Start A.W. von Staufen Alfred-Walter im Krankenhaus: Die Rache der Geimpften

Alfred-Walter im Krankenhaus: Die Rache der Geimpften

3257
2
Alfred-Walter im Krankenhaus: Die Rache der Geimpften
Alfred-Walter im Krankenhaus: Die Rache der Geimpften

Ein schizophrener Zustand bei der medizinischen Versorgung

Während der FOCUS schreibt: „Grüne stecken in einer Sackgasse und können sich nur selbst schaden“[1], beweist die Realität diese Behauptung, denn der scheinbar sexhungrige und ach so hinter den Ohren „grüne“ Hamburger Bezirkschef Michael Werner-Boelz tappte in die berüchtigte Nacktfoto-Falle und wurde erpresst[2] (hahaha, so ein grüner Wüstling). Die ARD (Allgemein ratlose Deppen) erklärt dem Volke, das es nun „Gebärende Person“ statt Mutter heißt[3] und die feministisch-kommunistisch vollüberzeugte Baerbock bekam in China mächtig auf die Fresse zu hören, dass man keinen Lehrmeister aus dem „Westen“ braucht[4]. Wie recht doch die Chinesen damit haben 😉! Harald Glöööckler kauft sich neue Brüüüste (450 Gramm pro Seite)[5] und der Vorstandsvorsitzende der Axel Springer SE, Manager, Verleger, Journalist, Lobbyist und Freimaurer[6] Mathias Döpfner, welcher sich gern selbst als nichtjüdischen Zionisten bezeichnet[7] und über ein Privatvermögen von mehr als einer Milliarde ergaunerte Euro verfügt[8], meinte kürzlich: „Die Ossis werden nie Demokraten. Vielleicht sollte man aus der ehemaligen DDR eine Agrar- und Produktionszone mit Einheitslohn machen. Die Ossis sind entweder Kommunisten oder Faschisten. Dazwischen tun sie es nicht. Eklig.“[9]. Ist das eigentlich schon Rassismus, denn die Ossis sind ja schließlich eine Minderheit in diesem komischen Staatskonstrukt oder wie man es immer auch nennen möchte! Eigentlich ist nun gegen diesen kauzigen „Vogel“ eine Anzeige fällig, aber wir wissen ja alle, dass die Oberen ganz wie im alten Rom machen können, was sie wollen und je mehr Dreck sie am Stecken haben, um so weiter steigen diese auf. Apropos Mächtige, Kriminelle und Straftaten: Die „unabhängige“ Missbrauchsbeauftragte der „Bunten Regierung“ Kerstin Claus begrüßt die von der Ampel-Koalition geplante Entschärfung bei den Strafen für die Verbreitung von Kinderpornografie[10], obwohl sie 2022 in einem Interview sagte, dass sie Kinder noch besser schützen wolle[11]. Na da werden sich solch scheinbar niveaulosen Knülche und lüsternen Kinderpornobegeisterten wie zum Beispiel der verurteilte Lions-Club-Mann Christoph Metzelder, Gründer der „Christoph Metzelder Stiftung“, um „Kinder und Jugendliche für ihr Leben zu trainieren“ (was für ein Hohn), wo unter anderem Fürstin Gabriela Prinzessin zu Sayn-Wittgenstein-Sayn, geboren im Haus von „Thurn und Taxis“, Oliver Bierhoff (sein Vater Rolf Bierhoff war rein zufällig im Vorstand bei RWE AG[12]), Ursula von der Leyen und der 2018 verstorbene Karl Kardinal Lehmann im Kuratorium saßen[13] und Sebastian Edathy (Stichwort: Edathy-Affäre,  wo er als Gewinner anschließend aufstieg und Karriere machte!!!) aber freuen und haben bestimmt schon das eine oder andere „in der Schublade“! Scheiß doch auf die 17.169 sexuell missbrauchten Kinder im Jahr 2022[14], wo 8 Prozent der Opfer unter 6 Jahre[15] waren/sind (92 Prozent zwischen 6-14 Jahre), deren Leben durch solche verfluchten Moloch- und Baal-Anbetenden Triebtäter bereits am Anfang schon seelisch verstümmelt wurde!!! Glauben Sie mir, meine lieben Leser, ich weiß genau von was ich hier schreibe, Stichwort: Sachsensumpf!!! Solche Kinderpornogucker müssten in meinen Augen genauso hart bestraft werden, wie die körperlichen Täter. Diese Typen sind einfach nur krank im Kopf! Apropos krank: Ich musste mich als Ungeimpfter zu einer Behandlung in ein Krankenhaus begeben. Was ich dort erlebte, möchte ich ihnen, meine sehr verehrten Leser, in dem heutigen Artikel noch immer kopfschüttelnd beschreiben.

