Start A.W. von Staufen Enthüllung (Teil 3): Babylon Berlin – Die WHO als neue Weltregierung in...

Enthüllung (Teil 3): Babylon Berlin – Die WHO als neue Weltregierung in der NWO?!

4120
1
Enthüllung (Teil 3): Babylon Berlin - Die WHO als neue Weltregierung in der NWO?!
Enthüllung (Teil 3): Babylon Berlin - Die WHO als neue Weltregierung in der NWO?!

Eine erdachte Pandemie-Simulation wurde 2017 von Angela Merkel in der Akademie LEOPOLDINA, in Halle an der Saale, vorgestellt. 3 Jahre später tauchte zufällig Corona auf. War Covid-19 nur ein Testlauf für etwas Großes, was noch kommen wird, um die Weltherrschaft via WHO von Berlin aus zu übernehmen?!

Ein Kommentar von A.W. von Staufen

„Fiese Blutsauger: Hyalomma-Zecken verfolgen ihre Opfer hunderte Meter weit“ *1, betitelte „Focus Online“ vor wenigen Tagen einen Artikel. Diese Überschrift klingt erst einmal wie eine Räubergeschichte aus dem mittelalterlichen Spessart, wo Ganoven hinter Bäumen auf vorbeiziehende Kaufleute warten. Weiter heißt es in diesem Beitrag:

„Zecken lauern im Gras, saugen Blut und können gefährliche Erreger übertragen. … Der Klimawandel kommt den Krabbeltieren entgegen. Auch Tropenzecken der Gattung Hyalomma tauchen nun immer wieder in Deutschland auf. … Im Gegensatz zu unseren heimischen Arten, warten die Hyalomma-Zecken nicht auf einen Wirt, sondern gehen aktiv auf die Jagd. … Die Zecken können mit ihren Augen Opfer in einer Entfernung von bis zu zehn Metern erkennen. Mit ihren langen Beinen verfolgen die Blutsauger ihre Wirte dann über mehrere hundert Meter hinweg. … Neben dem Zecken-Fleckfieber können die Hyalomma-Zecken auch das Krim-Kongo-Fieber-Virus übertragen. Das RNA-Virus löst eine Infektionskrankheit aus, die beim Menschen unter anderem zu grippeähnlichen Symptomen wie Fieber, Muskel- und Gliederschmerzen führt sowie neurologische und Magen-Darm-Beschwerden verursacht.“ *1

Über das in dem Beitrag genannte „Krim-Kongo-Fieber“, mit grippeähnlichen Symptomen wie Fieber, Muskel- und Gliederschmerzen, sowie neurologische und Magen-Darm-Beschwerden habe ich bereits in meinem Artikel „Enthüllung: CORONA – Die digitale Weiterentwicklung von BORRELIOSE?!“ erwähnt. An diesem Krim-Kongo-Fieber wurde in der Ukraine geforscht, von wo aus 140 Container mit gefährlichsten Krankheitserregern und deren Vektoren ins Ausland verschifft wurden, u.a. auch zum Friedrich-Loeffler-Institut, auf der Insel Riems.

Was ich persönlich in dem genannten Focus-Online-Artikel vermisse, ist die Tatsache, dass das Krim-Kongo-Fieber nicht nur durch Zeckenbisse übertragen wird, sondern auch durch Mücken! Durch das Verschweigen dieser wichtigen Tatsache, stelle ich die Glaubwürdigkeit von FOCUS infrage!

Erst vor wenigen Stunden schrieb „Der Tagesspiegel“: „Mehrere europäische Länder melden Gelbsucht-Fälle bei Kindern“ *2.

„Erst in Großbritannien, jetzt europaweit: In immer mehr Ländern treten rätselhafte schwere Hepatitis-Fälle bei Kindern auf. … Europaweit wird nun nach der Ursache der Hepatitis-Fälle gesucht. … Die üblichen Hepatitisviren A, B, C, E und D waren bei den Fällen in Großbritannien nach Laboruntersuchungen ausgeschlossen worden, hatte  die Weltgesundheitsorganisation (WHO) erklärt. In mehreren Fällen seien bei den kleinen Patienten eine Corona-Infektion oder Adenoviren oder beides nachgewiesen worden. Ob dies der Auslöser ist, ist aber bislang allerdings unklar. … Eine Hepatitis, also eine Entzündung der Leber ist bei Kindern eigentlich eher selten. Üblicherweise wird sie durch die bekannten Hepatitisviren (A, B, C, D, E) verursacht, was in diesen Fällen offenbar aber nicht der Fall  ist. … Ein Zusammenhang mit SARS-CoV-2 hält Rodeck theoretisch zwar für denkbar, aber nicht für sehr plausibel. Sonst hätte das SARS-CoV-2-Screening überzufällig häufig positiv ausfallen müssen, erklärte der Mediziner. Einen Zusammenhang mit der Corona-Impfung schließt Rodeck aus … Wahrscheinlicher sei, dass durch die Lockerungen in Großbritannien zunehmend Kinder und Jugendliche in relativ kurzer Zeit aus der Isolation gekommen sind und so recht plötzlich vielen Keimen ausgesetzt waren, mit denen sie zuvor nur wenig in Kontakt gekommen sind. … Klinische Zeichen können Übelkeit/Erbrechen, Durchfall, Bauchschmerzen, Abgeschlagenheit, Fieber und Appetitlosigkeit sein. Zusätzlich kommen die Symptome der ursprünglich verursachenden Viruserkrankung dazu wie ein Infekt der oberen Luftwege. … Dass bei einigen der Betroffenen Nachweise von SARS-CoV-2 und einem Adenovirus gefunden wurden, habe noch nichts zu heißen, da beide derzeit in der Bevölkerung weit verbreitet sind.“ *2

