich verschwand angeblich diese CD-Rom aus dem Polizeiarchiv, Ermittlungen wurden jedoch diesbezüglich nie aufgenommen.

Doch warum sucht bis heute niemand nach den Opfern, nach den geschändeten und gefolterten Kindern? Stattdessen heißt es immer wieder, dass Ermittlungen durch „höchste politische Kreise“ blockiert und die Täter gedeckt werden würden. Die Gründe sind erschreckend, aber leider nicht unerwartet!

Wie bereits erwähnt, hatte das Ministerium für Staatssicherheit (MfS oder auch Stasi) der DDR mit Kinderpornografie einflussreiche Persönlichkeiten in Westeuropa erpresst. Zu den Erpressten gehören Politiker, Richter und Industrielle, von denen einige nach wie vor Einfluss in weltweiten Demokratien haben. Nach dem Fall der Mauer hat das ehemalige Stasi-Netzwerk die geheimdienstlichen in finanzielle Interessen umgewandelt.

Nach Recherchen der Berliner Morgenpost, hatte auch der im August 1996 verhaftete belgische Kinderhändler Marc Dutroux, dem der Mord an mehreren Mädchen zur Last gelegt wurde, zeitweise im Auftrag der Stasi gearbeitet!

Es gab in der Tat Hinweise, wonach sich solche Informationen in dem Stasi-Material wiederfanden, das dem amerikanischen Geheimdienst CIA und anschließend dem russischen KGB zugespielt wurde. Stichwort: Rosenholzakte!!! (Bitte beachten Sie auch unseren Artikel: „Blutlinie und Rosenholzakte: Wir bleiben durch unser Blut verbunden. Tod dem, der darüber spricht!“!)

Die CIA hatte sich in der Wendezeit um dieses umfangreiche Material via Spionageabteilung des Ministeriums für Staatssicherheit sichern können. Wegen der Brisanz der darin enthaltenen Informationen, natürlich auch über westeuropäische Politiker, wurden diese Unterlagen nach wie vor, der Öffentlichkeit vorenthalten. Lediglich Geheimdienste und auserwählte loyale Pressefuzzis durften in die von CIA und KGB gefilterten Berichte Einsicht nehmen.

Nach Expertenmeinung erklärt das auch, warum die Ermittlungsbehörden sowohl den Fall Dutroux als auch das Verschwinden von Manuel Schadwald und tausenden anderer Kinder bislang nicht aufklären wollten, bzw. trotz eindeutiger Beweise nicht aufklären durften.

An dieser Stelle möchte ich den 2. Teil meiner Reihe: „DAS ORGANISIERTE VERBRECHEN“ beenden. Im 3. Teil kommen wir wieder zurück zu dem Cyber-Bunker in Traben-Trarbach, nach Friedrichstadt, der angeblichen rechtsradikalen Anschlägen von Halle/Saale und Hanau und weiteren schmutzigen Verstrickungen des „organisierten Verbrechens“.

Es bleibt spannend, VERSPROCHEN!

In diesem Artikel nutzte ich Auszüge aus unserem Enthüllungsbuch: „Der geheime Pakt der Freimaurer, Khasaren und Jesuiten: Wir bleiben durch unser Blut verbunden. Tod dem, der darüber spricht!“.

<<< Dieser Artikel erschien zuerst bei PRAVDA-TV! >>>


In eigener Sache:

Zu unserem neuen Buch: „Die Autorität: Die geheime Macht der Blutlinien der Pharaonen“:

SIE WAREN NIE WIRKLICH WEG, JETZT HERRSCHT DIE AUTORITÄT ÜBER DIE GANZE MENSCHHEIT

Wir vermitteln Ihnen Informationen, welches Ihr falsch erlerntes Weltbild zerstören werden. Ein Weltbild, welches Ihnen seit Ihrer Geburt aufgezwungen wurde und dem man nicht entkommen kann bis zu diesem Buch. Das, was Ihnen überall durch die Medien erzählt wird, hat nicht viel mit der Realität zu tun. Sie können sich nicht vorstellen, wie sehr die Realität sogar das genaue Gegenteil von dem ist, was Sie ständig hören und sehen. Das ist nicht nur die satanische Verdrehung der Wahrheit, sondern auch die Umkehrung der Geschichte. Denn nicht einmal auf die Jahreszahlen können Sie sich verlassen. Ihre Organisationen verwenden zahlreiche Methoden, um die Manipulation der Menschheit still und heimlich zu implementieren. Sie benutzen die Medien und Prominente, damit ihre weitreichenden Pläne eine akzeptable Basis bei der Mehrzahl der Menschen finden. Sie sind nur ein Zahnrad in einem riesigen Getriebe, welches die Welt so wie sie ist, am Laufen hält. Weisheit und Macht sind nur auserwählten Familien oder Politikern, die uneingeschränkt dienen, zugänglich. Darum sind wir alle, in den Augen der herrschenden Elite, nichts anderes als Sklaven und zwar Freiwillige, eine Nummer, einer von Milliarden oder auch gerne als Schafe, Vieh oder Ratten bezeichnet. Wir sind ihr ausführendes Personal in einem betrügerischen Schuldgeldsystem, dem wohl wissend und stillschweigend alle zustimmen. Dieses System existiert seit den Zeiten der Pharaonen. Deren Machtstrukturen und Symbolik aus dem alten Ägypten finden Sie in den Logen, Religionen, Unternehmen und globalen Organisationen bis hin zum scheinbar vergnüglichen Kult des Karnevals. Nichts ist wie es scheint. Politiker und andere Berühmtheiten aus Fernsehen und Sport mit Dreck am Stecken gehören entweder zum Establishment oder dienen einem bestimmten Zweck und werden deshalb geschützt. Missbrauch, Pädophilie und Einschüchterung bis hin zum rituellen Mord gehören zum Repertoire der Verschwörer in den Logen. Die Blutlinien der Nachfahren der Pharaonen haben ihre Macht wie ein Spinnennetz über die Erde gelegt und wirken bis in die kleinsten Nischen unseres Alltags. Doch heute sind es nicht die Pharaonen welche das Schicksal der Erde denken und lenken, heute hat die Autorität die Könige, Präsidenten, Päpste, Milliardäre sowie unzählige Handlanger wie Schauspieler, Sänger und andere Prominente installiert. Sie gehören zum immerwährenden Programm wie Teile und Herrsche, Brot und Spiele oder die Ruhigstellung durch Wahlen von Politikern, die Veränderungen bringen sollen aber doch nur alle der Autorität dienen. Das Warte-Spiel der falschen Propheten, nutzt ebenso nur den böswilligen Kräften der Autorität und deren Kontrolle über uns. Vertrauen Sie also nicht dem scheinheiligen und göttlichen Plan und stopfen Sie sich nicht jeden Abend Popcorn in den Kopf. Ehren Sie stattdessen Ihren Weg, fassen Sie Mut und Verantwortung für Ihr Sein.

Dieses Buch ist Ihr Wegweiser!


Quellen:

[1] https://www.berliner-zeitung.de/politik-gesellschaft/spektakulaere-kriminalaffaere-wie-tief-war-der-sachsensumpf-wirklich-li.29583

[2]        https://de.wikipedia.org/wiki/Sachsensumpf

[3]        https://www.saechsische.de/plus/das-ueberraschende-ende-der-sachsensumpf-affaere-5159522.html

[4]        https://www.welt.de/print-welt/article378210/Kinderpornographie-Stasi-erpresste-Politiker.html

[5]        https://www.welt.de/print-welt/article378210/Kinderpornographie-Stasi-erpresste-Politiker.html

[6]        https://www.stasi-unterlagen-archiv.de/assets/bstu/de/Publikationen/E_BStU_Projektbericht_Strahlen.pdf

[7]        https://www.spiegel.de/politik/in-kopfhoehe-ausgerichtet-a-5f9391c7-0002-0001-0000-000013395385

[8]        https://de.wikipedia.org/wiki/Fall_Peggy_Knobloch

[9]        https://www.spiegel.de/panorama/justiz/peggy-knobloch-und-uwe-boehnhardt-nsu-spur-moeglicherweise-ermittlungspanne-a-1118516.html

 

Bildquelle:

Bild 1:              https://www.presseportal.de/pm/78160/3568485; https://hubertus-knabe.de/die-akte-scholz; https://www.spiegel.de/geschichte/geplanter-papstbesuch-in-der-ddr-a-947335.html; https://omnesmag.com/de/nachrichten/biographie-joseph-ratzinger; https://www.mdr.de/geschichte/ddr/politik-gesellschaft/kirche/bonifatiuswerk-katholisch-100.html; https://pastdaily.com/2017/06/16/june-16-1983-pope-john-paul-ii/

Von "Freunde der Erkenntnis" empfohlene Bücher:

5 Kommentare

Kommentar verfassen