Ein wahre Begebenheit von Alfred-Walter von Staufen

Im Jahr 2003 hatte ich eine seltsame Begegnung, auf die ich sehr gern hätte verzichten können. Nein, ich lernte nicht die „Frau meines Lebens“ kennen, sondern ein anderes Wesen, welches mein Leben für immer verändern sollte. Eine kleine bösartige und verseuchte Zecke sah mich wohl als leckeren Wirt an, besprang mich, bohrte ihr Werkzeug in meine Haut und hinterließ mir eine fette Borreliose. Apropos Zecke: Was ist der Unterschied zwischen einem Pferd und einer Zecke? Das Pferd kann eine Zecke haben aber eine Zecke niemals ein Pferd 😊.

Heute, 20 Jahre später leide ich an der Chronischen Neuroborreliose, inklusive einer fortschreitenden Entzündung des Rückenmarks, mit Bewegungs-, Gang- und Koordinationsstörungen, sowie einer immer wiederkehrenden Herzmuskelentzündung. Aber in diesem Beitrag soll es nicht um die Kriegswaffe Borreliose[16] gehen (siehe Artikel: „Long Covid – Die synthetische Weiterentwicklung von BORRELIOSE?!“[17]), welche ursprünglich von dem deutschen Rockefeller-Stipendiaten Erich Traub, unter der Leitung von Heinrich Himmler auf der Todesinsel Riems in der Ostsee erforscht und gezüchtet wurde (siehe Artikel: „Die unheimlichen Experimente auf der deutschen Insel des Todes“[18]).

Während der letzten 3 Jahre wurde ich, wie viele andere Ungeimpfte auch, wegen der putzigen „Pandemie“, von meinem Hausarzt nicht so ärztlich versorgt, in Steinmeiers „besten Deutschland, das wir je hatten“ eigentlich sein sollte. Angefangen von dem üblichen Maskenquatsch, über ständige Belehrungen der positiven Sinnhaftigkeit einer (oder vieler 😉) entsprechenden Impfung, bis hin zur ständigen Nötigung eines PCR-Tests, welchen ich für eine Behandlung erbringen sollte. Leider sind diese „Halbgötter in Weiß“ sich über ihre erhobene Position im Klaren, da aufgrund des  Ärztemangels nicht einfach so ein Hausarztwechsel möglich ist. Aus Gründen staatlicher Willkür und sogenannter „Schutzmaßnahmen“ musste ich 3 Jahre auf eine spezielle Behandlung in einer Schmerzklinik verzichten. Aber im Frühjahr 2023, als ich vernahm, dass die stumpfsinnigen und sinnfreien Staatsdiktate endlich ihr Ende finden, nahm ich die für mich wichtige Therapie schmerzhafte 3 Jahre verspätet in Anspruch. Ende März 2023 war es nun endlich soweit und ich begab mich in diese Spezialklinik.