Auf der Seite „Netdoktor“ liest man:

„Mitunter ist es schwierig, die Diagnose Gelbfieber zu stellen. Das liegt vor allem an den unspezifischen, grippeartigen Symptomen zu Beginn der Erkrankung. Blutungen und Organschädigungen können ebenfalls auch bei anderen Krankheiten auftauchen. So sind vom Gelbfieber unter anderem Malaria, Typhus, Dengue-Fieber, Ebola, Lassa-Fieber und Hepatitis B und D abzugrenzen.“ *3.

Da waren Sie wieder, die Symptome wie: Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Bauchschmerzen, Abgeschlagenheit und Fieber. Für mich sind diese Symptome ein Zeichen dafür, dass all die ähnlichen „Krankheiten“ aus dem Labor stammen. Ich wiederhole noch einmal: War da nicht etwas in der Ukraine mit Biowaffenlaboren und 140 Container, welche mit krankmachenden Präparaten in alle Welt verschickt wurden, auch an das Friedrich-Loeffler-Institut, auf die Insel Riems?! An welchen Krankheiten wurde in der Ukraine und in dem Loeffler-Institut geforscht?! Sie erraten es sicher. (Bitte lesen Sie dazu auch meinen Artikel: „Enthüllung (Teil 2): Die unheimlichen Experimente auf der deutschen Insel des Todes“.)

Reiner Zufall ist es sicherlich, dass erst Ende 2020 Harvey J. Alter, Charles M. Rice und Michael Houghton den Nobelpreis für Medizin, für die Entdeckung des Hepatitis C-Virus erhielten!!!

Am Montag, den 18.04.2022, schrieb der FOCUS auf seiner Seite: „Gefährliche Krankheiten drohen – Asiatische Tigermücke macht sich in Deutschland breit“ *4. Weiter heißt es in diesem Artikel:

„Seit Jahren breitet sich die Asiatische Tigermücke in Deutschland immer stärker aus. Diese gilt als Hauptüberträger des gefährlichen Dengue-Fiebers – Bill Gates bezeichnete sie deshalb auch schon 2014 als “tödlichstes Tier der Welt”. … Die Asiatische Tigermücke kann Krankheitserreger wie Dengue-, Chikungunya- oder Zika-Viren übertragen.“ *4.

„Durch Insekten übertragene Viren könnten die nächste globale Pandemie sein, glaubt die WHO. Krankheitserreger wie das Zika-Virus werden durch Arthropoden wie Mücken und Zecken übertragen. … Sie stehen ganz oben auf der Liste für den nächsten potenziellen Ausbruch, der sich zu einer Pandemie ausweiten könnte, zumal fast vier Milliarden Menschen in tropischen und subtropischen Gebieten leben, in denen sie gedeihen. … Experten versuchen, Strategien zu entwickeln, um eine Wiederholung von Covid-19 zu verhindern. … Mit Sars im Jahr 2003 und den Erfahrungen der Grippepandemie 2009 haben wir ein Signal gesetzt, aber es gab immer noch Lücken in unserer Bereitschaft. … Der Schwerpunkt der Globalen Arbovirus-Initiative wird darin bestehen, die Ressourcen auf die Risikoüberwachung, Pandemieprävention, Bereitschaft, Erkennung und Reaktion zu konzentrieren, so die UN-Gesundheitsorganisation.“ *5

Bereits am 30.03.2022 warnte die Biologin Dr. Doreen Werner auf T-Online vor der „Mückensaison 2022“:

„Die Entwicklung von Mückenpopulationen ist wetter- und temperaturabhängig. Mücken mögen es feucht und warm. Beides muss zusammen kommen. Die Kombi aus beidem macht’s“. *6

Die Diplombiologin und Mückenexpertin Dr. Doreen Werner ist in der Nationale Expertenkommission „Stechmücken als Überträger von Krankheitserregern“, des Friedrich-Loeffler-Instituts auf der Insel Riems. Gemeinsam fordert sie auf der Seite „Mückenatlas“ Mückenjäger auf, ihr Exemplare zur Erforschung der Verbreitung zu senden. Selbstverständlich ist Dr. Doreen Werner seit 2011 Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften LEOPOLDINA. 1987 bekam sie ein Kékulé-Stipendium des Verbands der Chemischen Industrie, erhielt 1998 den Akademischer Forschungspreis von Pfizer und ist seit 2015 Mitglied des Stiftungsrats des Schweizerischen Nationalfonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung.

