Start A.W. von Staufen WAS BEDEUTET DEMOKRATIE im „besten Deutschland“ mit der „Sprache der Täter“

WAS BEDEUTET DEMOKRATIE im „besten Deutschland“ mit der „Sprache der Täter“

1315
0
WAS BEDEUTET DEMOKRATIE im „besten Deutschland“ mit der „Sprache der Täter“
WAS BEDEUTET DEMOKRATIE im „besten Deutschland“ mit der „Sprache der Täter“

“Der Bürger hat das Recht und die Pflicht, die Regierung zur Ordnung zu rufen, wenn er glaubt, dass sie demokratische Rechte missachtet.” (Gustav Heinemann)

Platon sagte einmal: „Auch die äußerste Freiheit wird wohl dem einzelnen und dem Staat sich in nichts anderes umwandeln als in die äußerste Knechtschaft. So kommt denn natürlicherweise die Tyrannei aus keiner andern Staatsverfassung zustande als aus der Demokratie, aus der übertriebensten Freiheit die strengste und wildeste Knechtschaft.“. Wie Recht er doch hatte!

Ein Kommentar von A.W. von Staufen

“Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn.
Verstand ist stets bei wenigen nur gewesen.
Bekümmert sich ums Ganze, wer nichts hat
Hat der Bettler eine Freiheit, eine Wahl?
Er muß dem Mächtigen, der ihn bezahlt,
um Brot und Stiefel seine Stimm’ verkaufen.
Man soll die Stimmen wägen und nicht zählen.
Der Staat muß untergehn, früh oder spät,
wo Mehrheit siegt und Unverstand entscheidet.”
– Zitat von Demetrius I. (Sapieha) –

Am 03.10.2020 sagte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier am 30. Jahrestag der Deutschen Einheit in Potsdam: „Unser Land zeigt in diesen Corona-Zeiten, dass wir zusammenstehen, dass wir stark sind und verantwortungsvoll handeln. … Ja, wir leben heute in dem besten Deutschland, das es jemals gegeben hat.“! *1

Ich persönlich finde diesen Satz als Affront der Deutschen Völker, da genau dieser Bundespräsident, welcher gleichzeitig der Schirmherr der Deutschen Akademie der Naturforscher LEOPOLDINA ist, zum 75. Jahrestag der Auschwitz-Befreiung in der Gedenkstätte Yad Vashem auf Englisch sprach, um „mit Rücksicht auf die Opfer an diesem Ort nicht in der Sprache der Täter zu sprechen“: „Die Mörder, die Wachleute, die Helfershelfer, die Mitläufer: Sie waren Deutsche. Der industrielle Massenmord an sechs Millionen Jüdinnen und Juden, das größte Verbrechen der Menschheitsgeschichte – es wurde von meinen Landsleuten begangen. … Unsere Zeit ist nicht dieselbe Zeit. Es sind nicht dieselben Worte. Es sind nicht dieselben Täter. Aber es ist dasselbe Böse. Und es bleibt die eine Antwort: Nie wieder! Niemals wieder! Deshalb darf es keinen Schlussstrich unter das Erinnern geben.“.

Nun wieder zurück zu seiner Rede am 03.10.2020 in Potsdam, wo dieser nicht vom Volk gewählte Bundespräsident“ auch davon sprach, dass: „Wenn Menschen sich dauerhaft zurückgesetzt fühlen, wenn ihre Sichtweise nicht vorkommt in der politischen Debatte, wenn sie den Glauben an die eigene Gestaltungsmacht verlieren, dann darf uns das eben nicht kalt lassen. … Dann bröckelt der Zusammenhalt, dann steigt das Misstrauen in Politik … .“ *1

Das Misstrauen in der Bevölkerung steigt, weil immer mehr Menschen begreifen, dass in dem Firmenkonstrukt namens „BRD“ keine Demokratie vorhanden war und ist! Jeder Mensch, welcher sich die „Frechheit“ heraus nimmt, dieses Regime zu kritisieren, wird als Demokratiefeind, als Staatsfeind, Nazi und neuerdings sogar als Terrorist bezeichnet. Ist das noch Demokratie oder schon Diktatur?! Für die gerade neu (nicht von den Deutschen) gewählte Berliner Gurkentruppe existiert keine „roten Linien“ mehr, wie der Bundes-Olaf von Warburg-Wirecard so schön ankündigte!