An einem Montagmorgen  um 8 Uhr, als ich auf der entsprechenden Station ankam, fragte mich als erstes der zuständige Pfleger, ich nenne ihn mal Matthias (Name von der Redaktion geändert), ob ich geimpft sei. Als ich dies verneinte, meinte er: „Gott sei Dank, ein vernünftiger Mensch. Sei froh, dass du dir das erspart hast.“. Dieser Pfleger war 61 und musste sich unter Podest impfen lassen, da er sonst seinen Job verloren hätte. Da er in Kürze in Rente gehen möchte, konnte er sich dieser Zwangsmaßnahme leider nicht entziehen. „Aber ich habe mir die Vektorimpfung geben lassen und nicht den mRNA-Dreck“, sagte er. Wenige Tage nach der Spritze hatte er eine heftige Erkältung, erzählte er mir, aber diese war nicht so heftig wie bei seinen Kollegen, welche teilweise Monate nach der Injektion Krankheitsbedingt ausfielen. Bereits wenige Augenblicke nachdem ich in der Klinik ankam spürte ich, dass ich zum Glück einen Verbündeten hatte.

Pfleger Matthias zeigte mir mein Einzelzimmer und gab mir einen vollen Therapieplan für die kommenden zwei Wochen. Anschließend folgten die üblichen Aufnahmerituale, wie Blutdruck, Temperatur, Gewicht und Größe messen, Blut abnehmen und viele Fragen beantworten.

Mir war dabei aufgefallen, dass nach dem Temperatur messen im Ohr die entsprechenden Plastikschutzkappen der Messgeräte jedes Mal im Müll landeten.

Blut wurde mir täglich 2 mal genommen (wegen der Herzmuskelentzündung und angeblich anderer Ungereimtheiten), jeweils 3-4 Plastikspritzen voll, deren Aufzieher nach dem Aufziehen abgebrochen und ebenfalls entsorgt wurde. Ganz zu schweigen von dem Plastikschlauch zwischen Kanüle und der Spritze! Und so entstehen pro Patient am Tag ca. 400 Gramm Plastikmüll[19]! Deutschlandweit gab es im Jahr 2021 rund 483.606 Krankenhausbetten[20], was letztendlich bedeutet, dass Krankenhäuser im Schnitt täglich 94 Tonnen Plastikmüll, also jährlich 70.607 Tonnen Plastikunrat produzieren und somit zu den größten Müllproduzenten im Land zählen! Diese gigantische Summe an Wegwerfmüll sollte man sich mal auf der Zunge zergehen lassen! Wir dummen Steuer- und Kassenzahler lassen uns für diesen Erdöl-Mafia-Wegwerf-Dreck das Geld aus der Tasche ziehen und als Dank werden uns dann noch die Plastikspießer bei Currywurst und Pommes weggenommen, natürlich der Umwelt zu Liebe 😉! Was für ein Hohn und eine Verarsche der Verantwortlichen und hier sprechen wir nur vom Plastikmüll!

In Krankenhäusern kommen aber noch Verbände, Windeln, Atemschutzmasken, Aufwischtücher oder Einwegwäsche, benutzte Skalpelle, Altmedikamente, Laborabfälle, Chemikalien, Altöle, Lösungsmittel oder Müll aus der Röntgenabteilung und so weiter, so dass man auf 6 Kilo pro Patient und Tag (ein Normalbürger kommt auf max. 1 Kilo pro Tag) kommt.

„Das Statistische Bundesamt zählt für die Bundesrepublik aktuell 1.980 Krankenhäuser sowie rund 1.200 Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen. Hinzu kommen rund 75.000 Arztpraxen, 42.000 Zahnarztpraxen und 1.700 medizinische Laboratorien. Alle medizinischen Einrichtungen innerhalb Deutschlands berücksichtigt, fallen jährlich allein an humanmedizinischen oder tierärztlichen Abfällen rund 334.000 Tonnen an. Fügt man diesen Zahlen alle anderen Abfallarten hinzu, produziert eine Klinik am Tag schnell rund sieben bis acht Tonnen Abfall – das sind auf alle Krankenhäuser hochgerechnet im Jahr rund 4,8 Millionen Tonnen.“[21]

Somit sind Krankenhäuser der fünftgrößte Müllproduzent in Deutschland und als der ressourcenintensivste Verbraucher im Sektor Dienstleistung[22]! Bei diesen Mengen freuen sich aber die Abfallerzeuger oder ist es vielmehr eine Zusammenarbeit zwischen der Erdöl-, Pharma- und Abfallmafia?! Ja, ich bin fest davon überzeugt, dass der übliche Klüngel dort mafiaartig bestens funktioniert.