Ist es nicht seltsam, dass immer wieder die selben Institutionen auftauchen, wie zum Beispiel die Akademie LEOPOLDINA und das Friedrich-Loeffler-Institut?! Ganz zu schweigen von der „Bill & Melinda Gates Foundation“, welche 1998 als „Bill und Melinda Gates Stiftung für Populationskontrolle“ gegründet wurde.

Apropos Bill Gates: Die nächste „Pandemie“ wird auf dem offiziellen YouTube Kanal von Bill Gates in einem, meiner Meinung nach, verstörenden Video wahrscheinlich schon angekündigt. Wird es noch in diesen Sommer soweit sein!?

Das Friedrich-Loeffler-Institut, auf der Insel Riems, ist dort seit 1910 ansässig. Es handelt sich um eine Einrichtung der höchsten Biosicherheits-Stufe 4. Um die tödlichsten Erreger der Welt zu finden, muss man also nicht extra in dubiose Einrichtungen in Wuhan reisen, es reicht der Blick in Angela Merkels ehemaligen Wahlkreis, welche auch 2013 den Neubau dieses Institutes einweihte. Die Geschichte des Ortes ist düster. Im Zweiten Weltkrieg forschte man dort an Biowaffen zur Massenvernichtung, später kontrollierten die DDR-Kommunisten und die Stasi die Insel. Angeblich wurden zu dieser Zeit Impfstoffe entwickelt. Heute erforscht man dort unter anderem das Coronavirus. Zu den anderen dort beheimateten Killerviren zählen unter anderem FMD, ASFV, Ebola, Nipah, Rift Valley fever, BSE, Blauzungenvirus, Tollwut, Q-Fieber, Grippe, Pest, Francisella tularensis, Milzbrand und viele mehr.

„Auf Riems werden beispielsweise auch Experimente mit infizierten Mücken durchgeführt. Dies dient der Untersuchung des West-Nil-Virus, des Dengue-Virus oder des Chikungunya-Virus. Dies lässt an die Forschungsinteressen von Bill Gates denken, über die wir schon mehrfach berichtet haben. Und, tatsächlich, die Bill and Melinda Gates-Stiftung hat natürlich auch Verbindungen nach Riems. Beispielsweise anlässlich einer Preisverleihung im Jahr 2014, wo die Direktorin der Impfstoffentwicklung der Bill & Melinda Gates Foundation, Penny Heaton, einen zwei Millionen Euro Preis der EU-Kommission an das Friedrich-Loeffler-Institut und CureVac überreichte. Bereits damals ging es um mRNA-Technologie. 2015 überwies die Gates Foundation 46 Millionen Euro an Curevac. Es ist nicht der einzige Kooperationspartner des FLI (Friedrich-Loeffler-Institut), das als Bundesforschungsinstitut (selbständige Bundesoberbehörde) aber hauptsächlich vom Steuerzahler finanziert wird.“ *7

Interessant im Zusammenhang mit dem Betriebssystemverkäufer Bill Gates ist folgendes:

Bill Gates: Möchtegern-Weltherrscher ließ Gen-Moskitos auf Publikum los – Während der (gekaufte) Mainstream gar nicht mehr damit fertig wird, sich vor Bill Gates zu verbeugen, stellen Kritiker die Frage, ob der Multimilliardär nicht vielleicht klinisch geisteskrank wäre. Die Vermutung ist nicht gänzlich von der Hand zu weisen, wenn man Gates Experimente mit Gen-Moskitos oder seinen Plan zur Verdunkelung der Sonne genauer betrachtet. Ob die anstehende Scheidung im Hause Gates damit zu tun hat, ist unbekannt. Bereits im Jahr 2009 kam es zu einem völlig irren Zwischenfall. Auf der TED-Konferenz in Long Beach ließ er ohne Vorwarnung einen Schwarm Moskitos auf das Auditorium los. Sein Kommentar „Nicht nur arme Leute sollten erleben müssen, wie das ist“. Gates gab später an, dass die freigelassenen Moskitos „nicht mit Malaria infiziert waren“. … Nun werden in Florida 750 Millionen gentechnisch veränderter Moskitos freigelassen. Bill Gates und seine Bill and Melinda Gates Stiftung spielen Gott. Die modifizierten Tigermücken sollen „Krankheitsausbrüche verhindern“. Wie bei Computerviren und bei Covid-19 meint der Milliardär, der über keinerlei medizinische Ausbildung verfügt, überall auf der Welt „Krankheiten verhindern“ zu müssen. Sich dem normalen Lauf der Natur zu unterwerfen und diese so zu akzeptieren, wie sie über Jahrmillionen gewachsen ist, scheint dem Möchtegern-Weltherrscher fremd zu sein.“ *8.

Erinnern Sie sich an die oben zitierte Überschrift: „Gefährliche Krankheiten drohen – Asiatische Tigermücke macht sich in Deutschland breit“ *4? Besteht da etwa ein Zusammenhang? Ich frage nur für einen Freund!!!