Sehr geehrter Herr Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, Sie haben einen Eid geleistet, einen Schwur, erinnern Sie sich? Am Mittwoch, den 22. März 2017, hatten Sie im Plenarsaal des Reichstagsgebäudes das Amt des Bundespräsidenten von Joachim Gauck übernommen und dem im Artikel 56 des Grundgesetzes vorgegebenen Amtseid geleistet: „Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“!!!

Wahrscheinlich haben Sie diese Wortphrasen nur gesagt, damit Sie durch den neuen Arbeitsvertrag mehr Geld am Monatsende verdienen bekommen, was den Deutschen weggenommen wurde. Wo helfen Sie denn dem wehrlosen Bürger, der auf der Straße von skrupellosen Polizisten brutalst verprügelt wird. Sie lassen 80-jährige Omas auf offener Straße vor den Augen ihrer Enkelkinder verhaften! Ich habe gesehen, wie alte behinderte Männer von sogenannten Polizisten auf den Boden geworfen wurden und am Kopf blutend um Hilfe schrien, während angestellte Söldner der BRD mit dem Knie auf diesen Kopf knieten. Wäre dieser alte wehrlose Mann ein Schwarzer, ein Flüchtling, eine Transe oder gar ein Möchte-Gern-Superstar a la Gil Ofarim gewesen, würde ein Aufschrei um die Welt gehen und „Gutmenschen“ Gegendemos abhalten, natürlich wieder mit der israelischen “Rothschild-Fahne”! Aber es war ja nur ein alter weißer Deutscher, mit der „Sprache der Täter“! Mit den Deutschen kann man es ja machen und das ist eine Schande seitens dieser ReGIERung. JEDER Dahergelaufene hat in diesem Firmenkonstrukt mehr Rechte, als die für alles zahlenden Deutschen!

Inzwischen wurde sogar der Weihnachtsmann in Stralsund, wieder vor den Augen vieler Kleinkinder, verhaftet, weil er keine Maske trug! Der Mainstream meinte dazu, dass dieser Weihnachtsmann sich angeblich nicht ausweisen wollte. Seit 2015 strömen Millionen Menschen in dieses Land, angelockt von den neuen kommunistischen Rattenfängern, welche ohne Ausweis an den Grenzen durchgewunken wurden, ohne diese zu verhaften! … aber ein Deutscher Weihnachtsmann ist gefährlich … es ist einfach nur noch lächerlich!

Diese ReGIERung erlässt faktisch Berufsverbote für Millionen Steuerzahler, weil diese nicht bei Ihren Plandemiespielchen mitspielen wollen, aber erpressen fordern weiter, dass diese Ausgegrenzten Steuern bezahlen sollen?! Gleichzeitig bekommen die EU-Parlamentarier 200 Millionen zusätzliche Gelder von unseren Steuern, weil diese den Arsch nicht voll bekommen. Pfui Teufel! Wenn das das „beste Deutschland, das es jemals gegeben hat“ sein soll, dann leidet wohl gewisse seelenlose Kreaturen an argem Realitätsverlust! Sind Einschüchterungen, Bedrohungen, Erpressungen, schwarzgekleidete Schlägertrupps, sinnlos und scheinbar gehirnlos prügelnde Polizisten, Erzwingungshaft, Gesundheitszeugnis, Isolation, usw. wirklich Instrumente der Demokratie?! Das ist satanische Verdrehung!!!

Herr Steinmeier, Ihre Bezüge, Spesen und „Betriebsausflüge“ werden von uns, dem deutschen Steuerzahler, geraubt bezahlt. Sie hatten geschworen, Ihre Kraft dem Wohle des deutschen Volkes zu widmen und Schaden von ihm abzuwenden! Sie wollten Ihre Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben!