Nicht mitgerechnet sind sämtliche Körper-, Organ- oder Gewebeabfälle, welche man bei McDonald, Burger King oder wie all die Chemiefraßbuden heißen, durchaus kostengünstig entsorgen könnte, was glatt eine Aufwertung dieses Giftmülls bedeuten würde 😊!

Denken wir doch einmal 40 Jahre zurück, als im laufendem Krankenhausbetrieb alle eingesetzten Arbeitsmaterialien (Skalpell, Spritzen und Kanülen, Reagenzgläser, usw.) von den Schwesterschülerinnen noch auf der Station sterilisiert wurden, flüssige Medikamente für die Infusion (was man damals noch „Tropf“ nannte) wurden in wiederverwendbaren Glasflaschen verabreicht und daher gab es nicht solch sinnlose, jedoch gewollte Müllberge. Nur so nebenbei bemerkt stieg auch statistisch gesehen die Zahl der Erkrankten des Krankenhauskeimes (MRSA), seit dem Einsatz von vermehrten Plastikmaterialien sprunghaft an[23]!

Ebenfalls erschreckend ist, dass sowohl Frühstück, als auch Abendessen im Krankenhaus eine enorme Menge Plastikmüll erzeugt! Zu jeder Mahlzeit gab es mindestens 2 Plastikbecher mit Erdölabfall Margarine, 2-3 Plastikbecher mit Marmelade oder Nuss-Nugat-Creme und noch Jogurt oder Pudding in einem Plastikbecher. Dies ist die totale und absolut sinnlose Verschwendung von Rohstoffen und Geldern, welche nur für ein paar wenige Familien Firmen dienlich und höchst profitabel ist! Aber selbstverständlich wurde dies ja alles von den bezahlten Politikkasperköpfen so beschlossen und natürlich „Zum Wohle des Volkes“.

An meine lieben jungen Leser, ich stamme noch aus einer Generation, in der man damals in unserer Freizeit alte Gläser (von Sauren Gurken, Rote Beete, Rotkohl oder sonstige Glaskonserven) und Altpapier (alte Zeitungen, so viele sinnlose Werbeprospekte gab es damals nicht!!!) im Handwagen (Bollerwagen) zu entsprechenden Annahmestellen brachten, um unser Taschengeld aufzubessern. Diese Rohstoffe wurden damals wiederverwendet und nicht achtlos weggeworfen, wie ihr das heute macht und für selbstverständlich haltet! Wir haben in den Feldern, Wäldern und auf Spielplätzen Cowboy und Indianer gespielt, statt uns saudumm auf die Straße zu kleben, mit Klebstoff von genau den Herstellern, die diesen Umweltwahnsinn sich ausdachten und fabrizieren. Wie man sieht, haben wir mehr für die Umwelt getan, als ihr in der heutigen Zeit. Daran könnte sich die junge Generation mal ein Beispiel nehmen, statt die in den sogenannten Lehranstalten sehr naiven und dummen Ideologien wie total verblödete und gehirngewaschene Lemminge nachzuplappern. Oh, da bin ich etwas vom Thema abgekommen! Sorry, meine lieben Leser.

Wir waren auf der Schmerzstation 14 Patienten. 13 von meinen Leidensgenossen waren geimpft, nur ich bin noch „reinen Blutes“ 😉! In Gesprächen an den folgenden Tagen erfuhr ich, dass die 13 geimpften „Mitinsassen“ alle mindestens einmal positiv auf das sogenannte „Corona“ getestet wurden und alle waren seit der Impfung mehrfach und teils viel stärker als gekannt an schweren Erkältungen erkrankt. Ich musste mir leider solche Schicksale anhören, dass, je öfters diese Patienten geboostert waren, umso heftiger waren sie seitdem erkrankt.