Am 22.03.2017 hielt Angela Merkel beim G20-Dialogforum Wissenschaft (S20) in der von Jesuiten gegründeten Akademie LEOPOLDINA, mit angeschlossener Freimaurerloge, folgende Rede (Auszug):

„Wissenschaft lebt von Neugier, von Forscherdrang, von der Freude am Entdecken. In der Wissenschaft knüpft der eine an die Erkenntnisse des anderen an. … In der Wissenschaft sind Austausch und Zusammenarbeit sehr wichtig. … Das ist auch der Grund dafür, dass sich Wissenschaft einerseits als Treiber der Globalisierung darstellt und sie andererseits durch Globalisierung gewinnt. … Mit Blick auf die Wissenschaft ist klar, dass verantwortungsvolle Politik auf wissenschaftliche Empfehlung angewiesen ist. Das ist für uns in der nationalen Politik selbstverständlich. Deshalb holen wir uns auch immer wieder Rat von Wissenschaftlern. Ich würde sagen, das ist eine Bereicherung für die Politik. … Wir haben die Agenda der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung bis 2030 verabschiedet. Ein Thema, das in der Agenda 2030 eine zentrale Rolle spielt, ist das Thema Gesundheit. … Wir wissen – ganz besonders auch durch die Ebola-Krise –, dass gesundheitliche Fragen sehr schnell und unverhofft zu einem globalen Thema werden können. … Der Präsident der Weltbank, selber ein Mediziner, weist immer wieder auf Folgendes hin: Wenn wir noch einmal eine Pandemie von der Sorte der Spanischen Grippe bekämen, wie wir sie Anfang des 20. Jahrhunderts hatten, dann würde die Welt bei der Intensität der Vernetzung, wie wir sie heute haben, sehr schnell in einen sehr, sehr schwierigen Zustand kommen. … Das andere ist, auch international für Notfälle gerüstet zu sein, wenn trotz Präventivmaßnahmen doch eine internationale Ausbreitung von Krankheiten stattfinden sollte. Hierbei geht es vor allem um Schnelligkeit. Die Reaktionsgeschwindigkeit ist entscheidend. Medizinisches Personal, Material, mobile Labore müssen bei einer Krise rasch zur Stelle sein. Genügend Geld muss zur Verfügung stehen. … Wir müssen auch für eine funktionierende Koordination sorgen. Deshalb kommt der Weltgesundheitsorganisation in zweifacher Hinsicht große Bedeutung zu. Sie muss die Organisation sein, aus der heraus wir die Information und die Bewertung bekommen. … Die Weltbank spielt in diesem Zusammenhang auch eine wichtige Rolle. Sie hat nämlich die Grundlage dafür geschaffen, dass sich ärmere Länder gegen Pandemierisiken versichern können. … Wie lange kann es dauern, bis ich jemals in eine solche Lage komme? Es kann sehr lang dauern, bis der Schadensfall eintritt. Aber es kann dann sehr teuer werden, wenn der Schadensfall einmal eingetreten ist. All das sind wunderbare Themen; sie alle werden bearbeitet. … An dieser Stelle möchte ich auf die sogenannten vernachlässigten, oft tropischen Krankheiten hinweisen, die schon während unserer G7-Präsidentschaft ein Thema waren. Das Forschungsengagement dafür scheint sich an manchen Stellen gar nicht zu lohnen. Wenn man aber bedenkt, dass bis zu einer Milliarde Menschen von solchen Krankheiten betroffen sein könnten, dann merkt man, dass das eine riesige Sache ist. Ich begrüße deshalb auch ausdrücklich, dass zu Beginn dieses Jahres – der Startschuss fiel in Davos – eine Initiative gestartet wurde, die sogenannte „Coalition for Epidemic Preparedness Innovations“, abgekürzt CEPI (Anmerkung der Redaktion: CEPI ist eine weltweite Allianz in öffentlich-privater Partnerschaft zwischen Regierungen, der WHO, der EU-Kommission, Forschungseinrichtungen, der Impfstoff-Industrie und privater Geldgeber, u. a. der Bill & Melinda Gates Foundation), mit der die Erforschung und Entwicklung neuer Mittel vorangebracht wird. … In der G7 haben wir Einigkeit darüber erzielt, dass wir uns auf den sogenannten One-Health-Ansatz stützen sollten. (Anmerkung der Redaktion: Unterstützer sind u.a.: der Weltärztebund, die WHO und Bill & Melinda Gates Foundation). … In diesem Jahr haben nicht nur Sie aus den Wissenschaftsakademien sich getroffen, sondern wir haben auch zum ersten Mal eine Gesundheitsministerkonferenz auf der Ebene der G20, um das, was Sie uns hier sagen, noch einmal fachlich gut zu beurteilen. Wir haben die Gesundheitsminister auch darum gebeten, zum ersten Mal eine Simulation eines Ausbruchs einer Pandemie – eine Art Trockenübung – durchzuführen und Aktionspläne zu beschreiben. … Insofern wollen wir uns besser auf Krisenfälle vorbereiten. … Ich bin mir noch nicht ganz sicher, wie theoretisch oder wie anschaulich die Sache wird. … Ich halte dieses Thema wirklich für außerordentlich wichtig.“ *9.