Wie zum Kuckuck können Sie dann in Israel eine Rede auf Englisch halten, weil Sie nicht „die Sprache der Täter“ sprechen möchten?!

Herr Bundespräsident, sagten Sie nicht in Israel: „Der industrielle Massenmord an sechs Millionen Jüdinnen und Juden, das größte Verbrechen der Menschheitsgeschichte – es wurde von meinen Landsleuten begangen.“?

Darf ich erinnern, dass der Erfinder/Vater von Zyklon B, der bei dem uns gelehrten „industriellen Massenmord“ eingesetzt wurde, der deutsche Chemiker, Nobelpreisträger und Leopoldina-Mitglied Fritz Haber (1868-1934) gewesen ist. Zyklon B wurde unter anderem von Tochterunternehmen der IG Farben (IG Farben, mit Sitz in Frankfurt am Main entstand Ende 1925 aus dem Zusammenschluss von 8 deutschen Unternehmen – Agfa, BASF, Bayer, Cassella, Chemische Fabrik Griesheim-Elektron, Chemische Fabrik vorm. Weiler Ter Meer, Hoechst und Chemische Fabrik Kalle) produziert!

Sie sagten: „Die Mörder, die Wachleute, die Helfershelfer, die Mitläufer: Sie waren Deutsche.“. Bei diesem Zitat fällt mir spontan der Name des Leopoldina-Mitglieds Otmar Freiherr von Verschuer (1896-1969) ein, er war ein deutscher Mediziner, Humangenetiker, Zwillingsforscher sowie Eugeniker und einer der führenden Rassenhygieniker in der Zeit des Nationalsozialismus.

Laut Wikipedia war der 1946 „Entnazifizierte“ Otmar Freiherr von Verschuer als Nachfolger von Eugen Fischer von 1942 bis 1948 Direktor des Kaiser-Wilhelm-Instituts für Anthropologie, menschliche Erblehre und Eugenik, außerdem Fachmann für Biologie der Forschungsabteilung Judenfrage des Amtes Rosenberg. War nicht einer von Verschuer´s Institutsangestellten ein Arzt namens Josef Mengele? Und wurde das Kaiser-Wilhelm-Institut nicht großzügig von der US-amerikanischen Rockefeller-Stiftung für die Zwillingsforschung finanziert?

Oder wie sieht es mit dem Leopoldina-Präsidenten (Präsident von 1932-1950), Träger des Kriegsverdienstkreuzes 2. Klasse (1944) und unterstützenden Rassenhygieniker Emil Abderhalden aus? Auch hier empfehle ich zu recherchieren!

Geehrter Herr Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, Sie sind als Bundespräsident gleichzeitig Schirmherr der Leopoldina. Die Leopoldina war nachweislich an schrecklichen Verbrechen (egal ob direkt oder indirekt) beteiligt! Sie möchten im Ausland nicht „die Sprache der Täter“ sprechen, sind aber gleichzeitig Schirmherr und Patron von „Helfern und Mitläufern“?

Herr Steinmeier, ich möchte noch einmal Ihre Worte zitieren: „Und es bleibt die eine Antwort: Nie wieder! Niemals wieder! Deshalb darf es keinen Schlussstrich unter das Erinnern geben.“! Bitte glauben Sie mir, dass sehr viele Deutsche die Ihrigen Worte nicht vergessen werde, darum wiederhole ich sie noch einmal: „Niemals wieder! Deshalb darf es keinen Schlussstrich unter das Erinnern geben.“!