Von den 13 geimpften Schmerzpatienten (einige hatten Mehrfacherkrankungen) hatten

  • 4 Seelen etwa 4-6 Wochen nach der Impfung einen Schlaganfall (Alter: 36-58 Jahre)
  • 3 Seelen nach der Impfung eine Gürtelrose
  • 2 Seelen waren nach der Impfung teils gelähmt
  • 2 Seelen hatten „zufällig“ eine Borreliose bekommen und
  • 3 Seelen nach der Impfung eine Myokarditis (Herzmuskelentzündung).

Aber wie wir alle wissen, hat dies alles selbstverständlich nichts mit der Impfung zu tun.

Einer der Mitpatienten hatte zu seinen Lähmungserscheinungen noch zusätzlich blutig verkrustete Hände, welche nicht heilen wollten. Es kristallisierte sich nach und nach heraus, dass er sich als Hausmeister in einem Pflegeheim täglich mehrmals die Hände desinfizieren musste und sich so seine Handoberflächen zerstörte.

Apropos Desinfektionsmittel: In dem kleinen Krankenhaus wo ich war, mit rund 800 Betten, liefen im Krankenhaus-TV zu Infos und Fakten des Hauses, dass diese im Jahr 2022 die stolze Menge von 13.700 Liter Desinfektionsmittel (auch wegen Corona) verbraucht wurden. Das ergibt einen geschätzten Gesamtwert in Deutschland, bei 483.606 Krankenhausbetten von rund 8,3 Millionen Litern Desinfektionsbrühe. Nicht schlecht für die Rockefeller-Pharma-Mafia! Doch nun wieder zurück zum Thema.

Bei den Ärzten sah die „Schadens- und Ausfallquote“ auch nicht viel besser aus, daher gibt es einen enormen Mangel an Pflegekräften. In Scharren laufen die Krankenhausangestellten weg und suchen sich lieber einen neuen Job, denn diese stressige Arbeit möchte kaum noch jemand für dieses Geld machen. So geschah es auch, das eine Krankenschwester in der Nachtschicht für 3 Stationen zuständig war, eben aus Personalmangel! Ist solch ein scheinbar gewollter Zustand versicherungstechnisch gesehen überhaupt noch zulässig?!

Alles in allem muss ich aber auch sagen, dass wir als Patienten uns ärztlich und therapeutisch gesehen auf dieser Schmerzstation in sehr guten Händen befanden. Für 14 Patienten standen immerhin 5 Ärzte, 6 Therapeuten und 4 Pflegekräfte von 7-17 Uhr zur Verfügung, teils auch am Wochenende.

Aber wie es so im Leben ist, war auch eine Ärztin mit „an Bord“, wie die doch sehr maskuline „Walter“ (alias Katy Nina Karrenbauer), aus der RTL-Serie „Hinter Gittern – Der Frauenknast“. Eine Frau, so hart wie Krupp-Stahl und mit der Ausstrahlung einer vergammelten Banane. Ein General ist ein Scheißdreck gegen Sie! Bereits am ersten Tag kam sie auf mich zu und sagte zu mir: „Herr von Staufen, da sie als einziger auf dieser Station nicht geimpft sind, fühle ich mich als ihre Schutzbefohlene, damit sie auch während des Aufenthaltes in diesem Krankenhaus nicht erkranken.“. Darauf erwiderte ich: „Wenn ich nicht erkrankt wäre, würde ich mich nicht in diesem Haus befinden.“. Auf meine Aussage, dass diese sogenannte Pandemie doch nur auf eine Modellierung am Computer beruht, ist sie überhaupt nicht eingegangen. Obwohl das Tragen einer Sklavenmaske Maske zu dieser Zeit keine Pflicht mehr war, wurde ich dazu genötigt, auf den Fluren und während der Behandlungen eine Maske zu tragen, da ansonsten meine Behandlung seitens des Krankenhauses beendet worden wäre.

Da ich nun leider auf Grund meiner starken Schmerzen ein „Bittsteller“ war, musste ich diese (in meinen Augen) bösartige Schikane unter Podest anfangs über mich ergehen lassen.