Am 01.09.2021 war auf berlin.de zu lesen:

WHO-Frühwarnzentrum für Pandemien startet in Berlin: Zur besseren Vorbereitung auf künftige Pandemien hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Berlin ein Frühwarnzentrum geschaffen. Als Gründungspartner beteiligt sind daran auch das Robert Koch-Institut und die Charité. Das neue Zentrum, das seinen Sitz zunächst auf dem Charité-Campus Mitte hat und später an den Moritzplatz in Kreuzberg umziehen soll, wurde am 01. September 2021 von Bundeskanzlerin Angela Merkel und WHO-Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus eröffnet. … Erster Direktor des «WHO Hub for Pandemic and Epidemic Intelligence» ist der in Deutschland geborene nigerianische Epidemiologe Chikwe Ihekweazu, der zurzeit die Gesundheitsbehörde Nigerias leitet. «Wir haben jetzt die einmalige Chance, international aus der Covid-19-Pandemie zu lernen und uns für kommende große Krisen vorzubereiten», sagte Charité-Vorstandschef Heyo Kroemer. «Unser Ziel ist es, die klügsten Köpfe aus verschiedenen Disziplinen und Ländern für die Arbeit an herausfordernden Problemen des Epidemie- und Pandemie-Risikomanagements zu begeistern und für Berlin zu gewinnen.» Inhaltlich solle es dabei zum Beispiel auch um die Ausbildung künftiger Gesundheitsfachkräfte gehen, ergänzte der WHO-Chef. «Die Entscheidung der WHO für Berlin und die enge Kooperation ihres Hubs mit der Charité unterstreicht die hohe Attraktivität unserer Stadt als Ort exzellenter Forschung und des internationalen Dialogs», sagte Berlins Regierender Bürgermeister und Wissenschaftssenator Michael Müller (SPD).“ *10.

Interessant ist die Finanzierung der WHO, bzw. deren Projekte:

„Auch werden WHO-Projekte teilweise als öffentlich-private Partnerschaft finanziert, u. a. die Globale Allianz für Impfstoffe und Immunisierung (Global Alliance for Vaccines and Immunization; GAVI) zu 8,39 %, welche zu 75 % von der Bill and Melinda Gates Foundation (BMGF) finanziert wird, wobei letztere selbst mit weiteren fast 10 % Finanzanteil lt. WHO-Statistik 2018/2019 zur Verfügung steht. Dieser Stiftung wird u. a. von Medico international vorgeworfen, dass sie gezielt Maßnahmen von Firmen propagiere und unterstütze, deren Aktien sie hält. Das Budget der Weltgesundheitsorganisation speist sich zu etwa 18 % aus Spenden beider Stiftungen, so dass diese auf die Politik der WHO großen Einfluss ausüben. Neben den USA nehmen diese die ersten drei Plätze der Geldgeber an die WHO ein. Die Gates Foundation empfiehlt die Vergabe von Aufträgen der WHO an Konzerne wie MSD, GlaxoSmithKline, Novartis und Pfizer, deren Aktien von der Stiftung gehalten werden. „Big Pharma, die Pharmakonzerne, und Big Food, die Nahrungsmittelkonzerne, nutzten skrupellos genau diesen Interessenkonflikt der WHO“, so der indische Gesundheitsexperte Amit Sengupta.“ *11.

Stichwort: Pandemievertrag der WHO

Auf der Website des Rates der EU und des Europäischen Rates (www.consilium.europa.eu) fand ich folgendes:

„Am 1. Dezember 2021 haben sich die 194 Mitglieder der Weltgesundheitsorganisation (World Health Organization, WHO) auf den Beginn des Prozesses der Ausarbeitung und Aushandlung eines Übereinkommens, einer Vereinbarung oder eines anderen internationalen Instruments im Rahmen der Satzung der Weltgesundheitsorganisation zur Stärkung der Pandemieprävention, -vorsorge und -reaktion geeinigt. Nun wird ein Verhandlungsgremium auf der Ebene der Regierungen eingesetzt, das seine erste Sitzung bis zum 1. März 2022 (zur Vereinbarung von Arbeitsverfahren und Fristen) und seine zweite Sitzung bis zum 1. August 2022 (zur Erörterung der Fortschritte einer Arbeitsfassung) abhalten wird. Es wird anschließend der 76. Weltgesundheitsversammlung im Jahr 2023 einen Fortschrittsbericht mit dem Ziel vorlegen, das Instrument bis 2024 zu verabschieden.“ *12.