Doch nun zurück zu der Floskel, welche bei uns „Demokratie“ genannt wird. In meinem neuen Buch: „DER GEHEIME PAKT DER FREIMAURER, KHASAREN UND JESUITEN: Wir bleiben durch unser Blut verbunden. Tod dem, der darüber spricht!“ erkläre ich die Antwort auf die Frage: „Was ist eigentlich Demokratie?“ wie folgt:

Auszug aus dem Buch:

Diese hochgelobte Demokratie funktionierte schon im „alten Griechenland“ nicht, wo sie laut Geschichtsschreibung erdacht wurde. Die Demokratie wurde genauso in Griechenland erfunden, wie der Hamburger in Hamburg oder der Pariser in Paris! Letztendlich bestanden die sogenannten Demokraten, damals vor 2.500 Jahren, dort auch nur aus dem Adel, reichen Geschäftsleuten und Menschen mit starken egoistischen Neigungen zur Erpressung, Bestechung und Mord. Auf der Seite: „sag-was.net“ findet man in dem Artikel „Lügen gegen die Demokratie“ folgendes:

„2018 hat eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Ipsos ergeben, dass 75 Prozent der Bürger*innen in Deutschland den politischen Parteien misstrauen und 66 Prozent daran zweifeln, dass die Regierung tatsächlich ihre Interessen vertritt. … Politiker*innen benötigen Glaubwürdigkeit, weil sie wiedergewählt werden wollen. Bürger*innen setzen voraus, dass sie eine angemessene Repräsentation ihres Willens erwarten können. Werden beispielsweise Wahlversprechen gebrochen und wird die Differenz zwischen Sprechen und Handeln zu groß, stellt sich nicht selten Politikverdrossenheit ein. Sobald gewählte Parteien und Politiker*innen nicht mehr wahrhaftig für ihre Positionen einstehen, fühlen sich Bürger*innen um ihren Willen gebracht und erkennen darin einen Betrug an den (sozialen) Werten der Partei; eine demokratische Wahl scheint dann völlig willkürlich – und damit letztlich nutzlos. Wahlversprechen verkommen in ihrer Funktion zur reinen Sicherung der Wiederwahl, demokratisches Mitspracherecht zur bloßen Worthülse. ‚Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten!‘, so sagte DDR-Staatschef Walter Ulbricht am 15. Juni 1961, zwei Monate vor dem Mauerbau. Es waren natürlich nicht nur die(se) Lügen, weshalb die Deutsche Demokratische Republik ihren Namen nicht verdient hat. Selbst in der DDR war Glaubwürdigkeit das Fundament des Politikschaffens. Lässt man es verkümmern, verfällt schließlich das ganze Gebäude. … damit Mitsprache und politische Partizipation erfolgen können, müssen gewisse Bedingungen wie beispielsweise freie Wahlen und Meinungsfreiheit erfüllt sein. Hierfür ist es unabdingbar, dass die Gesellschaft transparent über das Schaffen der Politik aufgeklärt wird. Geschieht dies nicht, weil nur eine Person oder ein kleiner Verbund von Menschen unkontrolliert entscheiden, was das Wohl der Gesellschaft ist, wird das demokratische Verständnis der ‚Herrschaft durch das Volk‘ durch eine machthabende Elite zu einer ‚Herrschaft für das Volk‘ umgemünzt. … letztendlich führt Lügen entweder zum Vertrauensverlust der Bevölkerung oder es schafft die Basis für scheinheiligen Populismus bis hin zu totalitären Strukturen. … Aber lebendige Demokratie geht anders! Mit Lügen wird man ihren Prinzipien nicht gerecht. Und der Würde des (belogenen) Menschen sowieso nicht.“ *2

Nur so nebenbei erwähnt: Im alten Athen gab es für alle Politiker einen Prozess namens „Ostracism“. „Ostracism“ bedeutet aus dem griechischem übersetzt: Ächtung und war ein demokratisches Verfahren, bei dem die Menschen einmal im Jahr einen oder mehrere Politiker wählen konnten, welche/r für 10 Jahre aus Athen vertrieben wurde. Somit konnte die Wut der Bevölkerung auf die Politiker deutlich zum Ausdruck gebracht werden. „Ostracism“ wurde verwendet, um jemanden zu neutralisieren, von dem angenommen wurde, dass er eine Bedrohung für den Staat oder eines Tyrannen darstellt. Schade, dass dies in unserer „Demokratie“ abgeschafft wurde, stattdessen lassen sich die heutigen Tyrannen noch den Hintern von der Industrie vergolden.