Nun bin ich auch noch ein Raucher, was diesem (ich nenne sie bis dato) Oberfeldwebel Walter auch ein Dorn im Auge war. Walter fragte mich, warum ich überhaupt rauchen würde, worauf meine Antwort war: „Weil ich ein Genuss- und Ritualraucher bin.“. Zum meinem morgendlichen Ritual gehören zum Beispiel die 3 K´s. Nein, nicht der Ku-Klux-Klan, sondern vielmehr: Kaffee – Kippe – Klo 😊! Die Raucher unter Ihnen, meine lieben Leser, wissen von was ich rede😉! Darauf durfte ich mir eine belustigende Standpauke anhören, wie schädlich doch das Rauchen sei und das dies aus ihrer Sicht schon ein „selbstschädigendes Verhalten mit suizidalem Hintergrund“ wäre. Sorry, aber solche Sprücheklopfer kann ich absolut nicht für voll nehmen. Ich meinte darauf zu Oberfeldwebel Walter, dass ich garantiert andere und schwerwiegendere Probleme habe, außer dieses ewig angeprangerte Rauchen, wo sich doch in einem Krankheitsfall die Bosse von der Pharmamafia sichtlich die Hände reiben würden.

Jeder von Ihnen weiß bestimmt, dass Raucher auch manchmal husten und genau das tat ich auch mehrmals bereits am ersten Tag meiner Aufnahme, was wiederum ein gefundenes Fressen für den Oberfeldwebel Walter war. Nach dem Motto, dass sich dieser Husten nicht gut anhören würde, sollte ich per sofort jeden Morgen einen PCR-Gaga-Test machen. Der Pfleger Matthias nickte mir aus dem hinteren Bereich des Raumes zu, nach dem Motto: sag einfach ja und ich wusste, dass er mich bei diesem Drangsal durch entsprechende Maßnahmen unterstützen würde. Und so war es auch, auf das ich aber nicht weiter eingehen kann und möchte, zum Schutze des Pflegers 😉!

Danke Dir „Matthias“, denn ich weiß, dass Du das hier liest!!!

Nachdem meine angeordneten Plastik-Gaga-PCR-Tests immer negativ waren, schickte mich Oberfeldwebel Walter zu einem Lungenfunktionstest. Als Grund nannte sie, dass mein Husten sehr schlimm klingen würde und meine Lunge vom Rauchen bestimmt schon in Mitleidenschaft gezogen wäre.

Wie vom Obermotz Walter befohlen, ließ ich mir das Prozedere in der Lungenabteilung gefallen, mit allem was dazu gehört. Am Ende der Untersuchung sagte mir die freundliche „Lungenfachfrau“, dass ich für meine mehr als 35-jährige Raucherkarriere eine sehr erstaunlich gute Lunge habe ohne jegliche Anzeichen einer Schädigung. Das dieses Ergebnis dem Oberfeldwebel Walter nicht passte, war mir direkt klar, denn mit diesem Ergebnis konnte ich sie auflaufen lassen und habe sie somit faktisch zu einem Gefreiten degradiert. Ab diesem Tag verweigerte ich jeglichen weiteren sinnlosen PCR-Test und vor allem die Maske. Wenn die Blicke des von nun an Gefreiten Walter töten würden, hätte ich diesen Artikel nicht mehr schreiben können!

Apropos Rauchen: Wussten Sie, meine lieben Leser, dass Berufstaucher nichts von Rauchen am Arbeitsplatz halten 😊?!