PRAVDA TV schrieb dazu:

„Am Montag (18.04.2022) gab das Weiße Haus die Veranstaltung bekannt. Sie wird gemeinsam mit Belize, Deutschland (hält aktuell die G7-Präsidentschaft) und Senegal (Präsidentschaft der Afrikanischen Union) veranstaltet. Aufgerufen sind die „Anführer der Welt, Mitglieder der Zivilgesellschaft, NGO’s, Philanthropen und der private Sektor Lösungen und Zusagen“ einzubringen. Die „Internationalen Anstrengungen im Kampf gegen Covid-19“ sind nicht beendet. Das passt auch zur jüngsten Kundmachung der WHO, die Pandemie nicht für beendet zu erklären.“ (WHO wird zur Weltregierung – wieder globaler „Covid-Gipfel“: Politik will mehr impfen!)

Nun stelle ich Ihnen, liebe Leser, folgende Frage: Wissen Sie wer die G7- und G20-Treffen im Vorfeld „berät“?! Hier kommt die (meiner Meinung nach) logische Antwort:

„Die Beratung der jährlichen Gipfeltreffen der Staats- und Regierungschefinnen und -chefs der G7- und der G20-Staaten ist ein wichtiges Mittel, die gebündelte wissenschaftliche Expertise in den politischen Verständigungsprozess einzubringen. … Die Leopoldina ist als Nationale Akademie offiziell mit der Federführung des Science7-Prozesses im Rahmen der G7-Präsidentschaft Deutschlands 2022 mandatiert. Die Leopoldina hatte diese Rolle zuletzt 2015 im Vorfeld des G7-Gipfels in Elmau inne, als die Wissenschaftsakademien gemeinsame Stellungnahmen zu den Themen Antibiotikaresistenzen, Tropenkrankheiten und Zukunft der Meere erarbeitet und im Rahmen einer Wissenschaftskonferenz an Bundeskanzlerin Angela Merkel in Berlin übergeben haben.„ *13.

Warum taucht die von Jesuiten gegründete Akademie LEOPOLDINA, mit angeschlossener Freimaurerloge und direktem Draht in den Vatikan, immer dann auf, wenn es um zukunftsweisende Entscheidungen der Welt geht? Nun könnte man dies damit begründen, dass dies eine wissenschaftliche Denkfabrik ist. Ich vertrete jedoch die Meinung, dass diese LEOPOLDINA das Sprachrohr des jesuitischen Vatikans und somit der Befehlsgeber Berater unserer Politikmarionetten ist.

Es ist sicher kein Zufall, dass in diesem Zusammenhang immer wieder der Name von Angela Merkel auftaucht. War die gebürtige Hamburgerin, wo einst Olaf Scholz eine wichtige Rolle in Verbindung mit der Warburg Bank spielte, nicht auch im Herbst 2019 in Wuhan präsent gewesen, als Corona ausbrach? War Wuhan vielleicht nur eine Ablenkung von Babylon Berlin?!

Die ehemalige Bundeskanzlerin weilte Anfang/Mitte April, gemeinsam mit ihrem Ehemann und LEOPOLDINA-Mitglied Joachim Sauer, in der Toskana, angeblich um Urlaub zu machen.

Begleitet wurde Angela Merkel auf diversen Spaziergängen durch Florenz, von ihrer langjährigen Weggefährtin Annette Schavan, welche durch die Altbundeskanzlerin 2014 zur deutschen Botschafterin im Vatikan gemacht ernannt wurde. Zuvor war Annette Schavan von 2005 bis 2013 Bundesministerin für Bildung und Forschung. Von diesem Amt trat sie nach der Aberkennung ihres Doktorgrads (wegen vorsätzlicher Täuschung!) zurück. Nicht zu vergessen ist der Versuche von Einflussnahmen zugunsten Schavans aus Wissenschaftsorganisationen!

„In ihre Amtszeit fallen zahlreiche Reformen wie die Hightech-Strategie und die Exzellenzinitiative. Der Hochschulpakt und der Pakt für Forschung und Innovation wurden geschlossen, die Deutschen Zentren für Gesundheitsforschung und das 2013 eröffnete Berliner Institut für Gesundheitsforschung gegründet. … Schavan war im Jahr 2012 Vorsitzende der Gemeinsamen Wissenschaftskonferenz.“ *14

Ein weiterer Mann an Angela Merkels Seite in Florenz (siehe Foto), ist das LEOPOLDINA-Mitglied Horst Bredekamp, welcher auch Mitglied im Stiftungsrat der Schering Stiftung (siehe Bayer HealthCare Pharmaceuticals).

Spaziergang durch Florenz - Angela Merkel mit Annette Schavan (links hinter Angela Merkel) und Horst Bredekamp (links neben Angela Merkel) *15
Spaziergang durch Florenz – Angela Merkel mit Annette Schavan (links hinter Angela Merkel) und Horst Bredekamp (links neben Angela Merkel) *15

Am 16.04.2022 betitelte „Die Welt“ einen Artikel: „Florenz, die Beulenpest und eine Parallele zu Angela Merkel“ *15. Weiter heißt es in diesem Beitrag:

„Ein Staat muss rigoros und umsichtig handeln, statt der Ungeduld seiner Bürger nachzugeben: Vor 400 Jahren tat Florenz bei der Pest dasselbe wie heute Merkel in der Corona-Krise. Das Gegenteil hat schlimme Folgen – wie ein Beispiel zeigt. Florenz kämpfte vor 400 Jahren mit völlig unzureichenden medizinischen Mitteln gegen einen unbekannten, unsichtbaren und unberechenbaren Feind – und schaffte es dennoch, die Krankheit durch einerseits rigorose, andererseits umsichtige Maßnahmen weit besser einzudämmen als andere Städte Nord- und Mittelitaliens.“ *16.