Apropos Politik: Was sind eigentlich die Voraussetzungen, um Politiker zu werden?
Opa sagte immer: „Wer Noten liebt, der macht Musik. Wer Banknoten liebt, macht etablierte Politik!“ Wie war!

Aber was braucht man heute, um ein politisches Amt zu bekleiden?
• Fachwissen oder fachliche Kompetenz? NEIN!
• Ein abgeschlossenes Studium? MIT SICHERHEIT NICHT!
• Eine abgeschlossene Berufsausbildung? OH GOTT NEIN!
• Vielleicht einen Schulabschluss? NICHT EINMAL DEN!

Grundvoraussetzung ist natürlich, dass man gegen RECHTS ist, also deutschfeindlich gesinnt, vorzugsweise ist man sogar Antifaschist und bekundet dies mit Anstecker oder anderen Accessoires der antideutschen Terrororganisation ANTIFA.

Darüber hinaus sollte man Finanz-, Pharma-, Klima- oder Wirtschaft-Lobbyist sein. Außerdem ist es hilfreich, dass man gute Kontakte zu Globalisten wie Klaus Schwab, György Schwartz (alias George Soros), Bill Gates, Jeff Bezos, Rothschilds, Rockefellers und anderen hat oder aus deren Familie abstammt. Dies alles ist der politischen Karriere durchaus förderlich.

Weitere Voraussetzung dafür ist die Mitgliedschaft in einer elitären Vereinigung, wie zum Beispiel dem Weltwirtschaftsforum (WEF), dem Club of Rome (COR), der Atlantik-Brücke e.V., dem Bilderberger-Club, den Illuminaten oder einer anderen freimaurerischen Vereinigung. Und so lesen sich die Mitgliedslisten dieser Organisationen wie das „Who is who“ aus Finanz, Wirtschaft, Industrie, Politik und sogar Adel.

Stellt sich die Frage, was kostet die Mitgliedschaft in einem solchen illustren Kreis? Nichts? Natürlich nicht, wir alle wissen nicht einmal der Tod ist umsonst, er kostet das Leben. Ähnlich wie in Goethes Faust muss man seine Seele an den Teufel verkaufen. Ja man begeht die höchste Form des Verrates, den Hochverrat an seinem Volk und seinem Land. Das ist der Preis! Nicht mehr und nicht weniger.

Dafür winken dann „höchste“ politische Ämter. Alles ist möglich. Man hat ausgesorgt. Sollte die politische Karriere einmal enden, dann wird man schon irgendwo unterkommen, damit man weiter schweigt über Bevölkerungsaustausch, Kulturbolschewismus, Klima- und Genderwahn, Pädophilen-Netzwerke und Menschenhandel. …

Während wir die Freiheit des Individuums am meisten schätzten, basierte die antike griechische Gesellschaft auf Unterdrückung und Sklaverei. Athen hätte ohne den Schweiß und das Blut der Sklaven nicht über-leben können. Die Griechen hielten es für völlig normal, dass ein Sklave der Folter ausgesetzt war, dass ihm das Recht auf eine Familie genommen wurde, dass ihm das Recht auf ein erfülltes Leben verweigert wurde. Sklaven durften nicht einmal ihren eigenen Namen benutzen. Wenn eine Sklavin von ihrem Herrn ein Kind gebar, wurden beide getötet.

Und heute sollen wir die Griechen beneiden und bewundern oder und „ihre Demokratie“ als Beispiel nehmen? Das nennt man Betrug und Schwindel!!!

Stellen Sie sich vor, Sie dürften nicht Ihre eigenen Wünsche haben, Ihren eigenen Namen tragen, das Recht auf Bildung und Kultur verweigert bekommen, legal gefoltert, vergewaltigt und Ihre Kinder töten lassen. Das soll ein Vorbild sein? Zumindest für mich ist eine solche Gesellschaft ein Kreis der Hölle, sie verdient keine Bewunderung, sondern völligen Ekel.