Neben den ärztlichen Untersuchungen, Ausdauertraining, Yoga, Entspannungsübungen und dem Fitnessstudio gab es fast täglich Vorträge und Gruppengespräche unter anderem zu den Themen Medikamente und die Entstehung von Schmerzen, welche eine junge Therapeutin durchführte, welche scheinbar gerade von der Schule kam und meiner Meinung nach nicht viel Ahnung hatte, von der Materie. Als sie in unserer Gruppe fragte, was chronische Schmerzen auslösen könnte fragte ich sie, wie es mit Elektrosmog aussieht. Ihre Antwort war so kurz wie primitiv: „Darüber gibt es keinerlei Studien.“! Ich erwiderte darauf, dass es bereits seit den 1990er Jahren fundierte und aussagekräftige Studien und Untersuchungen existieren. Man schätzt, dass 2 Prozent der Menschen Elektrosensibel sind[24] und deren Körper auf hochfrequente elektromagnetische Strahlung, die von Sendemasten, W-Lan-Routern und Mobiltelefonen, um nur einige zu nennen, reagieren.

Viele Gesundheitsprobleme werden mit elektromagnetischer Strahlung in Verbindung gebracht, einschließlich einiger Krebsarten (vor allem Tumore im Gehirn, im Auge oder Ohr sowie Leukämie), Fehlgeburten, Missbildungen, chronische Müdigkeit, Kopfschmerzen, Stress, Schwindel, Herzprobleme, Autismus, Lernstörungen, Schlaflosigkeit und Alzheimer![25]

Diese Therapeutin wollte Patienten „Wissen“ beibringen, was kein Wissen ist. Da kann ich mir auch eine „Gute Laune Sprachnachrichten“ anhören, denn die dortigen Informationen haben genauso wenig Inhalt, wie die der Therapeutin 😉!

Mein Resümee nach 2 Wochen Intensivbehandlung auf der Schmerzstation: Ich habe noch immer starke Schmerzen, mir wurden jede Menge Medikamente verschrieben durch die ich fast 5 Kilo zugenommen habe und Krankenhäuser sind einer der größten Müllerzeuger die ich kenne!

Mein Tipp an Sie: Werden Sie in diesem System bloß nicht ernsthaft krank 😊!


In eigener Sache:

Ich bin im ersten Buch meiner Aufklärungstrilogie: „Der geheime Pakt der Freimaurer, Khasaren und Jesuiten: Wir bleiben durch unser Blut verbunden. Tod dem, der darüber spricht! der Frage nachgegangen: Was ist eigentlich Demokratie. Überlegen Sie doch bitte einmal selber: Wenn nach einer Wahl die großen Volksparteien entscheiden, wer in den Parteien das Sagen hat, um dann zu entscheiden, wer das Sagen im ganzen Land hat, ohne dass die Menschen im Land etwas dazu zu sagen haben, nennt man dies noch Demokratie?!

Ich suchte auch Antworten, wer die Wächter des Goldes sind und was der Schwur der Jesuiten besagt? Sind die „Protokolle der Weisen von Zion“ wirklich nur eine Fälschung? Was steht in der Balfour-Erklärung geschrieben? Ist die „Rose“ wirklich die Blume der Liebe oder steht sie viel mehr für eine Sklavengesellschaft? Was ist eigentlich aus dem Missbrauchskomplex Bergisch-Gladbach und dem Sachsensumpf geworden? Sind die Heiligen, welche wir anbeten, wirklich unsere Heiligen oder Götzenbilder des Teufels? Was hat es in Wahrheit mit dem Bio-Siegel auf sich?

Im vorletzten Kapitel dieses Buches dreht es sich um die augenscheinlichen Lügen und das Zusammenspiel der Politik, Banken und Wissenschaft.

Eine sehr wichtige Botschaft möchte ich am Ende des Buches in die Welt senden: Wir dürfen uns nicht mehr spalten lassen, denn der kleinste gemeinsame Nenner, zwischen uns allen dürfte sein, dass wir inzwischen ALLE extrem die Schnauze von diesem System voll haben und darauf sollten wir aufbauen!