Zu Zeiten der Pest regierte der mächtige und von Khasaren abstammende Geldadel, nicht nur in dieser Region. Die mächtigste Kaufmannsfamilie waren seinerzeit unbestritten die Medici´s, welche sogar Einfluss auf den Vatikan nahmen.

Wie sagte der in Hamburg geborene Aby Warburg (siehe Bankhaus Warburg) doch einst so treffend:

„Jude von Geburt, Hamburger im Herzen, im Geiste Florentiner“.

In meinen Augen ist alles nur eine Frage der Zeit, bis die nächste Pandemie ausbricht und Babylon Berlin via WHO zum Weltherrscher aufsteigt.

Der 4. Teil unserer „Enthüllungsreihe“ trägt den Titel: „Rothschild vs. Warburg – Der Kampf zwischen Raubtierkapitalismus und Roten Kommunismus“ und erscheint in Kürze. Sie dürfen gespannt sein!


Quellen:
*1           https://www.focus.de/wissen/natur/tiere-und-pflanzen/fiese-blutsauger-hyalomma-zecken-verfolgen-opfer-ueber-hunderte-meter-weit_id_80159450.html
*2           https://www.tagesspiegel.de/wissen/mysterioese-hepatitis-aufgetreten-mehrere-europaeische-laender-melden-gelbsucht-faelle-bei-kindern/28262632.html
*3           https://www.netdoktor.de/krankheiten/gelbfieber/
*4           https://amp.focus.de/gesundheit/gefaehrliche-krankheiten-drohen-asiatische-tigermuecke-macht-sich-in-deutschland-breit-so-schuetzen-sie-sich_id_21336094.html
*5           https://www.dailymail.co.uk/news/article-10673727/Insect-borne-viruses-like-Zika-Dengue-cause-pandemic-warns.html
*6           https://www.t-online.de/heim-garten/garten/id_91919828/mueckenplage-2022-das-steht-uns-jetzt-bevor-expertin-schaut-voraus.html
*7           https://www.freethewords.com/2021/12/22/die-insel-riems-hier-forscht-deutschland-an-den-toedlichsten-erregern-der-welt/
*8           https://report24.news/bill-gates-moechtegern-weltherrscher-liess-gen-moskitos-auf-publikum-los/
*9           https://www.bundesregierung.de/breg-de/suche/rede-von-bundeskanzlerin-merkel-beim-g20-dialogforum-wissenschaft-s20-am-22-maerz-2017-in-halle-saale–391250
*10        https://www.berlin.de/aktuelles/berlin/6889660-958092-whofruehwarnzentrum-fuer-pandemien-start.html
*11        https://de.wikipedia.org/wiki/Weltgesundheitsorganisation
*12        https://www.consilium.europa.eu/de/policies/coronavirus/pandemic-treaty/
*13        https://www.leopoldina.org/international/g7-und-g20-politikberatung/
*14        https://de.wikipedia.org/wiki/Annette_Schavan
*15        https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/in-bitteren-zeiten-merkel-geniesst-die-fruehlingssonne-in-florenz-79678516.bild.html###wt_ref=https%3A%2F%2Fm.bild.de%2Fpolitik%2Fausland%2Fpolitik-ausland%2Fin-bitteren-zeiten-merkel-geniesst-die-fruehlingssonne-in-florenz-79678516.bildMobile.html&wt_t=1650620795992
*16        https://www.welt.de/debatte/kommentare/plus207279797/Die-Torheit-der-Voreiligen-Florenz-die-Beulenpest-und-eine-Parallele-zu-Angela-Merkel.html

 