Die Griechen rühmen sich ihrer alten Denker. Ja, sie hatten sie, aber wie sind sie mit den Unbequemen umgegangen? Sokrates wurde gezwungen Selbstmord zu begehen. Äsop tadelte die Delphianer, sie seien faul und lebten nur von den Einnahmen aus dem Tempel. Weil er die Wahrheit sagte, versteckten die Delphianer ein Opfergefäß in seiner Tasche, beschuldigten ihn des Diebstahls und töteten ihn. Herodot wurde gezwungen, im Exil zu leben, zumindest hatte er Glück überlebt zu haben.

Während unsere Vorfahren als die rechtschaffensten Menschen bezeichnet wurden, waren Korruption und der Verfall der Moral für die Griechen normal. Strabo hat den Mut zuzugeben, dass die Griechen die-jenigen waren, die Korruption und negative Eigenschaften unter den Barbaren verbreiteten. Prostitution ist in den Gesellschaften der Germa-nen, Kelten, Thraker oder Skythen unbekannt und im antiken Griechenland vollkommen normal gewesen. Mark Portius Cato der Ältere warnte den Senat, dass die Griechen ein verdorbenes und bösartiges Volk seien und argumentierte, dass es zum Ende der Stadt führen würde, wenn Rom die griechischen Sitten akzeptierte. Es ist kein Geheimnis, dass Laster die Gesellschaft untergraben und wie ein langsames Gift wirken.
Demosthenes (war einer der bedeutendsten griechischen Redner), dessen Tod von vielen bewundert wird, ist zweimal wegen Korruption verurteilt worden. Die meisten Menschen wissen nicht, dass die Griechen die ersten Münzfälscher waren. Diogenes, bekannt auch für seinen Satz: „Ich suche einen Mann, der Silber gestohlen hat, das für die Münzprägung bestimmt war.“ Der griechische Harpal beschlagnahmte den Schatz Alexanders des Großen und die Athener versteckten den Verbrecher. Später erfuhr man, dass die athenischen Politiker Bestechungsgelder von Harpal akzeptierten und ihm deshalb Asyl gewährten. Der Gesetzgeber Solon organisiert den Schuldenerlass und fordert gleichzeitig seine Freunde auf, sich riesige Summen zu leihen, die sie niemals zurückzah-len müssen/werden (ich glaube, dies ist das Beispiel, aus dem unsere Po-litiker und Kreditmillionäre gelernt haben). Themistokles sagt: „dass es keinen Sinn macht ein Führer zu sein, wenn man sich nicht bereichert und seine Freunde mit der Macht, die man hat, reich macht“
Päderastie, heute Gewalt gegen Kinder genannt, wird von den Vorfahren der Griechen als völlig normal angesehen. Die griechische Praxis der Päderastie kam am Ende der archaischen Periode der griechischen Geschichte plötzlich in den Vordergrund. Es gibt eine Messingtafel aus Kreta, etwa 650-625 v. Chr., die die älteste erhaltene Darstellung des päderastischen Brauchs ist. Solche Darstellungen tauchen im nächsten Jahrhundert aus ganz Griechenland auf, literarische Quellen zeigen, dass sich dieser Brauch im fünften Jahrhundert v. Chr. in vielen Städten etabliert hat.

Das ist das verborgene Gesicht des antiken Griechenlands, dass so viele Menschen bewundern. Und unsere Vorfahren, die Ehrlichen, die Einfachen, die Edlen, die Vergebenden, wurden Vandalen genannt! Ist das nicht die ultimative Ungerechtigkeit? Ist das nicht eine Verzerrung der Realität? Ist diese Geschichtsfälschung nicht auch gegen die deutschen Völker, gerichtet?