Textquellen:

[1] https://www.focus.de/politik/deutschland/schoen-war-er-der-gruene-traum-vom-kanzleramt_id_190984868.html

[2] https://www.focus.de/politik/deutschland/empfinde-scham-hamburger-bezirkschef-tappt-in-nacktfoto-falle_id_191159735.html

[3] https://www.merkur.de/tv/gebaerende-person-statt-mutter-die-gaga-sprache-der-tagesschau-92192904.html

[4] https://www.berliner-zeitung.de/wirtschaft-verantwortung/china-zu-baerbock-wir-brauchen-keine-lehrmeister-aus-dem-westen-li.338205

[5] https://www.bild.de/unterhaltung/leute/leute/harald-gloeoeckler-kauft-sich-neue-brueste-koerbchengroesse-doppel-oeoe-83559074.bild.html

[6] https://www.abendblatt.de/hamburg/article106794599/Aus-der-Gaesteliste.html

[7] https://de.wikipedia.org/wiki/Mathias_D%C3%B6pfner

[8] https://de.wikipedia.org/wiki/Mathias_Döpfner

[9] https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/chat-affaere-um-springer-chef-doepfner-was-ist-los-bei-bild-83561896.bild.html

[10] https://www.evangelisch.de/inhalte/213520/14-03-2023/missbrauchsbeauftragte-claus-strafe-bei-kinderpornografie-entschaerfen

[11] https://www.rnd.de/politik/neue-missbrauchsbeauftragte-wie-kerstin-claus-gegen-kindesmissbrauch-vorgehen-will-SCIJJHYXZBE3VAKEDV55TJYGQ4.html

[12] https://de.wikipedia.org/wiki/Oliver_Bierhoff

[13] https://guh-vermoegen.de/wp-content/uploads/2013/06/Christoph-Metzelder-Stiftung-Gies-und-Heimburger-Duisburg-18-04-13.pdf

[14] https://de.statista.com/statistik/daten/studie/38415/umfrage/sexueller-missbrauch-von-kindern-seit-1999/

[15] https://de.wikipedia.org/wiki/Sexueller_Missbrauch_von_Kindern_(Deutschland)

[16] https://www.aerztezeitung.de/Panorama/Zecken-als-Bio-Waffen-eingesetzt-314224.html

[17] https://www.freunde-der-erkenntnis.net/corona-die-synthetische-weiterentwicklung-von-borreliose/

[18] https://www.freunde-der-erkenntnis.net/die-unheimlichen-experimente-auf-der-deutschen-insel-des-todes/

[19] https://sz-magazin.sueddeutsche.de/die-loesung-fuer-alles/plastikmuell-krankenhaus-medizin-recycling-92202

[20] https://de.statista.com/statistik/daten/studie/157049/umfrage/anzahl-krankenhausbetten-in-deutschland-seit-1998/

[21] https://www.abfallmanager-medizin.de/themen/krankenhausabfaelle-abfaelle-aus-der-humanmedizinischen-oder-tieraerztlichen-versorgung/

[22] https://umweltzoneberlin.de/2020/01/29/sieben-tonnen-am-tag/

[23] https://www.infektionsschutz.de/erregersteckbriefe/mrsa/

[24] https://rp-online.de/leben/gesundheit/news/wie-gefaehrlich-ist-elektromagnetische-strahlung_aid-14534593

[25] https://www.zentrum-der-gesundheit.de/bibliothek/umwelt/strahlung/elektrosmog-ia

Bildquellen:

Titelbild: Alfred-Walter von Staufen; https://www.sozialismus.info/2023/01/karl-lauterbach-konzernknecht/; https://pixabay.com/de/

Von "Freunde der Erkenntnis" empfohlene Bücher:

2 Kommentare

  1. Hallo werter Leser und werte Leserin,
    ich habe mich, wenn ich krank war seit meinem 30.ten Lebensjahr nur noch mit Klassischer Homöopathie behandeln lassen, durch einen Arzt oder einem Heilpr. Und bin nun 65 Jahre jung und mir geht es gut. Natürlich nicht injiziert mit dem Kronensaft …

    Sehr empfehlenswert, wer gerne liest und hinterfragt: Organon der Heilkunst von Dr.Samuel Hahnemann. Klassische Homöopathie, das Beste für die Gesundheit!

    Herzliche Grüsse, Konstanze ein Nordlicht in Bad Orb/ Spessart.

Kommentar verfassen