1 Kommentar

  1. Dieter Rüggeberg
    http://www.geheimpolitik.de
    17. Mai 2022
    *
    Sehr geehrte Damen und Herren,
    1. Deutschland ist seit 1945 mit 50 alliierten Staaten im Kriegszustand. Friedensverträge wurden bis heute 2022 nicht abgeschlossen.
    2. Daraus folgt, dass Deutschland seit 1945 kein souveräner Staat, sondern nur eine Besatzungszone der Alliierten ist, die Deutschland-GmbH.
    3. Alle deutschen Politiker seit 1945 sind somit als Marionetten der Alliierten zu betrachten, also Lügner, Heuchler und Volksverräter, die man in jedem normalen Staat vor Gericht verurteilen würde.
    4. Alle führenden Politiker aller Staaten der Erde werden durch okkulte Logen und Orden gesteuert, z. B. durch Freimaurer, Skull & Bones, 99-Orden, Jesuiten, Grabesritter, Malteser, B’nai B’rith usw.
    Mit freundlichem Gruß
    Dieter Rüggeberg
    *
    Verschwörung gegen Europa
    *
    Kriegserklärung
    *
    2. Weltkrieg 1939 – 1945
    *
    Kriegserklärungen gegen Deutschland 1933 bis 2022
    *
    1.) 1933 – Die erste Kriegserklärung erfolgte zwei Tage nach Hitlers Machtübernahme am 1. Februar 1933 durch den Juden Henry Morgenthau: «Die USA sind in den Abschnitt des zweiten Weltkrieges eingetreten.»
    Eine zweite Kriegserklärung meldete die englische Zeitung ‚Daily Express‘ am 24. März 1933: „Judea declares war on Germany“) «Das israelische Volk der ganzen Welt erklärt Deutschland wirtschaftlich und finanziell den Krieg. 14 Millionen Juden stehen zusammen wie ein Mann, um Deutschland den Krieg zu erklären.»
    Noch eine dritte Kriegserklärung kam am 7.8.1933 von Samuel Untermayer (auch Untermyr geschrieben), dem Vertreter des World Jewish Economic Federation (Jüdische Welthandels Vereinigung): «Wir rufen zum Heiligen Krieg gegen Deutschland auf.»
    – – –
    2.) 1. September 1939 — Polen
    3.) 3. September 1939 — Großbritannien
    4.) 3. September 1939 — Australien
    5.) 3. September 1939 — Neuseeland
    6.) 3. September 1939 — Frankreich
    7.) 6. September 1939 — Südafrikanische Union
    8.) 10. September 1939 — Kanada
    – – –
    9.) 9. April 1940 — Norwegen
    10.) 9. April 1940 — Dänemark
    11.) 10. Mai 1940 — Niederlande
    12.) 10. Mai 1940 — Belgien
    13.) 10. Mai 1940 — Luxemburg
    – – –
    14.) 6. April 1941 — Jugoslawien
    15.) 6. April 1941 — Griechenland
    16.) 22. Juni 1941— UdSSR (Sowjetunion)
    17.) 9. Dezember 1941 — China (Chungking-Regierung)
    18.) 9. Dezember 1941 — Frankreich (De Gaulle-Komitee)
    19.) 11. Dezember 1941 — USA (nach deutscher Kriegserklärung)
    20.) 11. Dezember 1941 — Kuba
    21.) 11. Dezember 1941 — Dominikanische Republik
    22.) 11. Dezember 1941 — Guatemala
    23.) 11. Dezember 1941 — Nicaragua
    24.) 11. Dezember 1941 — Haiti
    25.) 12. Dezember 1941 — Honduras
    26.) 12. Dezember 1941 — El Salvador
    27.) 17. Dezember 1941 — Tschechoslowakei (Exilregierung rückwirkend ab 15. März 1939)
    – – –
    28.) 19. Januar 1942 — Panama
    29.) 22. Mai 1942 — Mexiko
    30. August 1942 — Brasilien
    31.) 1. Dezember 1942 — Äthiopien
    – – –
    32.) 16. Januar 1943 — Irak
    33.) 7. April 1943 — Bolivien
    34.) 9. September 1943 — Iran
    35.) 13. Oktober 1943 — Italien (Badoglio-Regierung)
    36.) 27. November 1943 — Kolumbien
    – – –
    37.) 27. Januar 1944 — Liberia
    38.) 21. August 1944 — San Marino
    39.) 25. August 1944 — Rumänien (nach Sturz Antonescus)
    40.) 8. September 1944 — Bulgarien
    41.) 31. Dezember 1944 — Ungarn (Gegenregierung)
    – – –
    42.) 2. Februar 1945 — Ecuador
    43.) 8. Februar 1945 — Paraguay
    44.) 12. Februar 1945 — Peru
    45.) 15. Februar 1945 — Uruguay
    46.) 16. Februar 1945 — Venezuela
    47.) 26. Februar 1945 — Ägypten
    48.) 26. Februar 1945 — Syrien
    49.) 27. Februar 1945 — Libanon
    50.) 28. Februar 1945 — Saudi Arabien
    51.) 1. März 1945 — Türkei
    52.) 3. März 1945 — Finnland (rückw. ab 15. Sept. 1944)
    53.) 27. März 1945 — Argentinien
    (Quelle: Der große Ploetz, Verlag Ploetz , Freiburg 1991)
    *
    Die jüdischen Kriegserklärungen hat der Verlag Ploetz doch glatt ‘vergessen‘, deshalb möchte ich das hier nachholen. Die Juden erklärten nämlich Deutschland, nicht den Nazis, bereits im Jahre 1933 den Krieg. Das waren die ersten aller Kriegserklärungen überhaupt, und sie sind bis heute – 2022 – gültig! Diese Kriegserklärungen waren sicherlich auch einer der Hauptgründe für den nach 1933 einsetzenden Antijudaismus in Deutschland.
    *
    Quelle: Dieter Rüggeberg, Geheimpolitik-3
    http://www.geheimpolitik.de
    Empfehlungen zu diesem Thema:
    Peter Orzechowski : “Besatzungszone.”
    Dr. Mattes Haug: Das Deutsche Reich
    *
    27. Januar 2022

Kommentar verfassen