Aber ich bin der Meinung, egal was in der Geschichte geschehen ist, wir sollten uns um freundschaftliche Beziehungen zu allen Ländern und Völker bemühen. Wir sind sind alle Menschen und sollten uns gegenseitig unterstützen, aber wir müssen auch die Wahrheit sagen dürfen ohne das gleich ein Krieg ausbricht. Die Sandtürme müssen fallen, so schmerzhaft es für alle auch sein mag, es ist zwingend notwendig. Ohne dies gibt es keine Zukunft. Das Alte und Böse muss verschwinden, um Platz zu schaffen für ein neues Denken und eine neue Spiritualität. Es ist nicht das Ende der Welt, was da kommt, sondern der Beginn des Zeitalters des Lichts. Es ist gut sich darauf vorzubereiten.

Auszug beendet!

Ich bin in meinem gerade erschienenem Buch: „Der geheime Pakt der Freimaurer, Khasaren und Jesuiten: Wir bleiben durch unser Blut verbunden. Tod dem, der darüber spricht!“ der Frage nachgegangen, wie aus einer kleinen Gruppe von scheinbar machtbesessenen Intriganten, der „Great Reset“ entstehen konnte. Ich suchte auch Antworten, wie es geschehen konnte, dass eine kleine mächtige Clique die gesamte Menschheit manipulieren und Dank von PR zur Neuen Weltordnung schreiten konnte. Was ist eigentlich der Tiefe Staat und was hat dieser mit Baal zu tun? Wer sind die Wächter des Goldes und was der Schwur der Jesuiten? Sind die „Protokolle der Weisen von Zion“ wirklich eine Fälschung oder nur ein Duplikat? Was steht in der Balfour-Erklärung geschrieben und was hat dies mit den Rothschild´s zu tun? Ist die „Rose“ wirklich die Blume der Liebe oder steht sie viel mehr für eine Sklavengesellschaft? Was ist eigentlich aus dem Missbrauchskomplex Bergisch-Gladbach und dem Sachsensumpf geworden? Sind die Heiligen, welche wir anbeten, wirklich unsere Heiligen oder Götzenbilder des Teufels? Was haben Bio-Siegel und die Freimaurerei miteinander zu tun?
Im vorletzten Kapitel dieses Buches dreht es sich um die scheinbaren Lügen und das Zusammenspiel der Politik und Wissenschaft.

Eine sehr wichtige Botschaft möchte ich am Ende des Buches in die Welt senden: Wir dürfen uns nicht mehr spalten lassen, denn der kleinste gemeinsame Nenner zwischen uns allen dürfte sein, dass wir inzwischen ALLE extrem die Schnauze von diesem System voll haben und darauf sollten wir aufbauen!


“Das mit dem schwachsinnigen erfundenem politischen Rechts, Links, Mitte, Oben, Unten und was weiß ich noch alles, ist absoluter Quatsch und Blödsinn. So etwas existiert nur in den Köpfen der von den öffentlichen Medien programmierten Menschen! Es gibt nur zwei Möglichkeiten! Entweder:
1. kämpft man gegen das deutsche Volk, dann ist man ein Verbrecher, ein Verräter und gehört in die Pflicht genommen oder
2. man kämpft für das deutsche Volk, dann ist man ein Held und Idealist!
Etwas anderes als diese zwei Optionen gibt es nicht! Das liegt doch eigentlich schon in der Natur der Sache und dürfte daher selbstredend sein! Diesem Sperrfeuer an geisteskranken Dogmen müssen wir uns stellen, wenn wir in die Heilung kommen wollen.” *3


*1 https://www.tagesschau.de/inland/steinmeier-tag-der-deutschen-einheit-103.html
*2 https://sagwas.net/pro-contra/luegen-als-legitimes-mittel-der-politik/luegen-gegen-die-demokratie/
*3 Aus dem Buch: „DER GEHEIME PAKT DER FREIMAURER, KHASAREN UND JESUITEN: Wir bleiben durch unser Blut verbunden. Tod dem, der darüber spricht!“ von M.J. Lützeler von Roden und A.W. von Staufen

Kommentar verfassen